Wahlen USA 2020 Ausgang?

Das Ergebnis basiert auf 64 Abstimmungen

Demokraten (Joe Biden) 66%
Republikaner (Donald Trump) 34%

20 Antworten

Demokraten (Joe Biden)

Wenn sich nicht noch eine dramatische Änderung ergibt, dann wird es Joe Biden.

Es hilft dabei, sich zu vergegenwärtigen, daß Trump 2016 nur mit ca. 100.000 Stimmen Vorsprung in den richtigen Staaten gewonnen hat. Das war weniger als 1 Promille der Wähler. Zum Vergleich - es haben insgesamt 11 Mio. mehr Wähler gegen ihn als für ihn gestimmt.

Und nahezu alle Staaten zeigen heute eine eine höhere Umfragetendenz für Biden, als damals für Clinton. Währenddessen erzeugt er eine deutlich geringere Ablehnungshaltung als Clinton damals. Soll bedeuten, es wird sich hier auf keinen Fall eine solche Haßkampagne wie gegen Frau Clinton entwickeln. Dazu ist Biden außerordentlich charismatisch und ein wirklich begnadeter Redner, auch wenn man ihm da mittlerweile das Alter anmerkt.

Der vielleicht wichtigste Punkt ist jedoch die Wahlbeteiligung. Die USA haben eine schon legendär beschissene Wahlbeteiligung von ca. 55% selbst in Präsidentschaftswahlen. Hier liegen also noch dutzende Millionen ungenutzter Stimmen bereit. Es gibt aus den Vorwahlen gewisse Anzeichen, daß die Wahlbeteiligung in 2020 außergewöhnlich hoch werden könnte.

Gleichzeitig dürfen die Leute nicht zuhause bleiben - es ist denkbar, daß Trump 2016 und auch Brexit deswegen gewinnen konnten, weil zu viele Wähler dachten, daß Trump/Brexit ja eh keine Chance hätten und gar nicht erst gegen sie wählen gingen. Das waren dann kritische Gegenstimmen, die fehlten.

Nicht abbildbar sind in all diesem natürlich nicht die laufenden Versuche der Republikaner, die Wahl zu manipulieren.

Hallo,

Joe Biden ist bei den Buchmachern der klarer Favorit und liegt deutlich vor Donald Trump. Siehe: https://www.oddschecker.com/politics/us-politics/us-presidential-election-2020/winner

Donald Trump tat zum einen die Corona Krise nicht gut. Kein Land hat mehr Ansteckungen und mehr Todesfälle als die Vereinigten Staaten von Amerika. Es gibt in diesem Land fast 3 Millionen Ansteckungen sowie über 130.000 Todesfälle. Während den letzten Monaten konnten die US-Amerikaner erkennen, dass Donald Trump wirklich kein guter Krisenmanager ist und sich mit der Thematik überhaupt nicht auskennt. Er sagte eben wie immer nicht die Wahrheit und verdrehte die Fakten so wie sie ihm gerade eben passten. Hierbei widersprach er sich auch mehrmals und dadurch sahen viele US-Amerikaner, dass er eigentlich nur ein Aufschneider ist.

Durch die Corona Krise sind die Vereinigten Staaten auch wirtschaftlich in eine sehr schwere Rezession geschlittert. Corona hat in den Vereinigten Staaten 45,7 Millionen Arbeitsstellen vernichtet. Dies lasten viele US-Amerikaner auch Donald Trump an. Siehe: https://www.n-tv.de/wirtschaft/Corona-hat-45-Millionen-US-Jobs-vernichtet-article21855967.html

Zum anderen tat die George Floyd Angelegenheit Donald Trump nicht gut. Durch seine Tweets sowie seine Äußerungen sorgte er sogar dafür, dass die Thematik noch mehr eskalierte und er trat hierbei sehr unglücklich auf. Unvergessen ist zum Beispiel wie die Polizei grob Demonstranten vor dem weißen Haus aus dem Weg räumte, damit er sich mit einer Bibel vor der Kirche ablichten konnte. Dies fanden auch viele US-Amerikaner als bizarr und gestört.

Donald Trump hätte wahrscheinlich seine Wiederwahl sicher gehabt, wenn nicht die Corona Krise sowie die George Floyd Angelegenheit gekommen wären. Nun ist Joe Biden der klare Favorit und wird wohl auch Präsident, wenn er nicht große Fehler begeht.

Ein US-Analyst meinte, dass Donald Trump das Pech hatte, dass bei ihm eine schwere Pandemie wie die spanische Grippe nach dem ersten Weltkrieg, eine schwere wirtschaftliche Depression wie in den 1930 Jahren sowie die schlimmen Rassenunruhen seit Martin Luther King zusammengekommen sind. Dies wird ihm wahrscheinlich das Genick brechen beziehungsweise die Wiederwahl kosten.

Wie gesagt, bei den Buchmachern ist nun Joe Biden der klare Favorit und diese lagen bezüglich der Präsidentschaftswahlkämpfen in den Vereinigten Staaten fast immer richtig.

Alles Gute und eine schöne Zeit!

Republikaner (Donald Trump)

Beim letzten mal habe ich gegen Trump gewettet und verloren.

Diesmal wette ich für ihn, auf diese Weise kann ich nur "gewinnen". Wird er wiedergewählt, hatte ich recht. Wird er nicht wiedergewählt, bin ich diesmal froh, mich geirrt zu haben.😉

Republikaner (Donald Trump)

Es geht hier nicht um trump oder jemand anderes, sondern um ideologie A oder ideologie B.

Man hat schon immer versucht den fokus hiervon abzulenken und trump war in diesem sinne ein geschenk des himmels für diese leute, denn er ist das ideale opfer.. hohl, stur, abgehoben, narzistisch bis ins mark.. nichtmal bei nixon hat man das dumme fussvolk dermaßen davon ablenken können, dass die persona garkeine rolle spielt sonderm die richtung.

Ich denke die republikaner werden das rennen wieder gewinnen. Diese ganze hexenjagt auf trumps befürworter war ja schon bei bei der letzten wahl der ausschlaggebende punkt für seinen sieg umd diesmal wird es nicht anders sein. Es gibt genug menschen die sehen, welche inquisition gegen leute betrieben wird, welche die "falsche" meinung haben. Diese leute werden dadurch per'se nicht sofort anhänger der konkurrierenden ideologie, aber wenn sie am wahltag alleine in der jabine stehen, werden sie ihr kreuzchen dorthin machen wo SIE es für richtig erahnen und nicht dort wo ihnen und ihren familien bestenfalls soziale isolation und schlimmstenfalls existenzentzug oder gar gewalt droht, wenn sie offen eine andere meinung kundtun.

Ohne die ganze blm-geschichte, hätte es tatsächlich ein knappes rennen werden können, weil die medien - eine unlegitimierte macht in der westlichen welt - die feinde von trumps lager sind. Aber diese ganzen blm-idioten haben das blatt wieder gewendet zu gunsten von trumps lager.

Interessante Wahrnehmung. Besonders die Behauptung, Republikaner und Trump wären Opfer. Bisher waren die es doch, die den Ton gesetzt haben. Und jetzt an ihrem eigenen Gebrüll zugrunde gehen

1
Demokraten (Joe Biden)

Alle momentan verfügbaren Daten deuten sehr klar darauf hin das Joe Biden, der Kandidat der demokratischen Partei, sowohl in allen wichtigen Swing-Staates als auch National, weit vorne liegt.

Und das mit Margen welche diejenigen von H. Clinton im Jahre 2016 deutlich übersteigen.

Würde jetzt gewählt werden würde Biden mit ziemlicher Sicherheit gewinnen.

Wenn Trump die Wahl gewinnen will muss er bis im November noch einiges an Boden gut machen, und ich persönlich glaube nicht das er dies schaffen wird.

Was möchtest Du wissen?