Waldorfschule Rastatt soll ich wechseln? ja oder nein? ...ABI...

4 Antworten

Die Abiturprüfung an den Waldorfschulen wird als externe Prüfung durchgeführt und ist genauso schwer oder leicht wie an den normalen Gymnasium, eher sogar noch schwerer. Wenn Du es Dir nicht zutraust, bis zum Ende der 10. den nötigen Notendurchschnitt zu erreichen - wie willst Du dann die Abi-Prüfung schaffen?

Du scheinst dich dagegen entschieden zu haben. Gut ist es natürlich immer, eine solche Frage nicht allein irgendwo in einem Internetforum zu stellen, sondern sich vor Ort zu informieren, sowohl was die Kosten, als auch die pädagogische Ausrichtung anbelangt, da du ansonsten deine Entscheidung wohlmöglich von Falschaussagen abhängig machst. Denn an der Waldorfschule Rastatt gibt es zum Beispiel kein Kunst-Abitur, wie es von der FWS Offenuburg berichtet wurde. Falls weiterhin Interesse bestehen sollte, einfach mal unverbindlich anfragen, vielleicht eine Hospitation vereinbaren und dann eine Entscheidung treffen!

Wieso denkst Du denn, das das Abi auf einer Waldorfschule leichter zu schaffen ist? Auch auf der Waldorfschule mußt Du, wenn Du ein gutes Abi haben willst, lernen, lernen, lernen. Da gibt es eine externe Prüfungskommision die achten sehr genau darauf das alles genauso wie auf einer staatlichen Schule abläuft. Lediglich die Art zu lernen unterscheidet sich zu einer staatlichen Schule. Da Du aber als Qereinsteiger dazu kommst mußt Du Dich in diesem System auch erst einmal zurechtfinden. Wenn Du es dennoch versuchen willst, dann wende Dich doch einfach mal an eine Waldorfschule in Deiner Nähe und informiere Dich.

Was möchtest Du wissen?