Waffenschein besorgen?

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis basiert auf 10 Abstimmungen

lieber haben und nie brachen 70%
lieber nicht haben aber brauchen 30%

6 Antworten

Also Klartext: Als legaler Waffenbesitzer und Sortschütze folgendes: Es gibt Unterschiede zwischen Waffenschein und Waffenbesitz. Einen Waffenschein für scharfe Waffen bekommt nur jemand, der ein Bedürfnis nachweisen kann. Soll heissen: Er wird massiv bedroht, ist beruflich z.B. Richter, Staatsanwalt usw. Der Waffenschein ist, wenn er dann, was bei ca. 100 Anträgen bei ca.2% genehmigt wird auf ein Jahr begrenzt! Waffenbesitz ist was ganz anderes! Als Jäger oder Sportschütze kann man, wenn man psychisch und körperlich geeignet ist, nach einer Vielzahl von Überprüfungen(z.B Bundeszentralregister, Waffensachkundeprüfung u. etl. mehr, eine Waffe erwerben! Meine Frage ist nur, warum jemand einen Waffenschein haben will, wenn er scheinbar weder Schütze, Jäger usw. ist, haben will. Wenn jemand meint immer eine Waffe bei sich tragen zu müssen, ist er meiner Ansicht nach ein Fall für die Psychiatrie.

Eine WBK und einen Waffenschein erhält man nur wenn dafür ein Bedürfnis nachgewiesen wird. Sportschützen können den Antrag auf Erteilung einer WBK (Waffenbesitzkarte) stellen, wenn sie aktiv am Schießsport eines Vereins teilnehmen. Ein geprüfter Sicherheitsmann, der z.B. im Geldtransportgeschäft tätig ist oder ein Juwelier, der seine Ware zur Ausstellung transportiert, kann einen Antrag auf die Erteilung einer WBK und eines Waffenscheins stellen. Für Schreckschußpistolen (PTB-Stempel) kann auf Antrag ein sogenannter "kleiner Waffenschein" ohne Bedürfnisnachweis beantragt und erteilt werden. Damit kannst du dann mit so einer Knallpistole durch die Gegend laufen.

dem gibts nichts hinzuzufügen. DH

0

Ich vermute Du hast die Qualifikation nicht um einen Waffenschein zu bekommen.

Was möchtest Du wissen?