Wand streichen / Malerarbeiten - Erste Schicht fleckig - Tipp für die 2te?

4 Antworten

Eine Farbe, die viel Bindemittel enthält, kann man auch mal zwecks Grundierung geringfügig verdünnen, einen Schlußanstrich nie.

Fast jeder Untergrund muss je nach Beschaffenheit (Tapeten- oder Kleisterreste, Lunker, Rost, Poren, sandender Putz etc.) vor dem eigentlichen Anstrich egalisiert werden. 

Danach rechnet man bei einem hoch deckenden Anstrich (z.B. Indeko plus) etwa 110 bis 120 ml pro Quadratmeter, damit die Farbe wirklich deckt.

Das geht aber wirklich nur, wenn man die Farbe vorher gut (ohne Schaum) aufrührt und mit einer Rolle "aufträgt", nicht etwa "streicht".

Und teure Farbe heißt nicht gute Farbe. Wenn man mindestens zwei Anstriche mit 110 ml braucht, dürfte eine preiswerte Farbe maximal 30 % kosten, weil man die doppelte Zeit und das Doppelte an Material benötigt.

Hallo,

ich bin jetzt nicht der Farbexperte, habe aber mein Haus schon einige Male von innen und aussen renoviert und kann Dir daher definitiv sagen, dass sich der Farbton verändert, wenn Du die Farbe verdünnst.

Dir bleibt also nichts anderes übrig, als nochmal unverdünnt drüber zu streichen.

Beim nächsten Mal würde ich Dir empfehlen, die Wand mit normaler weisser Farbe vorzustreichen, dann deckt die andere Farbe besser, war ein Tipp von einem Anstreicher und hat bei mir super geklappt.

Viel Erfolg und einen schönen Jahreswechsel wünscht

costacalida2

Die Flecken entstehen meist dadurch,daß der Untergrund an manchen Stellen mehr ,,saugend'' waren.Deshalb wäre eine vorherige Grundierung angebracht gewesen.Den zweiten Anstrich kannst Du etwas Wasser zusetzen,der Farbton ändert sich dabei nicht.Zum Rollen der Fläche einen etwas großflorigen Roller benutzen,der trägt etwas mehr und besser auf.

Was möchtest Du wissen?