Wann braucht man ein Waffenschein

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Nachdem ich hier ausschließlich unzureichende teilrichtige und teilweise auch grundsätztlich falsche und damit regelrecht kriminelle Aussagen hier lesen durfte, versuche ich jetzt einmal, eine rechtlich korrekte und dem Waffengesetz entsprechende Aussage zu machen:

Einen Waffenschein benötigt man/gibt es nur, um eine scharfe Schußwaffe zur Selbstverteidigung zu führen.
Dafür benötigt man eine WBK ( Waffenbesitzkarte ), auf der die Schußwaffe eingetragen ist. Die WBK wird bei sportlichen oder rechtlich einwandfreien Bedürdfnis erteilt, wenn man das Bedürfnis nachweisen kann, einen Waffensachkundelehrgang bestanden hat und regelmäßiges Schießtraining nachweisen kann und eine absolut weiße Weste hat!

Weiterhin muss eine außerordentliche Bedrohungslage vorliegen, wenn diese zur WBK anerkannt ist, muss ein Kurs im Verteidigungsschiessen ( meist nur bei den Polizeibehörden oder im Ausland zu machen ) bestanden sein.
Wenn das alles vorliegt, wird der Waffenschein zeitlich befristet auf den voraussichtlichen Bedrohungszeitraum ausgestellt.
Das sind aktuell in ganz Deutschland, ohne die Firmenwaffenscheine aus dem Sicherheitsgewerbe, keine 200 Waffenscheine!
Und in den paar Waffenscheine sind weniger als eine Handvoll, die ohne zeitliche Befristung ausgestellt, da eine andauernde Bedrohungslage für die Person vorliegt!

Dann gibt es noch den kleinen Waffenschein/KWS!
Der wird jedem Volljährigen ( mit Wohnsitz länger als 5 Jahre in Deutschland ) mit absolut sauberer Weste gegen aktuell 55 Euro ausgestellt, um eine "Gas-,Signal-,Schreckschußwaffe mit PTB-Nummer im Kreis" zur Selbstverteidigung zu führen.
"absolut saubere Weste" heißt, daß man niemals mit den Gesetz in Konflikt gegkommen ist. Wer z.B. einmal als Jugendlicher wegen Körperverletzung verurteilt wurde oder sonst eine rechtlich kriminelle Kleinigkeit begangen hat, bekommt den KWS niemals.

Eine Softair unter 0,5J ist eine Anscheinswaffe, für die ein grundsätztliches Führverbot vorliegt.
Eine Softair ab 0,5J ist gemäß WaffG. eine Schußwaffe, welche mit deutscher Zulassung mit F im Fünfeck und einer Schußenergie bis 7,5J frei ab 18 gekauft werden darf.
Da alle Softair nicht die rechtlichen Voraussetzungen erfüllen, um als Selbstverteidigungswaffe für Personen in außerordentlichen Bedrohtungenslagen benutzt werden zu können, gibt es für eine Softair keinen Waffenschein.

Eine Softair darf nur auf privaten befriedeten Grund benutzt werden, wenn eine Bedrohnungslage für Außenstehende ausgeschlossen ist und der private Grund alle rechtlichen Voraussetzungen vollständig erfüllt.

Das heißt im Klartext: Eine Softair kann letztendlich nur im Haus/in der Wohnung und auf zugelassenen offiziellen Airsoftgeländen rechtlich einwandfrei benutzt werden.
Alles andere erfüllt strafrechtlich illegales Führen, illegales Schiessen, plus eventuell Bedrohung mit Anscheinswaffen oder Schußwaffen, was jedem ab 14 eine mehrjährige Haftstrafe ( seit Juni 2012 müssen einige Wochen mindestens alsWarnschußarrest abgesessen werden!!! ), eine lebenslange Vorstrafe in den Papieren und häufig auch noch diverse Strafgelder für zusätzliche Ordnungswidrigkeiten einbringt!

Außerhalb dieser Möglichkeiten muss die Softair in einem verschlossenen Behältnis transportiert werden - heißt mit einem Schloß abgeschlossen transportieren oder in der umfassend zugeklebten Originalverpackung ( nach dem Kauf nach Hause ).

Es gibt den Kleinen Waffenschein, dieser erlaubt das tragen von einer Gas-Signalwaffe verdeckt. Andere Waffenscheinen bekommst du wenn du beipielsweise bei der Polizei bist oder ähnliches. Auf einem Privatgelände darfst du nur Schießen wenn die Kugel laut Gesetz das Grundstück nicht verlassen kann! Sonst kannst du so keine Waffe öffentlich tragen (außer Polizei oder so). Luftgewehre co2 waffen etc. müssen verschlossen und getrennt von Munition transportiert werden.

Also....Co2 Waffen und Luftdruckwaffen sind frei verkäuflich ab 18 Jahren, Softairs bis zu 0,5 Joule ab 14 und über 0,5 Joule auch ab 18. Du darfst sie kaufen, besitzen und auf befriedetem Gelände mit Erlaubnis des Eigentümers auch schiessen solange keine Projektile das Grundstück verlassen. Den sogenannten kleinen Waffenschein braucht man um diese Waffen in der Öffentlichkeit zu führen. Wenn man die ohne den Schein transportieren möchte muss man das so machen:

Waffe und Munition müssen getrennt voneinander in geschlossenen Behältnissen transportiert werden. Wenn du die Waffe einfach geladen in die Tasche steckst und wirst erwischt bekommst du ohne kleinen Waffenschein eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz. Dasselbe gilt für Messer mit feststehender Klinge über 8cm und sogenannte Einhandmesser.

du brauchst keinen Waffenschein wenn du dich auf privatem Gelände bewegst. In der Öffentlichkeit darfst du die Waffe nur verpackt tragen und Waffe und Munition müssen getrennt transportiert werden, also nicht Schußbereit!

"verpackt" ist falsch!!!!

Rechtlich richtig ist ist seit 01.04.2008 in einem mit einem Schloß vergeschlossenen Behältnis, bzw. bei Ladenkauf in der noch original verschlossenen oder mit Klebeband komplett verschlossenen Originalverpackung!!

Alles andere ist rechtlich Führen, was bei Softair grundsätzlich verboten ist ( unter 0,5J!! / ab 0,5J theoretisch möglich, aber da die gesetzlichen Auflagen zur Erteilung des Waffenscheins mit einer Softair nicht erfüllt werden können, letztendlich nicht möglich und damit verboten ).

0

Du brauchst nur ein Waffenscheinn wenn du mit den Waffen in die öffendlichkeit gehen willst

Was möchtest Du wissen?