Wann bekommt mein Hund die Welpen?

4 Antworten

Weder Durchfall noch kleine Kothäufchen gehören zu den Anzeichen einer Geburt - sondern sind - gerade in dieser Zeit - ein höchstes Alarmsignal.

Außerdem gehört die Hündin zum Ende der Trächtigkeit nicht in ihren Korb, sondern sollte längst seit 1 - 2 Wochen in die Wurfkiste umgezogen sein, damit sie ihr nicht fremd ist.

Bitte kontaktiere deinen Tierarzt, wenn du scheinbar so gar keine Ahnung hast, denn eine Hundegeburt ist zwar eine natürliche Sache - geht aber nicht wirklich immer ohne Komplikationen und damit ohne Hilfe vonstatten. Und wenn es zu Komplikationen kommt, dann ist keine Zeit mehr, hin und her zu überlegen, die Nummer eines verfügbaren Tierarztes oder einer Klinik zu sucnen - dann geht es meist um Leben und Tod von Hündin und Welpen.

Manchmal fehlen die Wehen oder sie sind gar nicht stark genug - wenn man dann noch nicht einmal den richtigen Zeitpunkt kennt, dann sterben die Welpen in der Hündin. Hast du die Hündin während ihrer Trächtigkeit nicht durchgängig vom TA überwachen lassen? Sorry, aber das ist sehr verantwortungslos.

Und deine Frage zeigt mir, dass du überhaupt nicht weiß, was mit der Geburt auf dich zukommt und du mit Sicherheit keine Ahnung hast, wie du in welcher Situation eingreifen musst. Weißt du, wie man einen Welpen abnabelt, wenn die Hündin das nicht schafft? Wie man ihn zum Atmen bekommt, wenn er es alleine nicht schafft? Wie man die Eihaut entfernt, wenn die Hündin es nicht macht? Dass nach jedem Welpen auch eine vollständige Nachgeburt kommen muss, damit die Hündin nicht hinterher an einer Vergiftung stirbt? Weißt du, wie du Hilfestellung geben kannst, wenn der Welpe in Hinterendlage geboren wird und es nicht klappt (weil der dicke Kopf steckenbleibt)? Dass du dann nicht am Schwänzchen ziehen darfst?

Bitte kontaktiere den Tierarzt, dass er sich die Hündin anschaut, ob alles in Ordnung ist. Das bist du deiner Hündin schuldig!

Ich drücke deinem Hund feste die Daumen, dass sie das überlebt.

Daniela

Wann und ob die Geburt unmittelbar bevorsteht, beantwortet dir ein Tierarzt. 

Dieser sollte eh die Hündin betreuen und wissen was da evt auf ihn (Nacht-Notdienst?) zukommt, denn nicht selten kommt es zu Geburtskomplikationen.

Hast du die Telefonnummer wenigstens griffbereit?

Wissenswertes hier:

http://tierarztpraxis-rogalla-rummel.de/wissenswertes/hundegeburt/

Welcher Tag ist heute denn? Du kannst dann anfangen Temperatur zu messen. Ich vermute mal, du hattest kein Neuzüchterseminar, keinen Zuchtwart und auch sonst keine Kompetenzen bezüglich Hundezucht? Dann Google die nächsten Tage wenigstens noch mal alles zum Thema Geburt und Welpenaufzucht.

Dann Google die nächsten Tage wenigstens noch mal alles zum Thema Geburt und Welpenaufzucht.

aber lesen und verstehen gehört doch auch noch dazu  ;-))

1

Was möchtest Du wissen?