Wann darf der Vermieter einen rausschmeißen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

An dieses ganze "bla bla bla" denken die Mitbewohner, Besucher und andere, die eine solche Session mitverfolgen (müssen) automatisch, wenn sie vom Zusammenhang und den Hintergründen dafür nichts wissen.Und woher sollen sie es wissen.

Denke auch daran, dass er Hinterhof Bestandteil eines fremden Eigentums ist. Entweder das des Vermieters oder einer Eigentmümergemeinschaft. Zwangsläufig fotografierst Du wohl auch Gebäudebestandteile mit, die dann für immer auf den Bildern festgehalten werden und womöglich auch in öffentlich zugänglichen Bereichen auftauchen. Z. B. im Internet und das bestimmt nicht zum Amusement der Eigentümer.

Aus diesem Grund würde ich das Hobby nicht in dem Innenhof betreiben, sondern andere Locations dafür suchen.

Sollte irgend einer der Mitbewohner oder der Vermieter selbst so eine Session konkret mitbekommen, denkt der natürlich gleich an das "bla bla bla" und wenn er sich davon angepisst fühlt, wird er das seinem Vermieter oder der Verwaltung melden, die dann womöglich auch Schritte unternimmt.

Gleich kündigen kann man Dich deswegen nicht, aber eine Abmahnung mit der Bitte, das künftig zu unterlassen, wäre wohl die Folge. Nach einer Abmahnung, wenn sie nicht befolgt wird, auch die fristlose Kündigung.

Dabei könntest Du es zwar darauf ankommen lassen, dass im Rahmen eines Räumungsprozesses Deine wahren Motive und die ganzen Hintergründe zur Sprache kommen, aber das kann man sich dann wirklich ersparen, wenn man sich vorher schon entsprechend ausrichtet und ob einem das wirklich geglaubt wird, ist eine andere Frage.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rausschmeißen (im Sinne von fristloser Kündigung) kann er dich deswegen nicht. Aber falls sich die Nachbarn dadurch gestört und unwohl fühlen, weil sie durch dein Hobby zu sehr an den 2. Weltkrieg erinnert sind und unangemessen finden was du machst, wäre das durchaus nachvollziehbar. Dann könnte es sein, dass sie sich beim Vermieter beschweren. Zum Erhalt des Hausfriedens kann er dich abmahnen, die Aktivität auf dem Grundstück zu unterlassen. Hälst du dich dann nicht daran, kannst du fristgerecht gekündigt werden. Soweit das Rechtliche.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Vermieter ist ein etwas älterer, freundlicher Mann.  Nun ist es so das ich als Hobby
sogenanntes Reenactment/Living History betreibe. Dort stellt man die
Kleidung und Ausrüstung aus anderen Epochen da. Bei mir persönlich ist
das der deutsche Soldat im 2. Weltkrieg.

Na hallo!  Das sollt doch dann passen!

Da werden doch Heldenerinnerugnen wach!?! - oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

.... immer dann, wenn ein Mieter dies möchte und der Vermieter den Mieter tragen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest Dir im eigenen Interesse, im Hinblick auf das Zusammenleben mit Deinen Nachbarn + Deinem Vermieter, für derlei Fotosessions eine andere Kulisse suchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, wegen sowas kann er dir nicht kündigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?