Wahlbeteiligung?

9 Antworten

Es kommt auf das Thema an. Würdest du z. B. fragen ob die Steuern auf CO2 weiter erhöht werden sollen, wäre die Wahlbeteiligung vermutlich sehr hoch.

Kommt drauf an, wie das Thema in der Öffentlichkeit gehypt wird. Regierungsgenehme Abstimmungen werden von den Blockmedien unterstützt, Gegenpartei wird unterdrückt - Propaganda und Info verhindert. Repräsentanten werden verunglimpft. Da wirds schwer, eine Volksabstimmung zu gewinnen. Und zuvor muß eine Volksabstimmung erstmal gestellt werden dürfen. Das Ergebnis eines Volksentscheides muß, kann und wird aber meist nicht anerkannt. Ich habe den Eindruck, Volksentscheide sind unerwünscht, werden verboten oder erschwert, wird sich nicht dran gehalten.

https://de.wikipedia.org/wiki/Volksentscheid

Und immer die Diskussion lesen!

https://de.wikipedia.org/wiki/Diskussion:Volksentscheid

Nein.

Bundestagswahl geht alle was an, weil damit Einfluss auf quasi alle politischen Felder genommen wird.

Bei Abstimmungen zu irgendwelchen Dingen, die einen nicht direkt beeinflussen oder interessieren, dürfte die Beteiligung bedeutend niedriger sein.

Nein.

Normalerweise nicht. Hinge aber auch vom Aufregerpotential der Frage ab.

Was möchtest Du wissen?