Wallach, Hengst oder Stute?


09.02.2021, 11:44

Ich habe Erfahrung mit Hengsten.

Das Ergebnis basiert auf 20 Abstimmungen

Wallach 65%
Hengst 20%
Stute 15%

welches pferdespiel?

Hä???

welches pferdespiel?

Entschuldigung, aber da hat die hat die Plattform etwas hinzugefügt. Ich meine im echten Leben.LG

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Hengst

Wallache sind natürlich meistens die „einfachsten“. Stuten sind ja gerne zickig.

Wenn man Erfahrung mit Hengsten hat und ihnen ein schönes Leben ermöglichen kann, warum nicht?
Nur weil es ein Hengst ist, heißt es nicht direkt das es schwerer wird.
Ich habe ja selber einen Hengst und er ist die größte Lebensversicherung ( am Boden muss er manchmal den Hengst raushängen lassen)

In den großen Ställen haben es Hengste meistens nicht so toll, deshalb ist es da je nachdem was blöd. Aber es heißt ja auch nicht, dass ein Hengst immer allein stehen muss. Im Sommer kommt meiner mit dem Wallach zusammen auf die Weide und da gibts keine Probleme.

Also ich würde mir auf jeden Fall nochmal einen Hengst holen und wie gesagt, wenn du das alles erfüllen und damit umgehen kannst🤷‍♀️

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Viele Jahre Erfahrung - eigene Pferde - eigener Stall

Ich habe einen großen Paddock, 4 Weiden und einen großen Stall. Außerdem viel Erfahrung mit Pferden.Vielen Dank für die Antwort.

0

Aber das kann dann wenn der Hengst denn walache deckt kann da was passieren

0
Hengst

Ich würde einen Hengst oder eine Stute kaufen, dann kann man, wenn man möchte noch ein Fohlen haben, die Besi von meiner Rb möchte z. B. super gerne ein Fohlen von ihrem Wallach, was dann schon etwas problematisch ist.

Woher ich das weiß:Hobby – Seit 12 Jahren sind Pferde mein Hobby - Ich habe 2 Rb's

Vielen Dank für die Antwort!

0

Aber einen Hengst artgerecht zu halten ist schwer.

0

Nur bei gekörten Zuchttieren, nicht beim Wald-und-Wiesen-Hengst! Und da gehört auch mehr dazu, als einfach irgendwo mal nen Hengst drüberrutschen zu lassen. Hände weg!

2

Man sollte niemals ein Fohlen ziehen nur weil man sich der träumerei eines Nachkommens des eigenen Pferdes hingibt.

Der Hengst muss gekört sein, und auch sollte man nicht einfach irgendeine Wald und wiesenstute nehmen, und auch nicht wahllos irgendeinen Hengst drauf lassen. Zucht sollte zucht sein und bleiben, Vermehrung ist keine zucht.

1

Es kommt ganz drauf an...Was hast du denn sonst noch für Pferde?Also hengst wallach oder Stute?Generell würde ich dir von einem Hengst abraten, da das oft problematisch werden kann.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – meine Leidenschaft-reite seit ich klein bin

Also ich habe bis jetzt zwei Stuten.Ein Wallach habe ich auch.Erfahrung mit Hengsten habe ich genug.Vielen Dank!

0
@Girly45

Die Erfahrung ist nicht das Einzige. Hengste können meist nicht artgerecht gehalten weden, da es in den wenigsten Ställen Hengstherden, oder Herden mit Wallachen UND Hengsten gibt. Selbst wenn dies nicht das Problem wäre, würden Hengste immer das typische Hengstverhalten zeigen, und dieses dann unterbinden zu müssen wäre absolut nicht okay, und zwar für beide Seiten.

4
Wallach

Solange du keine besondere Vorliebe für Stuten hast, ist ein Wallach am unproblematischsten. Meistens besser mit anderen verträglich. Von einem Hengst würde ich dir auf abraten, da es normalerweise keine Hengstherden in den Ställen gibt und das Pferd ansonsten nicht artgerecht gehalten werden kann

Ich finde du solltest dir eine Stute kaufen, ich habe bis jetzt nur positive Erfahrungen mit Stuten. Außerdem verzeiht dir eine Stute Fehler und merkt sich auch das was du mit ihr gemacht hast. Bei Wallachen ist es so das sie eine klare Ansage brauchen aber dann ist weiter nichts. Ein Hengst ist sowieso wild, vorallem wenn viele Stuten auf dem Hof stehen.

Danke

0

Was möchtest Du wissen?