Wann beantrage ich Elternzeit bzw. Elterngeld - Vater?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Herzlichen Glückwunsch zum Kind!

Und willkommen in der Bürokratie-Jungel! Ich habe es immer gesagt: nachdem wir das Elterngeld beantragt haben, gibt es keinen Formular oder Antrag, der unmöglich ist!

So: Du solltest auf Jeden Fall (wie deine Frau auch) rechtzeitig beim Arbeitgeber bescheidgeben! (mind. 7Wochen vorm Termin).

Nachdem das Baby da ist, müsst ihr erstmal die Geburtsurkunde beantragen. Mit der könnt ihr erst das Formular für Elterngeld ausfühlen und abgeben.

Es ist nur 1 Formular für die beide Eltern. Im Formular kann man genau angeben welche Lebensmonats des Kindes beantragt werden. Mal angenommen das Kind wird tatsächtlich am 24.03.17 geboren. Man kann nicht z.B. "August" Elternzeit nehmen, sondern immer von 24. eines Monats bis zum 23.  im Folge Monat. D.h. 24.07 bis 23.08 oder du nimmst dann 5.  Lebensmonat Elterngeld.

Das heisst: Der Arbeitgeber bezahlt dich von 01.07.17 bis 23.07.17 zum 100%. Dann bekommst du 65% von 24.07.17 bis 23.08.17 und dann von 24.08.17 bis 30.08 - wieder 100%. Also am Ende August wird es "Knapp" bei euch...

Und genau: deine Frau bekommt 50% von den 65% für 24 Monate und du dann 100% von den 65%...

Das Elterngeld kommt einem echt aufs Portmonae... Echt blöd. Viele Männer verzichten darauf, da es oft so ist, dass sie zu viel verdienen... und in den Monaten bekommen sie zwar das Maximum, jedoch viel zu wenig um über die Runden zu kommen...

Aber dass die Frau 24 Monate zu Hause bleibt ist echt die beste Entscheidung! (Wenn man es sich erlauben kann)

1) 7 Wochen vor Beginn deiner Elternzeit.

2) Beide Monate, auch dann wenn du zwei einzelne Monate nehmen möchtest.

3) Elternzeit = AG. Elterngeld = Elterngeldstelle

4) Achtung: Wenn deine Frau MuSchu-Geld bekommt, gibt es keine 24 Monate EG-Plus. Ja, du kannst 2 Monate 65% von deinem Gehalt bekommen.

Hallo zusammen ,

 

die L-Bank hat mir auch folgenden Text geschrieben, allerdings verstehe ich das ganze nicht so.

" Monate mit Anspruch auf Mutterschaftsleistungen gelten als Monate,in denen die Mutter Basiselterngeld bezieht.Für diese Monate sollte die Mutter Basiselterngeld beantragen,da möglicherweise neben der Mutterschaftsleistung noch Basiselterngeld gezahlt werden kann. Für diese Monate kann die Mutter kein Elterngeld Plus beantragen"

 

Als Monate mit Mutterschaftsleistungen sind ha bestimmt die ersten 8 Wochen nach der Geburt gemeint.

Warum kann man da kein Elterngeld Plus beantragen sondern nur Basiselterngeld ?

Muss ich dass dann nach 2 Monaten umstellen ? wie mache ich das ?

 

verstehe das ganze nicht so...

 

wir wollen ja 24 Monate Elterngeld Plus.

Warum kann man das nicht am Anfang ?

 

0
@Lottner30

Die Zeit, in der die Mutter Mutterschaftsgeld erhält (jepp, im Regelfall für die 8 Wochen nach der Geburt), wird so oder so als Basis-Elterngeld gerechnet.

Wenn man 12 x normales Elterngeld (Basis-Elterngeld) bekommen kann, gehen davon 2 für den Mutterschutz drauf.

Diese 2 Monate gehen auch drauf, wenn man Elterngeld-Plus beantragt. Elterngeld-Plus gibt es nur für die Monate NACH dem Mutterschutz.

Also 12 Monate normales EG - 2 Monate MuSchu = 10 Monate.

Diese 10 Monate können mit ElterngeldPlus "gesplittet" werden auf 20 Monate ElterngeldPlus.

2 Monate MuSchu + 20 Monate EGPlus = 22 Lebensmonate!

Mehr geht mit ElterngeldPlus und Mutterschaftsgeld nicht.

0

Was möchtest Du wissen?