Waffensammlung Übernehmen

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Waffensammlung?

Hier reicht die Rote WBK. Allerdings benötigst du für die rote WBK ein Sammelthema. dazu brauchst du natürlich die nötige Sachkunde sowie sauberes Strafzeugnis.

Gesammelt werden dürfen folgende Waffen: Freie Schußwaffen:

Antike Schußwaffen vor dem Modelljahr 1871, sofern es sich um einschüssige Waffen handelt

einschüssige Vorderlader-Repliken

Luftdruck- und CO 2-Waffen mit einer Mündungsenergie unter 7,5 Joule, soweit es sich nicht um sogenannte Soft-Air-Waffen handelt

(Soft-Air-Waffen mit einer Energie von mehr als 0,5 Joule oder getreue Nachbildungen von erlaubnispflichtigen Schußwaffen, wenn an diesen nicht das Zeichen “F im Fünfeck” angebracht ist.)

Gas- und Schreckschußwaffen

Erlaubnispflichtige Schußwaffen:

Mehrschüssige Vorderlader mit Perkussionszündung

Metallpatronen-Waffen (Präzise definiert sind erlaubnispflichtige Waffen in der Anlage 1, Abschnitt 1 zum Waffengesetz. Salopp formuliert, sind alle Metallpatronenwaffen erlaubnispflichtig, wenn ein Geschoss durch einen Lauf getrieben wird.)

Revolver

Pistolen

Büchsen

Flinten

Kombinationswaffen

Karabiner

Munition

Wenn du allerdings von einem Sportschützen oder Jäger die Waffen "erbst" / "kaufst"/ etc: Sportschützen. Dann benötigst solltest du dementsprechen eine Sportschützen WBK beantragen. Also

  1. Jahr im Verein(Verband) gemeldet sein

  2. Über 25Jahre alt sein

  3. Strafrei (Zuverlässig)

  4. sachkundenachweis haben

  5. Das Bedürfnis die Waffe zu besitzen.

*WBK: Waffenbesitzkarte: Berechtigt zum Besitz und kauf von eingetragenen Waffen und Munition (sofern der Haken gesetz wurde).

Ein Waffenschein, wirst du nicht erhalten, ausser du bist eine von Gesetz anerkannte Gefährdete Person. Das sind 99% der lebenden Bürger in Europa nicht.

Was meinst du mit Übernehmen (kaufen oder durch ein Nachlass?).

Was du machen kannst um ohne WBK und Sachkunde diese zu übernehmen: Die Waffen müssen gesperrt werden, macht eigentlich jeder Büchsenmacher. Dazu wird z.B. eine Stange im Lauf eingelassen und versiegelt. Hier gibt es sowohl per Schloss (Schlüssel bleibt beim Büchsenmacher oder der Behörde) oder wird Fest verschweißt. (Kosten Betragen bei einer 9mm ~300€) Die Frau eines Kameraden hat die Waffe Ihres Mannes behalten und musste diese so versiegeln lassen bis Sie Ihre WBK hatte.

Schusswaffen sammel und Führen haben nichts miteinander zu tun. Genauso wird es schwierig eher unmöglich eine Waffensammlung zu übernehmen.

Um die rote Waffenbesitzkarte für Sammler zu bekommen müssen erstmal die standard Vorraussetzungen erfüllt sein:

  • Waffensachkundelehrgang
  • keine Vorstrafen die noch nicht verjährt sind
  • min. 18 bzw. 25 Jahre alt
  • Nachweis der Aufbewahrung (Tresor)

Dann musst du dein Sammelgebiet definieren, du kannst nicht einfach irgendwelche Waffen sammeln. Das ganze muss dann von einem Gutachter abgenommen werden (~1000€ - 1500€ für das Gutachten) .

Danach musst du noch deiner Waffenbehörde schriftlich dein Sammelgebiet erläutern, begründen usw....warum, was usw. genau in dein definiertes Sammelgebiet passt.

So etwas wie Schusswaffen von 1900 bis 2010 kannste übrigents knicken. ^^

Warum, wieso weshalb du z.b. eine "kulturhistorische Sammlung" starten willst. z.b.: Patent Arms Manufacturing Company 1836 - 1842

PatSich 08.07.2014, 10:03

Wenn es um freie Waffen, Deko usw geht ist das alles natürlich ganz einfach, da brauchst du garnichts. (18 Jahre alt musst du allerdings sein)

0
FloTheBrain 09.07.2014, 18:15

Und zusätzlich müssen regelmäßig neue Waffen erworben werden, damit das Bedürfnis nicht verloren geht.

0

Du sammelst Waffen und trägst diese nicht. Du besitzt diese legal,aber offen tragen..wir sind nicht im wilden Westen.) Informiere Dich wie Waffen transportiert werden müssen,wenn Du etwas reparieren, ausstellen möchtest.Also ,Du hast sicher einen Waffenschrank ? Du machst die Waffensachkundeprüfung? Du könntest Dich in einem Verein anmelden,dann steigen Deine Chancen merklich an.Ich denke mal,Du wirst glücklich sein,eine Waffenbesitzkarte zu bekommen.Für einen Waffenschein mußt Du einen Grund angeben,den ich niemals bei Dir sehe.(Besonders gefährdete Person,öffentliches Interesse,etc) Wenn Du nicht wirklich an den teilen hängst,aus historischem,künstlerischem oder sonstigem Interesse.Hast Du mal über einen Verkauf(du erbst?) nachgedacht? Denn das Du ein Risiko eingehst mit Deinen 18 Jahren,mit mal was ausprobieren,gelle,oder einfach die Teile mal offen rumliegen läßt und jemand anderes was anstellt ...? Also gut überlegen, was Du machen willst.

Deadlands3 08.07.2014, 09:42

danke für die Antwort ja natürlich in einem Waffenschrank befinden sich ja alle und ja mir wurde halt gesagt das ich sie irgendwann übernehmen soll da dachte ich mir das es besser ist sich schonmal zu informieren Natürlich es ist eine Sammlung von alten und neuen waffen einige sind auch nur deko ( Gewehre Die unbrauchbar gemacht wurden zugeschweißt und alles ) Verkaufen müsste ich sie aber nur wenn ich sie nicht aufbewahren darf

1
schnappi1234 08.07.2014, 21:14
@Deadlands3

ok.Dann mach die Waffensachkunde.Dann meldest Du dich in einem Verein an, und mit deren Hilfe beantragst Du die Waffenbesitzkarte.Dies sollte dann auch klappen. So würdest Du Dich strafbar machen,es ist meistens bekannt,wer eine solche Sammlung hat oder hatte,ein Nachbar mit dem es mal Streß gab,kann Jahrzehnte her sein,ruft mal bei der Polizei an...und die Hausdurchsuchung und die Strafe wegen illegalem Waffenbesitz,die vergleichsweise hoch ist,sollten Dich von einem leichtfertigen ,stillschweigenden Übernehmen abhalten.Ich denk mal,wenn Du mit 18 das Hobby nicht hast...wäre ein Verkauf nicht dumm.Würdest Du die waffen denn dann überhaupt bekommen? Die Deko und zugeschweißten,dürftest du natürlich behalten.Sie werden ja nicht zum Gebrauch vorgehalten und sind auch nicht mit wenigen Griffen,wieder schußbereit zu machen.

1

Was ist mit " übernehmen " gemeint....?

Du darfst eine Waffensammlung selbstverständlich erben, aber nicht einfach so vor dem Tod des derzeitigen Besitzers übernehmen.

Du bräuchtest dafür nämlich außerhalb des Erbfalles ein " Bedürfnis ", welches im Falle von erlaubnispflichtigen Sammlerwaffen nur in Form des zusammentragens einer kulturhistorisch wertvollen Sammlung bestätigt werden würde. Und dafür brauchst du wie schon erwähnt eben die Sachkunde und das entsprechende Gutachten.

Was möchtest Du wissen?