Wann darf man nach einer Darmkrebs OP wieder "normal" essen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

das kommt auf den heilungsverlauf an..man fängt an mit flüssiger kost wie suppe und tee, nach 2 tagen kann man auch schon mal weißbrot und kartoffelpüree essen. kann man aber nicht pauschal sagen da es bei jedem patienten anders ist.ist das operationsgebiet in ordnung und macht keine komplikationen, fördert der darm gut und man hat regelmäßig stuhlgang ann geht das mit dem kostaufbau eigetnlich recht schnell bis man wieder normal essen kann...manchmal kann man schon nach 2-4 wochen wieder fast normal essen.

Hi,

hab ihr einige Tips für Dich

Ernährungtipps nach der Darm-OP

Jeder Mensch reagiert anders auf eine Darmoperation. Hilfreich ist es, wenn Sie bei Verdauungsproblemen ein Ernährungstagebuch führen, um leichter zu erkennen, welche Nahrungsmittel ihnen Probleme bereiten, um sie in Zukunft meiden zu können.

Schritt für Schritt sollten Sie sich an eine ausgewogene Ernährung gewöhnen, damit der Körper ausreichend mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt wird. Einige Tipps können Ihnen dabei helfen:

Essen Sie am besten mehrere kleine Mahlzeiten anstelle weniger großer. Fünf bis acht kleinere Portionen am Tag haben sich bewährt.Wichtig ist es auch, jeden Bissen gut – bis zu 30 Mal zu kauen, den Verdauung beginnt bereits im Mund.Falls Sie Durchfall oder sehr flüssigen Stuhl haben, trinken Sie viel, um das verlorene Wasser wieder auszugleichen. 2 bis 3 Liter am Tag sollten es sein. Trinken Sie am besten zwischen den Mahlzeiten.Bei Durchfall sollten Sie möglichst wenig frisches Obst und Gemüse zu sich nehmen. Stopfend wirken z.B. Rosinen wegen der enthaltenen Gerbstoffe.Verwenden Sie anstelle frischer Milch lieber Sauermilchprodukte wie Joghurt oder Dickmilch, dann werden Blähungen unwahrscheinlicher.Wenn Sie Fett schlecht vertragen, können Sie auf die MCT-Fette (s.o.) mit vorwiegend mittelkettigen Fettsäuren umsteigen, z.B. mit Kokosöl, Palmkernöl oder Palmkernfett.Vollkornprodukte sind leichter verdaulich, wenn sie nicht roh, sondern gekocht gegessen werden. Empfehlenswert sind hier gekochter Naturreis oder Breie und Suppen aus Getreideflocken, -schrot oder Grieß.Wer ein Stoma trägt, sollte große Mengen an Pilze, Spargel, Traubenschalen und -kerne, harte Obstschalen und ihr Kerngehäuse oder Kokosflocken meiden. Diese Lebensmittel können zu Stomablockaden führen.

wenn Du mehr wissen willst siehe Link

http://www.darmkrebs.de/ernaehrung-lebensstil/ernaehrung-bei-krebs/nach-der-darm-op/

Was möchtest Du wissen?