Wann bekommt man seine Rente, wenn man studiert?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wenn du heut 19 bist hast du ja noch ca. 50 Jahre Zeit einfach mal abzuwarten, welche Gesetze bis dahin noch geändert werden.

Außerdem hast du also auch Zeit genug, zu sparen, um dann einen schönen Lebensabend finanzieren zu können.

Für ein ABGESCHLOSSENES Studium werden dir bis zu 48 Monate für die Rente gut geschrieben. Ein abgebrochenes Studium zählt gar nichts.

Mit 67 wie alle in der BRD. Bein Arbeitsunfahikeit gibt es die Moeglichkeit der Freuhrente. Auch werden 3 Jahre vom Stidium leider nur 3 Jahre und nicht mehr voll als Anrechnungszeit angerechnet. Frueher war die Regelaterrente mit 65 , die Politik hat diese dann auf 67 angehoben. Wer gesund ist und bleibt wird wohl bis 67 arbeiten muessen . egal ob mit od ohne Studium. Das mit 45 Jahren ist so , dass er dann ohne Abzuege frueher gehen kann, wenn dies erreicht ist. man muss aber auch ohne 45 Jahre Beitragszeit nur bis 67 arbeiten.

hallo,

anspruch auf Regelaltersrente (67) hat man nach 60 Monaten Pflichtbeitragszeiten, 36 Monate der schulischen Ausbildung werden nach dem 17. Lebensjahr anerkannt. Die Rentenhöhe ist sehr sehr gering. In der Regel sind 35 JAHRE Pflichtbeitragszeiten notwendig um eine Rente für langjährig Versicherte zu erhalten. 45 jahre beitragszeiten ist für die rente für besonders langjährig versicherte wichtig, da wird geprüft wann sie früher abschlagssfrei in rente gehen dürfen. Mit 45-47 beitragspflichtigen Jahren erzielt man die höchsten renten, entsprechend seiner Entgeltpunkte, welche für jedes einzelne jahr entsprechend dem durchschnittsverdienst aller versicherten erreicht.

beste grüsse

dickie59

Die Regelstudienzeit wird bei der Rentenberechnung angerechnet. Das mit den 45 Jahren stimmt nur bedingt, das ist bei der geplanten Rente ab 63 so. Normalerweise haben wir zurzeit einen Renteneintritt mit 67 Jahren.

DerHans 09.03.2014, 17:48

Rente mit 67 haben wir noch lange nicht.

Jahrgang 49 wird in diesem Jahr 65 und geht mit 65 und 3 Monaten regulär in Rente.

0

Hallo, erstmal brauchst du für die Regelaltersrente (derzeit mit 67 Jahren) nur 60 Monate Beitragszeiten. Mit deinen Schul- und Studienzeiten kannst du da nichts anfangen. Die fließen in die Berechnung der Rentenhöhe mit ein, aber nicht bei demAnspruch. Wenn du 45 Jahre arbeitest, kannst du früher in Rente gehen. Aufgrund deiner langjährigen Schulbildung wird das bei dir jedoch auch nicht zutreffen (Schulzeiten sind keine Arbeitszeiten!). Am besten, du wartest erstmal die zahlreichen Rechtsänderungen ab, die es bis dahin noch geben wird. ;-)

Deine Studienzeit bzw. deine Schulzeit ab der 11. Klasse wird auf die Rente angerechnet.

In Rente gehst du dann, wenn sich nichts mehr in politischer Hinsicht ändert, mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit im Alter von 67.

Was möchtest Du wissen?