Wann ändert sich die Konzentration?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Es ist egal, ob Du den Klumpen Eisen in Becher oder in einen Eimer voller Säure schmeißt, da sie das Lösungsmittel an sich ist und eine Volumenänderung nicht in die Konzentration mit einfließt. Das Eisen schert sich nicht, ob es 1 l konzentrierter Säure liegt oder in 10 ml.

Im zweiten Fall "verdünnst" Du die Säure mit unterschiedlichen Volumina an Wasser und Aceton.

Vielen Dank für deine Antwort!

Was ist das Lösungsmittel, bezogen auf deinen ersten Satz? ("da sie das Lösungsmittel an sich ist")

0
@TheChaosjoker

Die Salzsäure dient doch als Lösungsmittel für das Eisen - und wenn das Lösungsmittel reaktionsaktive Teilchen enthält, dann liegen die in einem so großen Überschuß vor, daß da keine Konzentrationsveränderung anfällt.

0

Hi nochmal :D

Situation 1: Ein Eisenstück wird in ein Becherglas mit 20ml Salzsäure gegeben. Was bewirkt eine Verdopplung des Salzsäurevolumens?

Nichts, da die Konzentration die selbe bleibt. Die Reaktionsgeschwindigkeit ist nicht vom Volumen, sondern von der Konzentration abhängig. Natürlich spielt in die Konzentration das Volumen mit rein, aber ob du jetzt 20 oder 40 Milliliter einer z.B. 0,1-molaren Salzsäure hast, ist egal ;)

Situation 2: a) 5ml Iodlösung, 5ml Salzsäure, 10ml Wasser, 5 ml Aceton (Konzentration=4 mol/ l )
b) 5ml Iodlösung, 5ml Salzsäure, 7ml Wasser, 8 ml Aceton

Na ja du hast eine Aceton-Lösung aus Aceton und Wasser. Dann hast du eben das hier:

http://www.experimente.axel-schunk.de/edm0899.html

Lies dir das mal durch, bei Fragen schreib es einfach in die Kommentare.

(Konzentrationsberechnung Situation 2: a) 5/25 mal 4 ; b) 8/25 mal 4

Von was willst du hier die Konzentration berechnen? Das ist mir noch nicht so klar geworden.

LG

Was möchtest Du wissen?