Wald als Geldanlage? Welche Investments möglich?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Prinzipiell kann Geldanlage in Wald sehr rentabel sein. In Deutschland sind jedoch Renditen über 2 Prozent fast unmöglich. In Mitteleuropa sind mittelfristige Renditen von über 5 Prozent ebenfalls kaum möglich. Das liegt an den relativ langen Umtriebszeiten, d.h. die Bäume wachsen zu langsam. Deutlich rentabler sind Tropenwaldinvestments, wegen der 3 bis 5 Mal schnelleren Umtriebszeiten. Mittlerweile gibt es eine Vielzahl unterschiedlicher Investmentangebote. Man kann in Wald- und Holzverarbeiter-Aktienfonds (Pictet Timber) oder über ein Dutzend Waldbesitz- und Holzverarbeiter-Zertifikate investieren. Es gibt auch mehrere so genannter geschlossene Waldfonds. Von ganz Öko (BaumInvest) bis wenig Öko von der grossen DWS. Dann gibt es noch so genannte Wald-Direktinvestments. Bei einigen kauft man nur Bäume bzw. das Recht auf eine bestimmte Baumanzahl. Bei anderen wird man Waldpächter, bei anderen sogar Waldeigentümer. Investments in „Waldaktien und Waldzertifikate“ performten die vergangenen Jahre schlecht. Sie hängen überwiegend vom amerikanischen Holzverarbeitungsmarkt ab, der wiederum grossteils vom Privathausbau abhängt. Privathäuser werden in Amerika immer noch überwiegend aus Holz gebaut. Wegen der dortigen Wirtschaftskrise lahmt das Geschäft – und die Holzverarbeiteraktien. Bei den geschlossenen Waldfonds und Wald-Direktinvestments sind die Renditeprognosen und Aussichten deutlich höher. Dafür sind diese Investments jedoch lang laufend, ca. 15 bis 25 Jahre. Langfristig sind Waldinvestments jedoch sehr aussichtsreich. Der amerikanische Waldindex NCREIF performte auch über 20 Jahre mit rd. 15 Prozent Rendite. Bei Waldinvestments sollte man prinzipiell auf die Erfahrung des Anbieters achten. Es kommt auch immer auch auf den Kaufpreis an: Wer zu teuer kauft, wird wahrscheinlich keine hohe Rendite erzielen. Auch sollte man auf jeden Fall nur in FSC-Aufforstungen investieren. FSC ist das wichtigste Ökosiegel für nachhaltige Forstwirtschaft.

Ansonsten findet man zu Waldinvestments immer mal was in den ECOreporter.de-Sondermagazinen.

Oder einige Artikel im Kundenmagazin eines Direktinvest-Anbieters (Seite 14 folgend) http://www.forestfinance.de/fileadmin/contentimages/FF01-09.screen.pdf

Man sollte auch mal die Begriffe Waldinvestments, Waldpreise oder ähnliches etc. googeln.

Wo wollen Sie investieren? In Deuschland, in Europa, in Nord- oder Südamerika? Wieviel und wie langfristig wollen Sie investieren? Wollen sie ggf. selbst bewirtschaften oder bewirtschaften lassen? Möchten sie nur stiller Teilhaber sein? Möchten Sie ggf. Geld in Plantagenwirtschaft (z.B. Teakholz etc. --> Share Wood in der Schweiz googeln)stecken? Diese Fragen sollten Sie für sich erst beantworten können, damit hier nähere Aussagen dazu gemacht und Hilfen gegeben werden können.

Wald als Geldanlage kannst Du voll vergessen. Wald ist heutzutage nichts mehr wert. Er macht nur Arbeit und bringt nichts. Wenn Du den Wald selber, persönlich bewirtschaften kannst und willst, und auch persönlich Verwendung für das Holz hast, dann mag es ja noch sein. Aber wenn Du darauf spekulierst durch Holzverkauf Gewinn zu machen - keine Chance. Alleine die Transportkosten zu einem Sägewerk oder so übersteigen schon den reinen Holzpreis.

Ich glaube, ein Waldgrundstück zu kaufen und dieses eigenständig zu bewirtschaften ist nicht jedermanns Sache. Hierfür benötigt man Wissen und auch Arbeitsmaterial, welches für die Bewirtschaftung angeschafft werden muss. Ich würde daher raten, in einen bereits bestehenden und von Fachleuten bewirtschafteten Wald zu investieren. Mittlerweile gibt es einige gute und seriöse Anbieter von Direktinvestments und Waldfonds, die sich nicht nur um den Wald selbst kümmern, sondern auch um die Vermarktung des geschlagenen Holzes. http://www.forestfinance.de/PureForest.1739.0.html? bietet z.B. einen neuen Waldfonds an, oder auch ein Direktinvestment. Am besten genügend Zeit investieren und sich ausreichend und intensiv im Internet informieren. Für jeden Anleger findet sich das passende Produkt ;) Vor allem auf die Seriösität sollte allerdings geachtet werden, da sich noch immer einige schwarze Schafe hierbei tummeln.

Ganz vergessen: In den USA gibts es bestimmte Unternehmen, deren Geschäftszweck nur die Bewirtschaftung von Wald darstellt. Wiederum am besten Finanzberater nach Details fragen.

Ich persoenlich finde es toll, wenn der Regenwald geschuetzt wird. Doch das Investment zahlt sich wohl nicht in $$ fuer Dich aus.
Willst Du damit Geld verdienen? In welchem Zeitraum? Und welchen Betrag willst Du anlegen? Soll es in Deutschland sein oder EU oder egal? Musst Du im Notfall an das Geld schnell ran? Es fehlen viel Infos, nach die jeder Bankberater fragt.

wenn du dich wirklich mit dem gedanken befaßt , wald zu kaufen, solltest du bei www.wald-prinz.de vorbei schauen. da findest du infos, wie das ganze prozedere (notar, folgekosten etc.) von statten geht.

Kaufst Du das Grundstück oder das Holz selbst ? Holz an sich ist teuer und wird teurer. Nur leider ist Holz an sich für mich zu einseitig investiert und damit die Anlage zu risikoanfällig. Was passiert bei Brand ? Zwangsenteignung ? Politischen Risiken ? Dann lieber in einen gut aufgestellten Rohstofffonds, bei dem Holz mit dabei ist...

Entweder direkt einen Wald kaufen und bewirtschaften. Dh das Holz selbst verkaufen oder über Waldfonds. Diese Fonds investieren in verschiedene Unternehmen, die mit Holz zu tun haben. Frag am besten einen Finanzberater.

Ein Stück Wald kaufen???? ja kannst du machen wen du dein Geld in den Sand setzen willst... Ich empfehle dir in einen Rohstoff-Fonds zu investieren... deine Bank hat bestimmt solche welche auf die Holzverarbeitung spezialisiert sind!

Selbst ein Stück Wald zu kaufen und zu bewirtschaften, ist unrealistisch. Denn selbst bei optimaler Bewirtschaftung schaffen es nach eigener Aussage selbst die großen Waldbesitzer in Deutschland nicht, mehr als 1,5% Rendite pro Jahr zu erzielen.

Bleiben also die Anbieter, die Holz als Geldanlage anbieten. Da gibt es zum einen von Pictet ein Wertpapier, das in die Unternehmen der Holzwirtschaft investiert. Das sind dann große Waldbesitzer, Sägewerke, Holzbauunternehmen, etc. Das hat sich recht gut entwickelt, hat allerdings schwankende Kurse (google mal nach "musterdepot holz einmalsparen").

Wahrscheinlich wolltest Du aber direkt in den Aufbau von Wäldern investieren. Dazu gibt es ca. 1 Dutzend Anbieter in Deutschland / Schweiz, die dann jeweils in warmen und feuchten Gebieten Holz anbauen. Denn nur dort wachsen die Hölzer schnell genug, um auch einen angemessene Rendite zu erzielen.

In dem Bereich mag es mehrer gute Anbieter geben - ich persönliche kann Dir die Anbieter Lignum und MillerForest empfehlen. Dort wird seriös gearbeitet und die Wälder werden ordentlich gepflegt, den Waldarbeitern geht es gut und die Bevölkerung vor Ort wird integriert. Bei Lignum werden Hölzer in Bulgarien angebaut, die dann für den Schiffsbau, Musikinstrumente, Innenausbau (z.B. Treppen) verwendet werden. Die Anlagedauer ist halt mit mind. 12, meist 20 Jahren, bei Lignum recht lange.

Bei MillerForest hingegen gibt es auch eine 10 Jahre Variante, die direkt den vorhandenen Naturwald schützt. Näheres kannst Du Dir hier mal durchlesen http://www.gruenesgeld24.de/energiewald.htm?caid=61. Das finde ich sehr interessant.

Kauf lieber die Aktien einer Feuerversicherung, da ist die Rendite in jedem Fall deutlich höher!!

da kann man seine Kohle echt verheizen :)

Waldgrundstück kaufen...

Was möchtest Du wissen?