Walter Faber?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Mit dem Stift lesen ist sehr hilfreich. Lies doch das Buch nochmal durch und markier dir alle Stellen, in denen Figuren etwas über ihn aussagen. Danach sortierst du diese Aussagen nach Themenbereichen und schaust, ob Widersprüche bestehen. Notizen im Buch sind immer hilfreich und helfen dir auch in der Prüfung, sofern du dein eigenes Buch benutzen kannst.

Was auch wichtig ist und sich fast nicht umgehen lässt, ist die Anschaffung einer Lektürehilfe. Diese gibt es von Reclam oder Klett, wobei ich dir dringend die von Klett empfehlen würde. Hier findest du zu allen Charakteren eine ausführliche Beschreibung und viele Ansätze zur Interpretation einerseits zum Gesamtwerk oder einzelner Textstellen, die dir selbst vermutlich nie auffallen würden und die auch Lehrer gerne hören.

Außerdem gibt es bei Wikipedia, aber auch Youtube und vielen anderen Seiten Material, da das Buch Pflichtlektüre in der Oberstufe in vielen Bundesländern ist.

Konkret ist einer der wichtigsten Charakterisierungen von Walter Faber, die nicht von ihm selbst stammt, ja letztlich sein Spitzname Homo faber (Ich glaube von Hanna), was einerseits eine Anlehnung an eine fiktive Spezies Mensch (Homo heiß Mensch) ist, aber auch durch die lateinische Bedeutung des Wortes "Faber" auf den Begriff (Homo faber) anspielt, der 1928 von Max Scheler geprägt wurde, um den schaffenden Menschen bzw den Menschen als Handwerker zu bezeichnen und der gut zu Walter Faber und seinem rationalistischen Weltbild passt.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Buch ist so nervig...

Ich weiss dass Sabeth über ihn sagt er sei zynisch. aber mehr weiss ich leider nicht mehr... viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?