Wand verputzen. Aber womit?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

als erstes Grundierung bzw Haftvermittler
dann Spachtelmasse um die Löcher auszugleichen
dann kannst du entweder Farbe oder neue Tapeten aufbringen

Nimm einfachen Gipsputz, lässt sich am besten verarbeiten. Vorher aber grundieren. Die Grundierung sollte ca. 12 Stunden trocknen, der Putz am besten eine Woche bei diesen Temperaturen. Also schnell mach fix is nich, sonst hält die neue Tapete später nicht.

Kommt drauf an, wie groß die "Löcher" in der Wand sind. Je nach größe brauchst du schon anderes Zeug ...wobei das für größere Löcher auch bei kleineren hält, nur eben nicht unbedingt andersrum. Spachtelmasse in großflächigen Löchern kann leicht wieder mit der Tapete runterkommen, wenn man neu tapezieren will. Was schnell trocknet kann ich dir leider nicht sagen, geh zum Baumarkt und lass dich beraten.

wenn es schnell gehen soll, musst mal im baumarkt nach "modellgips" fragen, trocknet innerhalb von einer stunde... die lösung von newcomer ist zwar besser, aber so geht es viel schneller... kommt aber auch auf die fläche an die du verputzen möchtest.

Es ist halt nur eine Wand und davon so 10-12 Stellen, an denen der Putz (!?) an der Tapete kleben geblieben ist und eine Vertiefung/Loch in der Wand hinterlassen hat. Das muss ich ja wahrscheinlich dicht machen, oder nicht ?!

0
@tella198

wenn es nur so kleine löcher sind würde ich Gips nehmen. ist schön einfach und schnell

0

Am besten zuerst mit Tiefgrund vobehandeln, dann mit Glätteputz verspachteln, ggf noch Gewebe mit einlegen.

... und damit die Wand glatt und eben wird, eine lange Spachtel-Kelle und Holzleiste (1,50 m) nehmen.

0

also , die fitzel der tapate mußte abspachteln , wenn der putz bröcklig ist , hilt nur ein sanierpuzt mittelfristig ... kostet aber ein schweinegeld, dann feinspachteln

Wofür denn bitte Sanierputz? Sanierputz ist ein Putz, um z.B. eindringendes Wasser aufzuhalten, da Sanierputz hydrophob eingestellt ist. Was er kann ist ein wenig die Luftfeuchtigkeit regulieren, deshalb wird Sanierputz in der Regel nur großflächig und mit einer Mindeststärke von 15 mm laut WTA Merkblatt hergestellt. Bei Teilreparatur verliert Sanierputz jegliche Wirkung!

0
@denecke

naja, wenns bröselt mußte von unten aufziehn (aufstegende Feuchtigkeit), das kannste auch in Teilen machen, muß keine ganze Wand sein .. Selbstversuch

0

Was möchtest Du wissen?