wahrscheinlich geblitzt worden und nun in Urlaub

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Es gibt normal eine Zahlungsfrist von 2 Wochen, sollstest du diese nicht einhalten, wird ein Verwarnung an dich gesendet, und erst nachdem du diese missachtest, wird sich das Bußgeld erhöhen.

LG Alfendo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von vava94
10.07.2013, 10:58

Gut danke :) 2 Wochen Frist werden wohl genügen

0

Wenn du mit weniger als 21 km/h zu schnell geblitzt worden bist, wird gegen dich ein Verwarnungsgeld ohne zusätzliche Kosten festgesetzt werden. Dazu wird man dir ein entsprechendes "Angebot" zusenden. Wird dieses innerhalb 1 Woche gezahlt, ist die Sache erledigt.

Wenn nicht fristgerecht gezahlt wird oder wenn du mit 21 km/h oder mehr geblitzt worden bist, wird das formale Bußgeldverfahren eingeleitet. Es wird ein Bußgeldbescheid erlassen, der mit zusätzlichen Gebühren und Auslagen in Höhe von 23,50 Euro verbunden ist. Gegen den Bußgeldbescheid kann man innerhalb von zwei Wochen Einspruch einlegen, danach wird er rechtskräftig. Das Bußgeld ist innerhalb von zwei Wochen nach Rechtskraft zu zahlen. Wird nicht gezahlt, können Vollstreckungsmaßnahmen ergriffen werden (z.B. Gerichtsvollzieher).

Fazit: Wenn du 21 km/h oder mehr zu schnell warst, wird ohnehin ein Bußgeldbescheid erlassen. Falls du keinen Einspruch einlegen willst, hast du ab dessen Zustellung 4 Wochen Zeit, das Bußgeld und die Gebühren zu bezahlen. Das sollte für deinen Urlaub ausreichen.

Ärgerlich wird es also nur, wenn du weniger als 21 km/h zu schnell warst, denn dann könntest du bei fristgerechter Zahlung die zusätzlichen Gebühren von 23,50 Euro für einen Bußgeldbescheid zu sparen. Dazu müsstest du das Verwarnungsgeld allerdings innerhalb von einer Woche nach Eingang des Verwarnungsgeldangebots zahlen ... und das könnte evtl. knapp werden. Wenn du nichts unternimmst, riskierst du also in diesem Falle 23,50 Euro.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rechtlich gesehen, musst du jemanden beauftragen, deine Post entgegenzunehmen.

In der Regel hast du ein Zahlungsziel von zwei bis vier Wochen. Wenn du nicht zahlst, musst du mit einer Mahnung rechnen. Ob zusätzliche Mahngebühren auch dann direkt anfallen, liegt im Ermessen der Behörde.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann bekommst du einen zweiten Brief mit Mahngebühren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JotEs
10.07.2013, 12:09

Das sind keine Mahngebühren, sondern Gebühren und Auslagen für den Erlass und die Zustellung eines Bußgeldbescheides, der bei Nichtzahlung des Verwarnungsgeldes erlassen werden muss.

0

Der Busgeldbescheid kommt sich5 sofort und außerdem hast du eine bestimmte Frist, in der das Bußgeld zu überweisen ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Crack
10.07.2013, 14:45

Und diese Frist würde der Fragesteller gern erfahren...

0

bis du den brief bekommst das dauert meistens 2 wochen. und dann hast auch noch genügend zeit. mach dir keine sorgen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie lang bist du denn im Urlaub ?

Ansonsten würde ich mich einfach mal in Flensbug melden und es halt so schlidern wie es deine derzeitige Situation ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Crack
10.07.2013, 14:47

Flensburg hat erst dann mit der Sache zu tun wenn Punkte eingetragen werden sollen. Dazwischen liegt noch die Zustellungzeit und die Rechtskraft.

1

Was möchtest Du wissen?