Wahl-o-Mat zur Bundestagswahl 2021: Was kam bei Dir raus und wirst du dich bei deiner Wahlentscheidung daran orientieren?

9 Antworten

So habe das auch mal gemacht: Ergebnis:

  1. UNABHÄNGIGE für bürgernahe Demokratie = 72,6 %
  2. III. Weg = 71 %
  3. MENSCHLICHE WELT = 71 %
  4. dieBasis = 70,2 %
  5. BÜRGERBEWEGUNG = 68,5 %
  6. Die Grauen = 68,5 %

letzter Platz: FDP = 33,1 % ; Volt = 41,9 % ; CDU/CSU = 41,9 % ; GRÜNE = 46 %

Also wähle ich wohl die UNABHÄNGIGEN für bürgernahe Demokratie = Passt gut

Das erwartete Ergebnis passte, dass keine der Parteien eine akzeptable Übereinstimmung (über 80%) zu meiner Meinung hatte.

Die erste große Partei kam sogar erst bei etwa 60%, davor waren nur kleine die ich nicht mal kannte und auch nicht wählen werde.

Ich bin so schlau wie vorher, dass ich nicht sicher weiß wen ich wählen soll, da ich zwischen mehreren schwanke. Wobei ich den Wahl-O-Mat eh nur zum Spaß gemacht habe.

Ich fand es gut, dass man dieses Jahr alle Parteien auf einmal in der Auswertung haben könnte und nicht nur 5.

Wobei mir dann in der prozentualen Auswertung gefehlt hat, doch noch mal alle Parteien die nicht im Bundestag sind ein oder ausbleben zu können, als schnellerer Vergleich ohne viel Scrollen und Suchen.

Zudem mochte ich die Gewichtung, auch wenn ich manche Themen sogar stärker als doppelt gesetzt hätte, aber alleine die Möglichkeit in unbegrenzter Anzahl Aussagen höher zu gewichten fand ich schon sehr gut.

Zusätzlich fand ich die Info spannend und gut dargestellt, welche Partei welche Antwort gewählt hat.

Wobei mir allgemein auch ein paar Themen (z.B. Corona) fehlten.

Warum nicht die "kleinen Parteien" wählen, wenn diese doch genau "DEINE Meinung" wieder spiegeln?

Nur weil man denkt: "Ach das bringt ja eh nichts..." Oder warum?

Warum diese korrupten größeren Parteien "belohnen", die eh nur für die großen Firmen (Versicherungsgesellschaften, Pharma, Immobilien, Chemie etc.) sich beeinflussen lassen?

Jede Person braucht sich über weitere permanente Korruption nicht wundern, wenn man selbst genau diese Parteien wählt!

1
@einfach2021

Weil auch die Kleinen keine ausreichende und nur minimal höhere Übereinstimmung mit meiner Meinung hatten, als die großen Partein. Wie gesagt annähernd oder am liebsten über 80% hatte keine einzige.

Würde es eine gebenbdie wirklich gut zu mir passt, würde ich es vielleicht sogar machen. Aber für 2 oder 3% mehr Zustimmung bringt es das nicht. Denn ob dann 62% oder 64% passen ist auch egal, dafür gibt es zu viele Punkte (auch welche die mir mehr als doppelte Wertung wert wären) wo es nicht passte. Dafür vergeude ich meine Stimme nicht.

Ja, bezüglich Finanzierung wäre es für Kleine gut gewählt zu werden, möchte man mit seiner Stimme jedoch versuchen die nächste Regierung zu "beeinflussen", sind die bekannten einfach für mich zielführender.

Zudem sichern mir diese durch ihre Lobbyisten indirekt meinen Job und damit meinen erarbeiteten Lebensstandard.

0
@testwiegehtdas

"Zudem sichern mir diese durch ihre Lobbyisten indirekt meinen Job und damit meinen erarbeiteten Lebensstandard."

Zumindest bist du hier ehrlich. ;-)

Nur was ist, wenn dich diese "Großen" irgendwann auch "fressen" wollen? Wie lange kannst du diesen Lebensstandard so aufrecht erhalten, um nicht ständig sich zu "verbiegen" müssen?

0

Bei der ungefilterten Auswahl bekam eine Kleinstpartei die höchste Übereinstimmung die ich aber nicht wählen werden. Bei der Auswahl von nur Bundestagsparteien kam die erwartete Übereinstimmung zustande, die mein normales Wahlverhalten widerspiegelt..

Warum nicht einer "Kleinstpartei" die Stimme geben? Wenn doch genau diese Partei die eigene innerste Meinung wieder spiegelt?

Scheinbar einfach nicht genügend recherchiert und man gibt sich der Massen-Psychologie und der Massen-Konditionierung so einfach hin...Ist ja auch einfacher, wie sich mit den Themen intensiver zu beschäftigen.

Frei nach dem Motto: "Hamma schon immer so gemacht...oder Ein weiter so"

0
@einfach2021
Warum nicht einer "Kleinstpartei" die Stimme geben?

Weil diese spezielle Partei bei mir sich insbesondere über ihr Forderung nach direkte Demokratie profiliert, was ich absolut ablehne und sich auch in der Auswertung vom Wahlomat überhaupt nicht wiederspiegelt.

0
@MAB82

"Direkte Demokratie" lehnst du ab? Warum denn das?

Gerade Volksentscheide oder Bürgerentscheide sind doch super. Denn die spiegeln doch im Ergebnis das wieder, was das Volk tatsächlich will!

Warum sollte man denn seine Zukunft in die Hände von korrupten Politikern geben? Der Lobbyismus lenkt doch alles seit Jahrzehnten!

0
@einfach2021
Gerade Volksentscheide oder Bürgerentscheide sind doch super.

Ich sag nur Brexit. Eine mit Manipulation, Hetze und Desinformation geführte Kampagne, die eine komplexe Entscheidung in ein Nein oder Ja Abstimmung zwängt ist einfach nur dämlich. Mensch ohne Sachverstand lassen sich von emotionen und ängsten leiten und bekommen jetzt Rezession und leere Supermarktregale. Nein Danke!

0
@MAB82

Tja, dann sollte also doch mehr in Bildung investiert werden. Die Schüler schon in der Schule auf das "normale" tatsächliche Leben vorbereiten, macht Sinn.

Die Regierungen und Machthaber profitieren ja grundsätzlich von der Unwissenheit! Und genau das muss man Änderungen stattfinden lassen.

Wenn man mit gebildeten Personen in der Masse rechnen kann und diese objektiv im Sinne der Allgemeinheit (der Bürger im Land... der Region ...der Gemeinschaften...) Entscheidungen treffen, dann kann so auch eine Demokratie funktionieren.

In Deutschland gibt es bspw. schon lange keine Demokratie mehr. Die ist nur Vorgegaukelt. Alles im Sinne der großen Firmen. Und immer unter dem Decknamen "Arbeitsplätze sichern", ist immer ein gutes Druckmittel auf die korrupte Politik.

Und ob die Briten tatsächlich die "Verlierer" in der Sache sind, wird sich ja zeigen. Ich denke nicht, weil die Briten sich wohl eher auf ihre eigenen Probleme mehr konzentrieren wollen. Und das ist auch gut so.

Und es zeigt sich ja anhand bspw. einer Pandemie, dass man sich eher vor der eigenen Haustür seine Probleme im Griff haben sollte. Ständig in die Ferne zu schauen und die Probleme von anderen in anderen Ländern anzuschauen und sich dort einmischen, macht überhaupt keinen Sinn. Jede Kultur wächst seit Jahrtausenden! Und demzufolge muss sich jede Kultur auch intern entwickeln. Die Briten haben da einfach einen Schritt zurück gemacht und werden sich wohl auf sich selbst etwas mehr Besinnen.

Und wenn andere Länder in der Welt Fortschritt oder Tradition haben wollen, dass entwickelt sich von ganz allein! Da muss man auch nicht massiv "nachhelfen". Europäische Union oder eine Europäische Interessengemeinschaft ist gut, aber nur solange jedes Land intern sich weiter entwickeln kann und auch so leben kann (OHNE Vorschriften), wie es das Land (also die Bürger) wollen.

Deutsche Bürger wurden zur EU und der gemeinsamen Währung gar nicht befragt! Das ist ja schon ein Unding oder eine Frechheit!

Volksentscheide und Bürgerentscheide müssen dringend eingeführt werden. Und vor allem dürfen nicht ständig neue Gesetze im Schnellverfahren verabschiedet werden. Das was gut ist, muss beibehalten werden und geschützt werden, wie bspw. das Grundgesetz (Menschenrechte etc.) und diese müssen auch noch geringfügig im Sinne der Bürger verbessert werden.

Wenn aber nur Lobbyisten ein Interesse an Gesetz-Veränderungen oder neuen Gesetzen haben, dann kann da ja nichts Gutes heraus kommen. Oder warum werden in Marathon-Sitzungen die tatsächlich wichtigen Gesetze für die Verbraucher im Bundestag um 19:30 Uhr oder in der Nacht oder bei großen Sportveranstaltungen mit ein paar wenigen Abgeordneten in Windes Eile durchgewunken? Alles Betrug an den Bürgern.

0

Ich hatte zuvor schon briefgewählt und das Wahlomat-Ergebnis stimmte mit meiner Wahl überein.
Erstaunlich fand ich, dass es eine Partei gibt, mit der ich noch weniger übereinstimme als mit Linken und Grünen: "Die Urbane. Eine HipHop Partei"

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Ehemaliger Kommunalpolitiker und Mandatsträger

Ich nehme den Wahl o mat vom Postillon. Der versucht erst garnicht, ernst genommen zu werden. Demaskiert bzw. konterkariert den "offiziellen" Wahl o maten. Und liefert Ergebnisse

https://www.der-postillon.com/2017/09/postill-o-mat.html

Manches kann man tatsächlich nur im Humor ertragen. ;-)

1

Was möchtest Du wissen?