Wann begann die deutsche Gesellschaft offener gegenüber Homosexuellen zu werden?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Am 15.Januar 1973... der Tag, als in der ARD zur besten Sendezeit Rosa von Praunheims Film "Nicht der Homosexuelle ist pervers, sondern die Situation, in der er lebt" ausgestrahlt wurde. Der Bayerische Rundfunk hatte sich ausgeklinkt und meine Schwester, meine Eltern und ich saßen 67 Minuten fassungslos vor der Glotze, weil 900 mal das Wort schwul fiel. 

https://de.wikipedia.org/wiki/Nicht\_der\_Homosexuelle\_ist\_pervers,\_sondern\_die\_Situation,\_in\_der\_er\_lebt


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Vitaly1989
29.10.2015, 19:57

Sehr interessant, danke! :)

0

Ist sie das ? Das wäre mir neu o.k. nach außen hin........... da möchte ich mal nicht ins "Eingemachte" schauen.  Wer möchte z.B. schon gern einen Homosexuellen selbst  in der Familie haben?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das hat so in den 1980ern angefangen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Vitaly1989
29.10.2015, 19:45

Danke!

0

Du hast doch diese Frage schon vor paar Monaten gestellt?!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Vitaly1989
30.10.2015, 15:50

Mich interessieren Erfahrungen verschiedener Menschen in Deutschland :)

0

Ja, Homophobie ist bei vielen ein Problem. Nur die wenigsten geben es zu, dass die Homophob sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Vitaly1989
30.10.2015, 20:48

Aber sind die meisten Deutschen heute offener?

0

Was möchtest Du wissen?