Wann bezahlen die gesetzlichen Krankenkassen für eine Hypnose-Therapie?

3 Antworten

Hallo mein Mann wurde in einer Hypnoseklinik 10 Wochen behandelt . Der ganze Aufenthalt wurde von der Krankenkasse bezahlt. Eine Therapie wird hingegen eher selten bezahlt.

Bei meinem Mann wurde ebenfalls eine Hypnosebehandlung bezahlt, er hatte Jahre chronische Kopf- und Rückenschmerzen. Uns wurde gesagt dass die Krankenkassen bei chronischer Schmerzdiagnose die Kosten übernehmen.

Die Frage kann dir nur deine Krankenkasse beantworten. Ob und wann eine Therapie bezahlt wird, ist von Kasse zu Kasse und von Fall zu Fall verschieden. Eine derartige Kostenübernahme erfolgt nur nach Prüfung des Einzelfalls

Privatklinik von der gesetzlichen Krankenkasse bezahlen

Hallo, ich habe verschiedene psychische Erkrankungen. Ich habe mir viele Kliniken angeschaut. Allerdings konnte mich bisher vom behandlungsangebot nur eine privatklinik überzeugen.

Weiß jemand unter welchen Voraussetzungen die Techniker Krankenkasse eine Kostenübernahme bewilligt?

Bin gesetzlich versichert bzw. Familienversichert.

Vielen dank schonmal.

...zur Frage

Heilung durch Hypnose, bei psychischen Erkrankungen?

Ich bin schon seit vielen Jahren psychisch krank. Seit meiner Kindheit schon. Habe generalisierte multiple Diagnosen und kämpfe immer gegen Suizidgedanken. Bin auch ewig in Therapie. In letzter Zeit lese ich öfter etwas über seriöse Hypnose Therapie, die anscheinend ziemlich effektiv sein soll. Kennt sich jemand vielleicht aus, oder wird oder wurde selber damit behandelt? Übernimmt die Krankenkasse die Therapie? Natürlich kann ich mich auch mit meinem Therapeuten darüber unterhalten, ich wollte aber auch mal unabhängig hier evtl. Meinungen hören ☺.

Danke euch im Voraus. Mona

...zur Frage

ANGSTERKRANKUNG Hypnose?Andere GUTE Erfahrungen?

Ich leide seit längerem an einer generalisierten Angst-Panikstörung,  ich bin seit einem Jahr in therapie, hab bis vor wenigen Wochen Medikamente genommen, habe die aber jetzt abgesetzt weil die mir nichts gebracht haben und ich auch nicht immer mit Medikamenten leben will. Eine psychosomatische Kur geht nicht, mein Arzt rät mir ab-es würde meinen Zustand eher verschlechtern als verbesser und stände in meine Akte.

Ich hab da von Hypnose dagegen gehört - Nur ich wüsste nicht wem ich mich da anvertrauen könnte (so im Unterbewusstsein 'rumpfuschen' und so, und da ich eine Angsterkrankung habe, ist es nichtso einfach sich auf neues und fremdes einzulassen). Zusätzlich stellt sich mir die Frage der Kosten, da Hypnose soweit ich weiß nicht von der Krankenkasse übernommen wird..

Hat irgendwer gute Erfahrungen damit gemacht? Oder gibt es sonst noch irgendwas was ich machen kann? Ich wohne im Kreis Aachen-Vielleicht kann mir ja jemand einen guten Hypnotiseur empfehlen.

Vielen Dank schon mal im Vorraus!

...zur Frage

Wie behandelt man eine Abszess-Wunde optimal?

Hallo liebe Mitmenschen!

Bei mir wurde vor 3 Tagen ein Abszess am Bein aufgeschnitten. Die Wunde ist ca. 2 cm breit und 2 - 3 cm tief und mir wurde ein Antibiotikum verschrieben, das ich eine Woche nehmen soll. Der Chirurg meinte ich solle die offene Wunde 2x am Tag ausspülen, weshalb ich mir eine grosse Spritze (100 ml) gekauft habe, die ich morgens und abends mit 70%igem Alkohol auffülle, in die Wunde reinschiebe und dann komplett entleere. Danach mache ich das gleiche nochmal mit einer antiseptischen Lösung und bisher sieht die Wunde sehr gut aus, allerdings gibt es 2 Dinge, die mich sehr beunruhigen und da ich erst wieder am Monatg beim Arzt sein werde, wende ich mich an Euch:

1.: Die Wunde eitert nicht, es kommt aber fast jeden Tag eine gewisse Menge Talg raus. Der Talg ist relativ weiß und eher "flockig", als flüssig. Da es sich bei Talg um eine Mischung aus Fetten, Cholesterin und Proteinen handelt, bin ich mir nicht sicher, ob das Antibiotikum und das Desinfizieren hier helfen können. Ich drücke die Wunde immer vor dem Ausspülen kräftig aus, bis der Talg komplett raus ist und es anfängt zu bluten, aber es kommt immer wieder neuer Talg nach, wenn auch von Tag zu Tag weniger. Ist das normal?

2.: Abszess-Wunden werden ja bekanntlich nicht zugenäht, damit der restliche Eiter rausfliessen kann und die Wunde von innen nach aussen verheilt. Ich mach mir jedoch grosse Sorgen, dass sich dieses "LOCH" nie wieder voll verschliesst. Wie soll denn das funktionieren, wenn ich immer wieder ausdrücken und aussspülen muss und das Ding nie zur Ruhe kommt!?! Nehmen wir an es bleibt ein Loch, kann man dieses dann im Nachhinein chirurgisch irgendwie wieder verschliessen/verschweissen? Oder eventuell eine noch größere Wunde schneiden und diese dann wieder vollständig zunähen?

3.: In wenigen Tagen habe ich meine Antibiotika-Therapie hinter mir. Kann ich das Medikament einfach so nach einer Woche absezten, wenn nur Talg, aber kein Eiter rauskommt? Entzündet ist dort absolut nichts mehr. Nur der Einschnitt ist noch leicht geschwollen.

4.: Ist kolloidales Silber gut zum Ausspülen von offenen Abszess-Wunden gut geeignet?

Vielen Dank!

...zur Frage

Zahlen die Krankenkassen für durchsichtige Brackets, bei einer festen Zahnspange?

Hallo,
Und zwar soll ich bald eine feste Zahnspange bekommen und ich frage mich ob die gesetzlichen Krankenkassen auch die durchsichtigen Brackets bezahlen würde. Oder ob man die selbst bezahlen muss. Danke im Voraus

...zur Frage

Wie oft bezahlt eine gesetzliche Krankenkasse eine Psychotherapie?

Eine Therapie wird erfolgreich beendet, aber schon nach nicht einem Jahr treten erneute Probleme auf. Zahlt die Kasse nun bei gleichem Probleme eine neue Therapie? Mein Wissensstand ist, daß die gesetzlichen Krankenkassen eine neue Therapie erst nach 2-3 Jahren bezahlen. Kennt sich jemand aus?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?