Wahres Ich oder doch besser Fassaden-Ich?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Besonders bei Asperger-Autisten ist ein Verstellen von einem selbst im Alltag sehr häufig, um nicht als negativ oder seltsam aufzufallen. Viele Menschen machen das in bestimmten Situationen und das ist auch normal und ok.

Autismus ist aber nichts "Falsches". So gesehen musst du dich letzendlich garnicht verstellen, auch wenn das nicht leicht in unserer Gesellschaft ist.

Ich würde sagen, dass deine wahres Ich das ist, was du selbst sein willst und das weißt nur du. Deine Persönlichkeitsstörung wird dich vermutlich etwas daran hindern, befürchte ich, weil deine ursprüngliche Persönlichkeit teils abhanden gekommen ist. Trotzdem solltest du versuchen, dir nichts einreden zu lassen, was du nicht willst und nicht von professionellen Leuten stammt. Es wird wohl etwas dauern, aber du kannst sicher dich selbst finden, wie du dich akzeptierst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein inneres Ich geht niemanden etwas an. Es ist wirklich sehr persönlich. Denn wer einmal meint, dich "wie du wirklich bist" erlebt zu haben, der unterstellt dir immer wieder irgendwas und versucht sich bei jeder Handlung dein hypothetisches Inneres vorzustellen. Diese Mitmenschen würden dich schlimmstenfalls nie wieder so nett und freundlich erleben wie sie dich heute kennen, weil sie alles auf Fassaden und so weiter beziehen würden, statt deine äußerliche Freundlichkeit einfach freundlich zu finden.

Außerdem kenne ich keinen Nicht-Autisten, der Autisten ohne Fassade leiden kann. Irgendwas haben sie an Autisten immer auszusetzen - diese Meckerpunkte gilt es zu überspielen, wenn man unter Menschen klarkommen will, und genau dabei fängt Fassade eigentlich schon an. Würdest du deine Fassade ablegen, würden die Nicht-Autisten bloß jemanden sehen den sie nicht mögen. Dies würden sie für die Wahrheit halten und dich schlimmstenfalls auch mit Fassade nicht mehr mögen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nummer1514 27.03.2013, 15:55

Genau so in der Art hatte ich es zu ihnen gesagt, aber sie wollen mich unbedingt in "reallife" sehen. Nur ich weiß auch, als ich mal in mein wahres Ich zurückgefallen war, habe ich immer alles soziale mit meiner Art kaputt gemacht, sodass mich niemand mehr leiden konnte!

0
halbsowichtig 27.03.2013, 17:01
@Nummer1514

Dann lass die Ahnungslosen reden und zeige dich weiterhin von deiner besten Seite. Du bist schließlich kein Zootier oder Zirkusaffe, den man sich interessehalber mal anguckt. Freak-Shows sind abgeschafft.

0

Mal unabhängig von deinen Diagnosen:

Zeige mir einen Menschen, der immer und zu 100 % sein wahres Ich zeigt.

Ich kenne keinen, was mich mit einschließt. Ich bin zwar so ehrlich, wie es mir möglich ist - aber es gibt Situationen, da kann bzw. will ich nicht zeigen, wie es mir im Moment geht.

Allerdings sollte dein Fassaden-Ich nie so weit gehen, dass du dich dafür (total) verbiegen musst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn diese Menschen Interesse an Deinen Diagnosen haben, lass ihnen von Dir ausgewähltes Infomaterial zukommen. Erkläre, dass diese Diagnosen heterogen verlaufen- also jeder Mensch ist anders- so auch jeder Autist usw.! Du musst keinem dein wahres ich demonstrieren- dazu noch- was erwarten sie? Eine Show? Bleib wie Du bist- und passe auf, oft wollen solche Menschen nur, dass Du Dich blamierst. Wobei- seit wann wird Asperger unterteilt? Entweder hat man AS oder nicht. Schizoide Persönlichkeitsstörung ist eine Differenzialdiagnose von Autismus. Welche Diagnosen sind durch Spezialisten gesichert? Ich selbst habe AS und kenne das mit der Fassade sehr gut, ich weiß, wie schlimm es ist, eine Schicht von 8h ist beinahe 16h harte Arbeit, da ich viele Kollegen habe :( Daher- halte diese Fassade aufrecht- heute so und morgen anders- das verstehen viele Menschen nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?