Wahrscheinlichkeit der Berufsunfähigkeit nach Bandscheiben OP

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das hängt ja auch davon ab, wie die BS-OP war. Also wurde nur der Sequester entfernt oder auch ein Cage eingebracht, also die Wirbelkörper miteinander verbunden. Bei einer teilversteiften WS wird i d. R. ärztlicherseits das Heben + Tragen verboten ... als Altenpfleger lässt sich das nicht vermeiden, das BU-Risiko ist damit hoch. Bzgl. der BU-Rente von der DRV hat Kevin1905 Recht, für ab 1961 geborene gibt es da keinen Berufsschutz - über Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben aber ggf. eine Umschulung / Weiterbildung - dazu beraten die Niederlassungen der Deutschen Rentenversicherung (gibt es in den meisten Städten). Bei der privaten BUZ hängt die Leistungspflicht von den Bedingungen (wieviel % BU, Verweisbarkeit, mind. 6 Monate oder voraussichtlich dauernd) ab, da ist eine pauschale Aussage mit so wenig Information nicht möglich. Viel Glück ... und gute Besserung.

Hi,

vielen Dank für deine Antwort!

Alo soweit ich weiß, sind keine Wirbelkörber mit einander verbunden. Aber ich habe noch eine stark ausgeprägte Fußheberschwäche!

Und dich weiß, dass ich am Ende der Reha bescheid bekomme, aber ich mach mir eben jetzt schon gedanken um mein zukunft :(

GRuß

0

Relativ hoch.

Genaueres sagt dir dein Arzt.

Menschen die nach dem 01.01.1961 geboren sind haben keinen Anspruch auf Leistung gegenüber der gesetzlichen Rentenversicherung. Es zählt nur die allgemeine Leistungsfähigkeit am Arbeitsmarkt inkl. eventueller Einkommenseinbußen.

Das Berufsunfähigkeitsrisiko muss man privat absichern.

Hallo Kevin und danke für deine Antwort!

Mein Arzt schein selber keine Ahnung zu haben... ich denke, dass wird in der medizinische Reha passieren. Man macht sich ja aber vorab über die Zukunft sorgen! Was meinst du damit, dass ich keinen Anspruch auf Leistung von der DRV habe? Sie zahlen mir ja auch die Reha und ich hoffe auch eine beruflich Reha.

Gruß

0
@LucasCorso

Reha ja, eine eventuelle EM-Rente aber wahrscheinlich nicht, man wird dich auf einen anderen Beruf verweisen.

1
@kevin1905

Um die Warheit zu sagen, hoffe ich das! Meine Sorge liegt er darin, dass sie es nicht tun :(

0

Das wird dir niemand sagen können, denn es kann dir nicht einmal ein Arzt garantieren das die OP so verläuft das hinterher alles gut ist. Berufsunfähigkeit wird vielfach auch nur noch für wenige Jahre zugestanden, weil sie Dich wieder in Arbeit haben und nicht zahlen wollen. Und dann hast Du meist das Problem das Du keinen neuen Job findest und blitzschnell in Hartz IV fest hängst.

Hast Du schon einen Schwerbehindertenausweis mit mindestens 50 GdB? Ohne dem hast Du schon mal keine wirkliche Chance.

Wieso den jetzt einen Schwerbehindertenausweis? :)

Meine Frage galt auch der Berufsunfähigkeit (nicht Arbeitsunfähigkeit), sicher will ich wieder Arbeiten. Ist die Frage, ob man das noch in seinem eigentlichen Beruf kann, nach einer OP an der Bandscheibe und von welchen Faktoren es abhängt.

Meienr Meinung nach sehen die Chancen gut aus - In der Altenplege muss man viel heben und sich bücken etc. Aber das sind meine Einschätzungen.

Vllt. kennt sich hier jemand besser aus... :)

0

Was möchtest Du wissen?