Wann darf der Vermieter die Kaution vom Mieter behalten?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn der Mieter Schäden verursacht hat, die der Vermieter nun wieder reparieren lassen muss. 

Beispiel: Bei einem Mieter war Schimmel in der Wohnung, die Ursache war falsches Lüftungsverhalten. Den Maler hat er bezahlen müssen, und er kann von Glück sagen, dass das ein recht günstiger Maler war. 

Auch hat er einiges vom Inventar beschädigt bzw. mitgenommen. (Es war eine möblierte Wohnung.) Die fehlenden oder defekten Gegenstände (Bettwäsche, Kleiderbügel) habe ich ihm von der Kaution abgezogen. 

Das Waschbecken und der Spiegelschrank waren beschädigt und mussten ersetzt werden. Wieder von der Kaution einbehalten. Und wieder hatte der Mieter Glück, dass ich einen günstigen Handwerker gefunden habe. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Kaution ist nach Beendigung des Mietverhältnis zurück zu zahlen. Aber erst, wenn es keine Schäden zurück geblieben sind die mit der Kaution verrechnet werden können. Zudem kann die Kaution auch noch bis zu 6 Monate einbehalten werden, wenn noch Nebenkostenabrechnungen offen sind und eine Nachzahlung zu erwarten ist. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BurnsMontgomery
06.11.2016, 15:28

Um Schäden zu begleichen ja, aber darf nicht einbehalten werden zur Verrechnung der noch offenen Nebenkostenabrechnungen. Mietrückstände wiederum ja.

1

Wenn der Mieter die Wohnung nicht gut gepflegt hat zb

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn der Mieter auf die Wohnung nicht auf passt 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?