Wann darf man eine negative Prüfung wiederholen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Schau dafür auf jeden Fall mal in die Prüfungs- bzw. Studienordnung oder frage beim Prüfungsamt nach. Nur da findest du die Regelung für deine Uni wirklich verbindlich.

In der Regel gibt es durchaus eine Frist, binnen derer man die Wiederholungsprüfung(en) antreten muss. Überprüfe unbedingt auch, ob du nach der nicht-bestandenen Prüfung vielleicht sogar automatisch zur Wiederholungsprüfung im selben oder folgenden Semester angemeldet wurdest. Je nach Universität kann auch das durchaus passieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was zum Teufel ist denn eine negative Note? Minus 3? 

Generell gilt erstmal, dass das alles in deiner Prüfungs- bzw. Studienordnung drin steht, die du dir hoffentlich bereits vor Aufnahme deines Studiums sorgfältig durchgelesen hast.

Dort steht sollte auch drinstehen, wann und vor allem ob du überhaupt wiederholen darfst. Je nach Uni gibt es einen Zweittermin vor dem nächsten Semester am Ende der Semesterferien. Einen solchen Termin gibt es aber eben nicht überall. Wenn der Turnus alle 2 Semester ist, dann ist es durchaus möglich, dass der nächste Termin in einem Jahr, also deinem 3. Semester ist. An manchen Unis werden Prüfungen auch angeboten, selbst wenn die Vorlesung im jeweiligen Semester gar nicht stattgefunden hat.

Wie bereits gesagt stellt sich aber erst einmal die Frage, ob du die Prüfung mitschreiben darfst! Keine Ahnung, was du mit negative Note meinst. Wenn du durchgefallen bist, hast du vermutlich noch (mindestens) zwei Versuche. Jedoch kann man in manchen Studienordnungen Noten bestandener Klausuren (also ab 4,0) nie mehr verbessern. Deswegen ist es in solchen Studienordnungen manchmal besser durchzufallen als knapp zu bestehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?