Wann darf die Krankenkasse den Beitrag einziehen?

5 Antworten

Im Regelfall erheben die Krankenkassen (wenn es sich um freiwillige Beiträge handetl, und das scheint bei dir der Fall zu sein, diese rückwirkend)d. .h su zahlst bei der DAK im April den Beitrag für März und im Mai bei der AOK für April. Sonst ruf dort mal an. Im Voraus ist der nicht fällig, immmer rückwirkend.

Was heißt, sie zieht im April ein? der 30. ist ie Krankenkassen bekommen von den meisten Mitgliedern ihr Beiträge im Nachhinein meistens erst am Anfang des Folgemonats, da es sich zum größten Teil um pflichtversicherte Arbeitnehmer handelt. Deren Gehalt wird ja jeweils am letzten Arbeitstag fällig. Bist du denn freiwilliges Mitglied?

Mein Geld kommt ja am Ende des Monats auf mein Konto und wenn die AOK im April, für April einzieht gehe ich ja in Vorleistung. Das kommt mir nicht richtig vor. Die DAK hat immer die Zahlung nach Geldeingang gemacht, finde ich in Ordnung.

0
@tolin

Rofl. Das kommt Dir nicht richtig vor? Aber die Kasse soll bei Arztbesuchen für Dich in Vorleistung treten? Was für eine verdrehte Denkweise.

0
@BonniesRanch

ich denke dass der Arzt seine Abrechnung auch nicht Mitten im Monat machen wird, denn sein Patient kann ja noch am letzten Tag im Monat kommen.Was soll da verdreht sein ??

0

naja, die eine KK zieht eben rückwirkend ein, die andere für den laufenden Monat. Ich zahle für ein ganzes Jahr im Voraus, so hab ich meine Ruhe

das ist mir aber neu, das ergibt ja einen hohen Betrag , oder nicht ? Sparst Du da lange drauf oder verdienst Du so enorm viel ?

0
@tolin

Man muss nicht im Vorraus zahlen...doch ist es mir lästig jeden Monat daran zu denken und zu überweisen. Meine Krankenkasse zieht nicht automatisch von meinem Konto ein. Das darf bei mir nur das Finanzamt. Mein Beitrag ist nicht hoch im Monat, im Moment 136 Euro, das mal 12 sind also reichlich 1600 Euro. Das ist ja nicht die Welt und ich muss dann erst wieder am 1.1. des neuen Jahres daran denken. Aber eben, das ist ja kein Muss! Ansonsten ist es üblich monatlich zu zahlen oder abbuchen zu lassen...oder vierteljährlich. Meine Kasse ich zufrieden so und hat nie reklamiert, dass ich die Beiträge einmal im Jahr für alle 12 Monate zahle. Wenn erhöht wird, zahle ich die Differenz für 12 Monate nach.

0

AOK moechte geld (ueber 6000 €) obwohl bei DAK versichert

Also ich brauch dringenden rat, da ich mir fast schon die kugel geben moechte...

Ich habe einen brief von der aok erhalten in dem steht das ich doch bitte ueber 6000€ binnen einer woche zahlen sollte.. und das in einem zeitraum der mir wirklich zu denken gibt.. da ich seit maerz / april in einer bedarfsgemeinschaft mit meiner mutter lebe. Sprich ich bekomme Hartz4. Darüber hinaus bin ich seit jahren nicht bei der AOK versichert und familienversichert bin ich meines wissen auch ueber meine mutter.. die damals zur DAK gewechselt ist. Darueber hinaus ja auch ueber die arge... und da ich waehrend meiner arbeitszeit immer alle angaben getätigt habe ( DAK versichertenkarte vorgelegt/ die woche erst eine neue bekommen) Kann ich mir nicht vorstellen was die von mir wollen vorallem da die einen monats beitrag von 600 € von mir wollen.. und ich hab da niemals was unterschrieben... ich koennte mir nur vostellen das mein ehemaliger arbeitgeber mich dort angemeldet hat und nie was bezahlt hat oder falsche angaben getätigt hat.. da die AOK meine alte adresse hat (habe vorher bei meiner schwester gewohnt)..

Was kann ich machen? Wie sind meine moeglichkeiten? Habe ziemlich angst um meine existenz und das ich wenn ich nicht zahle ins Gefängnis muss..

...zur Frage

Bei der AOK arbeiten, aber bei anderer KK versichert?

Hallo liebe Community! Da ich demnächst zum Gruppenauswahlverfahren bei der AOK eingeladen bin und mir somit eine zukünftige Arbeitsstelle dort erhoffe, tut sich mir die Frage auf, ob man dann zwingend bei der AOK versichert wird? Ich bin momentan bei einer anderen Krankenkasse versichtert, wäre aber natürlich bereit, dann zur AOK zu wechseln. Ich frage mich einfach, ob das immer der Fall ist oder nicht. Meint ihr, dass wäre eine Frage die man bei einem Vorstellungsgespräch fragen könnte oder kommt das eher blöd?

...zur Frage

Hallo, und zwar bin ich auf der Suche nach einer anderen Krankenkasse, zurzeit bin ich gesetzlich bei der AOK aber nicht zufrieden. Wo seit ihr so versichert?

Die Kasse sollte am besten einen günstigen Beitrag und trotzdem einen guten Service haben.

...zur Frage

wenn ich anfange bei einer Krankenkasse zu arbeiten, ist es dann besser dieser krankenkasse beizutre

beizutreten?

also beispiel ich bin aok versichert und kriege einen Arbeitsplatz bei der DAK.

ist es dann am besten DAK kündigen und zur aok zu wechslen (und umgekehrt wenn die aok mich zum arbeiten nimmt) ?

erwartet dies mein Arbeitgeber?

...zur Frage

Wird ein "Langzeit-EKG" von meiner krankenkasse übernommen?

bin bei der dak versichert....übernehmen die das komplett,oder musss ich was dazu bezahlen???

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?