Sollte der Wanderzirkus zwischen Straßburg und Brüssel beendet werden?

Support

Diese Frage wurde im Rahmen des EU-Themenspecials zur anstehenden Europawahl gestellt. Vom 13.05. - 15.05.2019 beantwortet dann die deutsche Vertretung der EU Kommission gemeinsam mit dem Europäischen Verbraucherzentrum (EVZ) Deutschland Eure Fragen.

Weitere Informationen zur Aktion findet Ihr unter https://gutefrage.net/aktionen/themenspecial_europawahl

Das Ergebnis basiert auf 6 Abstimmungen

Ja 66%
Nein 33%
Enthaltung 0%

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

die Regierungen der Mitgliedstaaten der EU einigten sich 1992 einstimmig darauf, im EU-Vertrag die Sitze der EU-Organe dauerhaft festzulegen.

Dies hatte erhebliche Auswirkungen auf die Arbeitsmodalitäten des Parlaments: Der offizielle Sitz und der Ort, an dem die meisten Plenartagungen stattfinden, ist seitdem Straßburg, die parlamentarischen Ausschüsse treten in Brüsselzusammen, und offizieller Sitz des Generalsekretariats des Parlaments (d. h. der Parlamentsbediensteten) ist Luxemburg. Im Jahr 1997 wurde diese Regelung vollständig in den EU-Vertrag aufgenommen.

Für jede Änderung des gegenwärtigen Systems wäre eine Änderung des Vertrags erforderlich, die von den Regierungen aller Mitgliedstaaten einstimmig vereinbart und von allen nationalen Parlamenten ratifiziert werden müsste.

Viele Grüße

Das Presseteam der Vertretung der EU-Kommission in Deutschland

Ja

Alleine die Kosten des Wanderzirkus hätten die Kosten der Seenotrettung gedeckt. Und das sage ich als Rechtspopulist.

Sennotrettung: 356 Rettungen in einem Jahr. Macht in 6 Jahren 2136 gerettete Menschenleben.

EU: Friedenssicherung in Europa durch Überwindung des Nationalismus, der zu zwei Weltkriegen geführt hat: 9 Millionen Tote im ersten Weltkrieg, 55 Millionen Tote im zweiten Weltkrieg.

Uns jetzt kommen wieder die Rechtspopulisten und glauben, den Geist, den sie freilassen, wieder in die Flasche kriegen zu können, bevor es zu spät ist.

0
@tevau

Es gab schon lange vor der Europäischen Union Frieden und eine gute Nachbarschaft wieso bist du der Meinung dass die EU den Frieden festigt?

0
@HerrNico

Zwischen Ende des zweiten Weltkrieges und der Gründung der EWG, wie die EU anfänglich hieß, liegen 12 Jahre. Findest Du das lang genug?

Nach dem ersten Weltkrieg hatten die Europäer 15 Jahre Frieden, dann ging es noch schrecklicher wieder los.

Seit Gründung der EWG/EU haben wir 62 Jahre Frieden.

Die EU festigt den Frieden aus dem selben Grund, warum es keinen Krieg mehr zwischen den deutschen Kleinstaaten, Grafschaften und Königreichen mehr gibt. Wer wirtschaftlich, kulturell und politisch verflochten ist und gemeinsame Interessen verfolgt, führt keinen Krieg gegeneinander.

Mit der Betonung auf "Gemeinsam". Nationalismus dagegen hat uns zwei Weltkriege beschert. Brauche ich nicht nochmal.

Was Du "gute Nachbarschaft" nennst, war ein Gegeneinander von Deutschland und Frankreich nach dem Vertrag von Versailles, in dem von Nationalismus getriebener Zorn Feindschaft gegen ander Länder trieb. Und das ist ein wesentlicher Auslöser des Zweiten Weltkriegs.

0
Ja

Wäre sinnvoll.

Noch sinnvoller wäre, den ganzen EU-Zirkus zu beenden

Ich weiß nicht, was Du mit EU-Zirkus meinst. Vielleicht denkst Du mal drüber nach, was sie uns gebracht hat: Frieden, Sicherheit, Wohlstand...

Ist es Frust mit Deinem Leben oder Geschichtsunkenntnis, die Dich zu Deiner vernichtenden Meinung bringt?

0
@tevau

Blödsinn. Frieden und Sicherheit hat die NATO gebracht.

Wohlstand wurde durch Unternehmergeist, Bildung und Disziplin geschaffen.

1
@tevau

Wieso wirst du beleidigend?

2
@HerrNico

Wieso beleidigend? Es ist eine ganz objektive Frage.

0

Was möchtest Du wissen?