Waffenerfindung!

4 Antworten

angeblich aus Italien. Die ersten Gewehre nannte man Hand- oder auch Faustrohre.

Sie kamen aus Italien nach Deutschland. Später wurden daraus die Arkebusen, dann die Musketen entwickelt.

 

Ob Schießpulver in China erfunden wurde ist höchst unsicher. Die Entwicklung ist besser in Europa belegt. Es wurde nämlich aus dem griechischen Feuer entwickelt, und das wiederum aus den Brandwaffen der spätantiken römischen Armee bzw. Marine.

Ab dem 11. Jahrhundert gibt es dann immer mehr Belege für Schwarzpulver in Europa und auch in China. Als Waffe wurde es zuerst in Sprengsäzen eingesetzt. Das chinesische "Bambusrohr" war dann auch ein solcher, und keine Schusswaffe.

Mit dem Gewehr und dem Geschütz ist das ähnlich. Für beides gibt es sowohl aus China aus auch aus Europa ab dem Ende des 13. Jahrhunders Belege.

Das Wissen um Waffentechnik hat sich ab dem 11. Jahrhundert also in Windeseile verbreitet - bei gleichzeitigem Versuch, das Wissen so geheim wie möglich zu halten. Daher ist heute nicht mehr auszumachen, wer denn weche grundlegende Erfindung machte. 

Vielleicht wurden viele Entwicklungsschritte ja auch fast gleichzeitig unabhängig voneinander von verschiedenen Waffenentwicklern gemacht.

Ich bin mir nicht sicher, aber in Dt. wurde 1300 von erstmals von "handpuchsen und ähnlich werck des teufels" gesprochen.

lg

Was möchtest Du wissen?