Wald = Freies Gut?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wald ist seit je her eine Wirtschaftsgrundlage und ist mit fortschreitender Zivilisation auch den Ortsüblichen Regeln unterworfen. In Europa ist das sicher strenger geregelt als in den ländlichen Regionen Afrikas und Südamerikas. Häufig hört man ja von Brandrodungen im tropischen Urwald. Das wäre nicht möglich , wenn es einen Eigentümer gäbe ! ! ! ;-)

Danke für Deinen Stern ! wer von Euch hatte denn nun Recht ?

0

Da du einen Wald erwerben musst, wenn du Eigentümer werden willst, ist er selbstverständlich kein freies Gut.

Freies Gut ist hier zuland wahrscheinlich nur noch die Luft.

Das kommt vermutlich auf das zugehörige Land an; prinzipiell sind Wälder jedoch in Deutschland kein freies Gut. Wenn wir Holz für unseren Ofen machen, machen wir uns strafbar, wenn wir nicht dafür bezahlen. Der Meter liegt bei uns bei einem Preis von ca. 12€ bzw. 18€, abhängig davon, ob es sich um Kronenholz oder Stammholz handelt. Waldfläche selbst ist natürlich ebenfalls nur wenn überhaupt käuflich zu erwerben.

Nein, viele Wälder sind in privater Hand und der Öffentlichkeit zugänglich. Doch hat der Besitzer das Recht einen Jäger einzustellen, bzw. Jäger gegen Abschussprämie in seinem Wald jagen zu lassen.

Was möchtest Du wissen?