Waffenschein erwerben mit 19

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Da hat wohl wieder ein übereifriger Elf meine Antwort gelöscht.

So eine Gesinnungssche*ße ist natürlich auf einer Ratgeberplattform immer geil, speziell, wenn es um potentiell tödliche Konfrontationen geht. Das lässt schwer am Verantwortungsbewusstsein des Zensors zweifeln, vor allem weil die Antwort in sich Korrekt war, auch im Bezug aufs rechtliche.

Wenn sich ein Fragesteller schon darum sorgt, ob Leute bei ihm Einbrechen (was ja immer und immer mehr geschieht), dann sollte man das wohl ernstnehmen und seine persönliche Überzeugung da raushalten.

Rechtlich: Waffenscheine werden nur ausgestellt, wenn mal mehr als die allgemeine Bevölkerung gefährdet ist. Das kriegt man nicht durch.

Waffenbesitzkarten werden nur ausgestellt, wenn man Sachkunde, Zuverlässigkeit und Bedürfnis nachweisen kann. Als Bedürfnis gilt die Ausübung des Sportschießens und der Jagd, Selbstverteidigung zählt nicht.

Alternative:

Heimverteidigung über 3 level:

Benötigt: Pfefferspray

http://foxgear.de/fox_pfefferspray/mean_green/spruehstrahl-355ml

Speer: Cold Steel Boar Spear

Großes Messer: Cold Steel Marauder.

Ablauf: Man sucht sich eine Position, die innerhalb der Reichtweite des Sprays liegt. Die Position muss so liegen, dass ein Angreifer nicht von hinten kommen kann und ebenfalls nicht ausweichen kann (Enger gang).

Sobald der Angreifer in Sicht ist, wird das Pfefferspray eingesetzt. Im Normalfall reicht das. Falls sich der Angreifer nähert, wird mit dem Speer zu den Oberschenkeln gestoßen, falls er sich weiter nähert zur Brust. Kommt der Angreifer hinter den Speer wird das Messer gezogen.

Das Spray wird sofort bei Kontakt eingesetzt. Die Notwehrlage ist gegeben, sobald der Angreifer in deinem Wohnraum ist, da er jetzt bereits dein Eigentum angreift. Falls der Angreifer sich davon nicht abhalten lässt und weiter angreift, kann er auf eine Art endgültig gestoppt werden, die das Risiko für den Angegriffenen minimiert. Das ist der Speer und das Messer.

Dies stellt zumindest eine Chance dar, sein Leben, Eigentum und seine Mitbewohner im Falle eines "heißen" Einbruches zu schützen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Modrian
06.03.2014, 19:34

Und wenn du noch so coole Nahkampfwaffen von Cold Steel hast, wenn du nicht damit umgehen kannst, hast du so gut wie verloren. Ein Einbrecher der sich nicht von der Anwesenheit eines Bewohners abbringen lässt, wird etwas auf dem Kasten haben ;-)

0

vergiss es - als Privatperson bekommst du keine Genehmigung dafür.

Und als kleiner zusätzlicher Hinweis: Selbstjustiz ist in Deutschland verboten und eine Straftat. Da kann es schon schnell mal zum Strafverfahren wegen gefährlicher / schwerer Körperverletzung (möglicherweise mit Todesfolge) oder zu einem noch schlimmeren Anklagepunkt kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Galgenvogel1993
06.03.2014, 11:26

Um mal für sejler zu übernehmen:

Notwehr und Selbstjustiz sind verschiedene Dinge, auch wenn du Kommentare löscht. Und ich möchte nicht, dass hier irgendwer vorbeischaut und deine Auffassung tatsächlich ernstnimmt. Denn nochmal: bei Notwehr stehen leben auf dem Spiel. Verantwortung und so.

http://de.wikipedia.org/wiki/Notwehr

Hier die Definition von Notwehr.

Die gilt so für Messer, Speere, Pistolen, Gewehre, Handgranaten, Mörser und Artillerie (auch wenns am Ende schwer zu beweisen wird...). Wenn ein Angriff auf dich Stattfindet, darfst du diesen endgültig und ohne Risiken einzugehen beenden. Ausnahme ist ein krasses Missverhältnis (wenn du den Nachbarsjungen mit der Schrotflinte von Kirschbaum schießt). Als beispiel habe ich zuvor den Fall des Rentners in Sittensen genannt, der einen Einbrecher in den Rücken schoss und die Staatsanwaltschaft keine Anklage erheben wollte.

Sowas sollte eigentlich eine gute Nachricht sein.

1

Was bringen dir Waffen, wenn die Kriminellen auskundschaften ob du überhaupt da bist? Sie werden sich sehr sicher sein, dass du nicht da bist, wenn sie einsteigen. Von daher ist deine stärkste Waffe deine Anwesenheit und deine größte Schwäche deine Abwesenheit. Deine Abwesenheit lässt sich nicht durch Waffen kompensieren.

Wenn du dir aber schon wie Galgenvogel1993 die Kampfszenen vorstellst und Bammel bekommst, kauf dir einfach eine Armbrust. Ein wenig rankommen lass und patsch, hat er einen Bolzen im Gesicht stecken. Für den Nahkampf braucht niemand ein Kampfmesser. Ein Küchenmesser oder ein Hammer tun es allemal. Hat zwar nicht den Coolheitseffekt, aber um den sollte es auch nicht gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Galgenvogel1993
07.03.2014, 00:39

Ein Küchenmesser, das bei hartem Kontakt mit Knochen, Holz oder Stein (man kann überschwingen), eindellt, ausbricht, oder gar ganz abbricht? Und ja, ich habe getestet. Du auch? Ein Küchenmesser, das sich durch die geringe Rückenstärke beim Stich verbiegt, falls man auf Knochen stößt? Ein Küchenmesser ohne Handschutz, bei dem man auf die Klinge rutscht?

Gott, wieso hat die Bundeswehr ein Kampfmesser, Nirosta schaffts doch auch....

Eine Armbrust, bei der du genau einen Schuss hast, der noch nichteinmal garantiert, dass der Angreifer effektiv gestoppt wird? Rehe können noch bis zu 100 Meter zurücklegen mit einem Bolzem in den Lungen. Was denkst du wird da ein Mensch schaffen? Und vor allem: willst du wirklich mit einem Angreifer in den Nahkampf, der tödlich verwundet mit rasendem Zorn auf dich losgeht? Im Miami Shootout konnte einer der Täter noch mehrere Polizisten erschießen, obwohl er tödlich verwundet war. Willst du mit so jemanden in den Nahkampf mit dem Messer? Mit einem Küchenmesser? Echt?

Schau dir das an, ab 2:50

http://www.youtube.com/watch?v=qEYuWf6gL1I

So sehen Küchenmesser nach Kontakt mit Polstermöbeln aus. Geschwungen von einem alten Mann, ohne viel Power. Ohne Adrenalin.

Und ja, die allermeisten Einbrecher suchen sich eine Zeit aus, bei der niemand daheim ist. Da kann man dann auch nichts machen. Aber Einbrecher, die eindringen während man daheim ist, sind extrem gefährlich und ich hätte dafür gern mehr als einen Bolzen und ein Fleischerbeil.

0

Zuhause darfst du nur unter größt möglichen Sicherheitsvorkehrungen eine Waffe haben. Das heißt ein geprüfter Waffenschrank und so weiter mit dem Waffenschein (kannst du ab 18 machen ) wird es auf jeden Fall in die Tausender gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sejler
05.03.2014, 19:00

Machen kann man einen Waffenschein sowieso nicht.

Man kann ihn beantragen und bekommt ihn so gut wie nie genehmigt.

Ein kleiner Kurzwaffenschrank kostet im übrigen oft keine 200€, ein Sachkundelehrgang liegt auch meist reichlich darunter und eine simple Gebrauchspistole gibts auch schon für wenige hundert Euro.

Preislich theoretisch also durchaus im Bereich unter 1000€ realisierbar.

0

Ohne ganz besonderen Grund bekommen Privat-Leute keinen Waffenschein.

Allein die Begründung in der Frage würde die Zuverlässigkeit aberkennen. Die absolute Zuverlässigkeit ist die erste zu erfüllende Voraussetzung überhaupt an einen Waffenschein denken zu können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pendex
05.03.2014, 15:21

Der ganz besondere Grund ist wohl erst erfüllt, wenn ich ausgeraubt/verprügelt/erschossen worden bin?

0

Wenn du eine Waffe möchstest brauchst du neben Schein und Waffe auch noch einen Waffenschrank. Auf einen Einbrecher darfst du allerdings nur schießen wenn er eine Bedrohung für dich ist, außerdem musst du es schaffen sie schnell genug aus dem Schrank zu bekommen, in dem sie gelagert werden muss. Am besten gegen einen Einbrecher ist ein Handy für einen Notruf oder ein Baseballschläget bzw. ein Messer

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sejler
05.03.2014, 23:20

Auf einen Einbrecher darfst du allerdings nur schießen wenn er eine Bedrohung für dich ist,......

Mit dem Einbruch an sich ist die Voraussetzung für Notwehr, nämlich der Angriff auf ein geschütztes Rechtsgut schon gegeben.

Hier dürfte man schon entsprechende Mittel einsetzen, um diesen Angriff zu beenden......., unter bestimmten Umständen auch durchaus eine Schußwaffe. Im übrigen ist der gezielte Schuß auf einen Straftäter nur eine von mehreren Möglichkeiten der Verteidigung, die man mit einer Schußwaffe hat.

....außerdem musst du es schaffen sie schnell genug aus dem Schrank zu bekommen, in dem sie gelagert werden muss.

Der " Waffenschein " um den es in der Frage geht, ist zum einen ja gerade die Erlaubnis, eine Schußwaffe geladen und zugriffsbereit mit sich herumzutragen......., zum anderen dürfte ich das in meinen eigenen vier Wänden auch sowieso. Der entsprechende Schrank ist nur für den Zeitraum gedacht, an dem ich nicht die tatsächliche Gewalt über die Waffe ausüben kann oder möchte.

0

In deinem Alter, mit dieser Begründung und der Situation: Keine Chance.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
  1. darfst du einbrecher sowieso nicht abknallen (selbstjustiz ist verboten)
  2. das kostet ca 100-200 € für den waffenschein und 1000€ aufwärts für eine pistole
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wozu. Die schärfste Waffe ist unser Verstand!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?