Wann darf man in der Wohnung einen offenen Kamin aufstellen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Was bei den bisherigen Antworten noch nicht angesprochen wurde >> Bei einem offenen Kamin wird der Schornsteinfeger eine entsprechende Frischluftzufuhr verlangen. Das gelegentliche Öffnen der Fenster wird nicht ausreichen. Anders ist es bei geschlossenen Kaminöfen. Hier wird eine derartige Öffnung nicht unbedingt verlangt.

Unbedingt erst den Vermieter fragen, sofern nicht schon geschehen, oder Eigentum der Wohnung. Dann mit dem örtlichen Kaminkehrer sprechen, der kann sagen welche Rohre und Kamine geeignet sind.

Für einen offenen Kamin benötigt man einen extra Rauchabzug. d.h. er darf nicht an den gleichen Zug wie die Heizung angeschlossen werden. Pauschal kann man sagen, dass der Kamin eine Größe ab 18/18 cm benötigt. Eine Rücksprache mit dem Bezirksschornsteinfegermeister ist unbedingt erforderlich! Der Vermieter muß natürlich auch einverstanden sein.

  1. Als Mieter brauchst Du einen Genehmigung des Vermieters.

  2. Du brauchst einen Kamin, und die Anlage muß vom Schornsteinfeger abgenommen werden. Der kann Dich auch bei den Anschlüssen beraten.

Den Schornsteinfeger fragen. Das solltest Du unbedingt vorher machen, im Nachhinein können die Brüder sonst wirklich ärmlich werden.

Vermieter fragen, dann den Schorsteinfeger fragen.

Was möchtest Du wissen?