Wahre Fake-News?

4 Antworten

eher Definitionssache und hängt vom Standpunkt ab. Das ist bei Verschwörungstheorien änlich. Wenn die Guten, also das selbsternannte "Qualitätsfernsehen", Theorien von angeblichen russischen Verschwörungen ständig wiederholen, gelten sie aus ihrer Perspektive trotzdem nicht als Verschwörungsheoretiker. Weil das per Definition immer die anderen sind;)

Eine echte Lügenpresse gibt es auch eher sehr selten, weil nicht durch Lügen manipuliert wird, sondern statt dessen durch Weglassen, Gewichten (im Volksmund Lückenpresse;), aufbauschen, ständige Wiederholung von Vermutungen und Andeutungen, dämonisieren, zitieren von Lügnern usw.

Echte Lügen können schnell entlarvt werden und sind daher kontraproduktiv. Wenn aber Vermutungen von sog. Experten gebracht werden ist das keine Lüge und nicht angreifbar. "Expert vermuten, Putin hat was böses vor" ist z.B keine Lüge. "Experten vermuten, die Erde ist flach" auch nicht.

Weil es also kaum echte, direkte Lügen gibt, wird der Begriff "Lügenpresse" von der besagten Prese gerne aufgegriffen und als "Stohmann Argument" verwendet.

D.h. es wird der dumme Begriff Lügepresse Medienkritikern in den Mund gelegt und so gleichzeitig von den anderen Propagandamethoden abgelenkt.

Nein, denn das ist ein Implikation:

Lügenpresse -> Fake News.

Wenn man Fake News und Lügenpresse im gleichen Zusammenhang verwendet, eventuell schon. Sollte man die Worte jedoch in 2 Verschiedenen Artikeln (zB) sehen, wird es sich wohl nicht beides aufeinander beziehen.

Nein, die Lügenpresse macht Fake-News.

Die wahre Presse macht wahre News.

Die Presse ist Lügenpresse weil ihre News fake sind.

So auf jeden Fall die Sichtweise von AFD und Trampeltier.

Was möchtest Du wissen?