Wallnussbaum (krank oder erfroren oder gesund)

5 Antworten

Ich würde noch abwarten. Unser Walnussbaum ist dieses Jahr auch sehr spät dran. Er hat noch sehr kleine Blätter und setzt jetzt erst die Blüten an. Ein alter Bauer hat mir mal gesagt, man sollte immer bis Johannistag (24.06) abwarten, wenn sich bis dahin nichts regt, ist die Pflanze verloren. Vielleicht hat Ihr Nachbar ja noch solange Geduld.

Der könnte noch treiben, zum Schneiden ist es zu spät; frag doch einen "Baumdoktor", der vergangene Winter war gar nicht so kalt. - Vielleicht hat Dein Nachbar den Baum aber auch verschnitten.

Gerade in der Natur ist Selbsthilfe an der Tagesordnung. Aber wie Du schon erwähnt hast sollte man eine Chance einräumen. Es geht halt nicht so schnell, wie man es sich vielleicht vorstellt. Ob Bäume, Hecken, ja sogar Rosen erholen sich oft nach einem schweren Winter und Erfrierungen bis zum Stock. Einzig bei Krankheiten steht es nicht so gut aus. Aber mir scheint, dass Dein Nachbar den Baum sowieso weg haben will und dies eine gute Gelegenheit ist, da er sehr kümmerlich ist. Beispiel: Ich habe über 40 Rosen. Vor 5 Wochen waren 20 davon schwarz bis auf den Boden. Das Erfrorene konnte man abbrechen, war fast schon verrottet. Bis auf eine einzige Rose haben alle wieder von unten ausgetrieben. Sie werden diese Jahr vielleicht nicht so reichhaltig oder auch gar nicht blühen, aber sie sind tatsächlich noch am Leben.

Lärmbelästigung durch Nachbar macht Krank

Hallo, vor vielen Jahren haben wir uns eine schicke Wohnung in einer sehr ruhigen Gegend gekauft. Vor zwei Jahren wurde das Nachbarhaus verkauft und es zog eine Familie ein. Dann begann der Krach und Lärm. Der krach beginnt Morgens, geht über die Mittagszeit bis spät Abends durch Kinder. Spät Abends machen die Eltern weiter - ohen Rücksicht. Wir waren schon oft drüben und haben um Ruhe gebeten, keine Reaktion. Wir haben die Polizei gerufen, am nächsten Tag ging der Krach weiter. Wir haben das Jugendamt eingeschalten, ohne Erfolg. Wir haben einen Anwalt eingeschalten: Uns wurde gesagt Kinderlärm ist hinzunehmen. Die Amtsrichter sind sehr gnäidig was Kinderlärm angeht - Null Chance. Ich habe wirklich nichts gegen Kinder, aber das geht 12 Stunden am Tag so. Ich kann daheim nichtmal bei geschlossenen Fenster arbeiten oder schlafen. Auf zu Hause freuen? Nein, das geht nicht. Es haben sich schon Nachbarn die selbst Kinder haben über diese Familie beschwert, auch diese waren schon beim Jugendamt, ohne Erfolg. Es ist einfach nicht mehr auszuhalten, das macht einen nur Krank und mittlerweile ist man richtig unruhig gewurden. Habt ihr ähnliche Erfahrung und wenn ja wie habt ihr dies in Griff bekommen? Danke euch ...

...zur Frage

Welcher Baum könnte das sein? (Foto)?

Meine Mutter war in Mallorca im Urlaub und hat von diesem Baum ein Foto gemacht. Weiß jemand, welcher Baum das ist?

...zur Frage

Ab wann ist eine Sichtschutzhecke eine dichte Baumreihe?

Fichtenhecken sind besonders im Gebirge beliebt, weil es die schnellwachsenden Jungbäumchen gratis in umliegenden Wäldern in Massen gibt. Regelmäßig zurückgeschnitten, sind/werden es prächtige dauergrüne Sichtschutzhecken. Doch wehe, ein Grundstückseigentümer machte dies nicht und hat seine Fichtenhecke unmittelbar an seiner Grundstücksgrenze in den Himmel wachsen lassen.

Vor 30-50 Jahren hat das noch keinen gestört, weil A die Bäume noch nicht so hoch waren und B die meisten Grundstücke als Feriendomizile dienten. Seit den letzten Jahren findet zunehmend Umnutzung, gewollt und gefördert, zu Dauerwohnsitzen statt.

Leider beeinträchtigen einige 15-20 m hohe "Hecken", Baumreihen (?) erheblich die Wohnqualität durch Dauerbeschattung. Außerdem sind die Flachwurzler bei Stürmen ständige Gefahr, da sie bei Umsturz Nachbarschaftsbebauung treffen würden.

Für Heckenanpflanzung an Grundstücksgrenzen gibt es eindeutige Regelungen. Die Einspruchsfristen von 5-10 Jahren (je Bundesland) sind verstrichen. Die Streitereien nehmen zu. Gefunden habe ich keine eindeutigen Urteile, Handhabungen für BW.

Ein ansässiger RA hat im Eigeninteresse, EINE, nachmittags überschattende Fichte seiner Terrasse mit falschem Gutachten (sie wäre krank und würde sein Haus gefährden) zwangsfällen lassen. Der Baum war nach Fällung erwiesen gesund, hatte nur wenig überschattet, stand ca. 20 m von der Grundstücksgrenze entfernt und war bereits in der Höhe gestutzt. So gehts auch!

Mich beschäftigt die Frage, ab wann eine ursprüngliche Grenzbepflanzung/ Sichtschutzhecke als schützenswerter Baumbestand innerhalb eines Ortes gilt.

Ringsum ist Wirtschaftswald, in dem ständig Fichten mit modernen Großgeräten geerntet werden. Die düsteren, hohen Fichtenwände auf Grundstücksgrenzen sind schrecklich. Unten kahl, an den Seiten etwas gestutzt. Einige Eigentümer und Mieter haben bereits aufgegeben, weil sie nur noch Schatten haben und nicht dagegen angekommen sind. Neuansiedler stößt dies auch ab.

Mich als Mieter trifft es nicht so arg, aber paar Stunden mehr Sonne durch weniger nahe Fichten in Nachbars Garten würden auch meine Heizkosten bei 1000 m Höhe senken. Thema kühlende Schattenspender erübrigt sich in meiner Gegend.

Suche Argumente um Eigentümer und Gemeindeverantwortliche endlich zur Handlung zu bewegen.

...zur Frage

Ast gefärdet mein haus, was kan ich tun?

Guten tag,

Ich habe eine frage. Ich wohne auf dem lande in NRW. Mein haus steht an der Straße. Der Nachbar hat in der weide an der andere Seite der Straße einen großen Acasia Baum stehen. Es ist ein großer gesunder Baum, aber er hat einen Ast der über die straße hängt. Uber Strom und Telefonkabel und teilweise über unser Haus. Ein bekannter (baumexpert) von mir hat angegeben das so wie der Baum gewachsen ist immer eine (kleine) Chance ist das er ast abbricht bei sturm, obwohl der Baum gesund ist.

Im besten fall reißt der Ast nur die Strom und Telefonkabel durch (wobei trotzdem viel schaden an unser haus entsteht). Im schlimmsten fall fällt der ast auf unser dach, wo die Zimmer sind wo wir und meinen Sohn schlafen. Jeden Sturm und Windböen hallten wir dem Baum ängstlich im Auge. Und er wächst ja jedes jahr weiter...

Kann ich denn Nachbarn irgendwie überzeugen/dringend fragen denn Baum zu schneiden? Was sagt das recht dazu? Ich weis das er denn nicht selber schneiden darf wegen die Stromkabel, aber das letzte mal das ich darüber gesprochen habe hat er nur gesagt das der RWE es nicht nötig fand um denn ast weg zu holen. Aber ich möchte denn ast eigentlich einfach weg haben, das ist mir ein zu großes risico.

Vielen Dank,

...zur Frage

Kann mir einer sagen, was das für eine Pflanze/ Baum ist?

...zur Frage

Stehen Wallnussbäume unter Naturschutz?

In unserem Nachbargarten wurde gerade ein Wallnussbaum abgesägt, nich ein kleiner sondern ein richitig großer. Meist diente er Vögeln oben zum nisten. Es war auch ein Nest drin, obs nun bewohnt war weiß ich nich. Ich hab mal gehört das die Bäume unter Naturschutz stehen und im März eh nicht gefällt werden darf da dann die Nistzeit der Vögel beginnt. Krank war er der Baum nich, er hat letztes Jahr noch ordentlich Nüsse abgegeben. Darf man den so einfach umhauen nur weil er stört?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?