Wann benutzt man ein Stangengebiss und wirkt es grundsätzlich schärfer?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Vergiss das mit dem Nussknackereffekt. Den wirst du mit einem einfach gebrochenen Gebiss ohne Hebelwirkung physikalisch betrachtet nicht erreichen, sofern dein Pferd nicht hinter die Senkrechte fällt.

Nutz das Gebiss mit welchem dein Pferd am besten auskommt, teste die Stange, aber schau, ob du nicht vielleicht eine Alternative zur Nathe findest. Ich kenne diese Gebisse nur als recht dick, und da wird es im Pferdemaul dann doch mal eng.

Reiten kann man damit, wenn Pferd und Reiter entsprechend harmonieren, genau so, wie mit jedem anderen Gebiss auch. Der Großteil der Hilfengebung soll ja sowieso über Gewicht und Schenkel erfolgen.

Ich persönlich mag Stangengebisse sehr gerne, da sie ruhig im Maul liegen und sehr genau weitergeben, was ich vom Pferd möchte - wenn es denn so fein ist.

Es gehört grundsätzlich einhändig geritten. 

Sind diese Nathe-Gebisse aus Plastik? Dann würde ich es auf keinen Fall benutzen. Die können unter Umständen schnell splittern oder scharfe Kanten bilden. 

Stange im Gelände ist auch kein Problem, sofern dein Pferd bei dir ist und dir zuhört. Mit einer Stange kannst du alles reiten, wieso auch nicht? Gerade in der Dressur gehört ein Pferd deutlich über Sitz und Gewicht geritten, viel mehr als über die Zügelhilfen. 

Dein Pferd mag die Schenkeltrense wahrscheinlich lieber, denn sie liegt ruhiger im Pferdemaul und die Signale kommen genauer an, als bei einer doppelt gebrochenen Trense, die gern mal schwammig und ungenau einwirkt. 

Ein Stangengebiss kann man durchaus für die Dressur nutzen, denn genau hier sollte man ja ganz bewusst über den Sitz reiten und ja, jedes Gebiss ist so scharf, wie die Hand die es führt. 

Beachten sollte man aber, dass das gewählte Gebiss zungenfreiheit hat, ansonsten wirkt das wirklich ganz fies aufs Maul. 

Ich hab zB eine Postkandare zum Rücken, zum reiten eine ganz normale Schenkeltrense und eine Kandare für die Gymn.  Dressur. 

Du kannst dir evtl beim Sattler auch mal ein Stangengebiss ausleihen und sehen, ob dein Pferd damit gut läuft und ob du damit auch zufrieden bist. 

Zungenfreiheit sollte immer vom Pferd abhängig gemacht werden. 

Wenn meine Gebisse auch nur ein bisschen davon hätten, würde es meinem Pferd im Gaumen drücken. 

2

Was möchtest Du wissen?