Warum erscheinen die alten Zeiten den Meisten viel besser?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Wenn deine alte Erinnerungen dir besser gefallen als dein jetztiges Leben, dann ist das eben so. Man verklärt aber auch einiges, war sicher auch vieles nicht gut in der Vergangenheit.

Ich finde die alten Zeiten nicht viel besser und ich denke nicht, dass du mit deiner Aussagen für alles sprechen kannst.

Man erinnert sich automatisch bei vielem Vergangenen nur an das Schöne...dass es auch Probleme gab, sieht man erst gar nicht. Ich denke, der Mensch ist einfach ein Gewohnheitstier, und was er gern hat, will er nicht so leicht wieder hergeben...du wirst auch bemerken, dass diese Zeit, dieser Lebensabschnitt einfach vorbei ist, und du nicht mehr 11 sein wirst. Das ist vielleicht eine schmerzliche Vorstellung für dich und Vielen wird es ähnlich gehen, mir geht es manchmal auch so. Wichtig ist dann nur, dass man auch wieder nach vorne schauen kann und sich darauf zu freuen, was alles (Positives) noch kommt.

Manschmal sind sie auch besser. Was sie allerdings nicht immer sind. Es gibt die Theorie dazu das mann sich halt meist an die Schönneren Sachen erinnert. Abgesehen von wirklich schlimmen Dingen sind Negative Erinnerungen meist nicht mehr so stark vertreheten oder werden als Milder empfunden. Dafür werden sie ihn der Gegenwart umso schwerer genommen. Oft kann vielen Menschen nur eine unschöhne Sache ihnen einen bisher schönen Tag versauen.

Rein psychlogisch erklärbar: (bin kein richtiger Experte, habe aber folgendes gelesen) Das Gehirn "verdrängt" viele schlechte Erinnerungen mit der Zeit, aus diesem Grund beiben nur neutrale und schöne hängen, vmtl daher auch der satz bzw. Die überzeugung "früher war alles besser"

Ich bin 14 und mir geht auch irgendwie die ganze Welt aufn Sack, damals war alles viel schöner, wir waren alle so unschuldig

Als Kind empfindest du vieles viel aufregender weil es (mehr oder weniger) neu ist z.b. Weihnachten.

Das liegt daran das du deine Zukunft nicht kennst , und zum andern daran das man nur das gut finden kann was man schon kennt ;)

Das liegt an der Entwicklung...

Früher ist man noch zum Spielen nach draußen gegangen, hat Abends mit der Familie ein Film geschaut und hat sich mit den kleinen Freuden des Lebens zufrieden gestellt.

heute sitzt man drinnen und zockt oder sieht fern. Jeder hat seine Handys auf die man alle paar Sekunden schaut.

So ist halt einfach das Leben im heutigen Zeitalter!

Früher war es besser, das ist wahr...

Meine Theorie: Das Leben ist ein auf und ab. Wie eine Sinuswelle. Wenn du nun einen Höhepunkt erreicht hast, geht es nach unten. Deshalb erscheinen die vergangenen Zeiten meist besser. Trotzdem sollte man wissen, dass es auch wieder aufwärts gehen kann und evtl sogar besser Zeiten anbrechen können.

meistens bleiben einem nur die guten Erinnerung übrig. Ist so eine Art Schutzfunktion des Gehirns.

Weil wir in einer Zeit leben, die wohl in ein finsteres Kapitel der Deutschen Geschichte eingehen wird. Sofern es das Deutsche Volk überlebt.

Der ganze Konsumterror etc. ist wider der menschlichen Seele.

Bleib stark! 

Was möchtest Du wissen?