Waffen zur Selbstverteidigung "Home Defence" in Deutschland?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Das ist kein Problem solange du alle Voraussetzungen erfüllst: Keine Vorstrafen, über 18 mit psychologischer Unbedenklichkeitsbescheinigung (fällt in höherem Alter weg), Mitgliedschaft in einem Sportschützenverein (ab 1 Jahr), regelmässige Trainingsleistungen, Sachkundenachweis und sichere vorschriftsmässige Verwahrungsmöglichkeit. Und da beginnt das Dilemma: Du must die Waffen auch zu Hause wegsperren. Da bliebe im Notfall wenig Zeit sie rauszunehmen.

Es gehört auch kein Glück dazu wie hier schon geschrieben wurde. Beamte haben zwar einen Ermessensspielraum aber eine Verweigerung einer Waffenbesitzkarte müssten sie auch nachvollziehbar und gerechtfertigt begründen können.

Nur zur Selbstverteidigung wirst du keine bekommen. Da wird man dich auf die Möglichkeiten zur Sicherung des Hauses durch einbruchhemmende Maßnahmen hinweisen. Das ist kein offiziell anerkanntes Bedürfnis für den Besitz einer Schusswaffe.

Maro95 28.11.2013, 00:03

Die Leute immer mit ihrer harten Realität :D

4
KeativPixie 28.11.2013, 03:16

fail ... wenn er etwas über 22 lfb haben möchte muß er 21 sein

0
sachlich123 28.11.2013, 06:53
@KeativPixie

Wo hab ich was anderes behauptet? Kann man sich mit einer .22 nicht verteidigen? Ich bezog mich auf eine WBK im allgemeinen und von 18 bis 25 brauchst du nur ein Gutachten. Oder wo liest du bei mir was von Großkaliber? Auf die Schrotflinte in der Frage bin ich mit keinem Wort eingegangen sondern nur auf eine WBK zum Zweck der Heimverteidigung. Erst lesen dann kommentieren.

3
KeativPixie 28.11.2013, 20:45
@sachlich123

Kann man sich mit einer .22 nicht verteidigen?

meiner meinung nach .... nein kann man nicht. er spricht hier auch von home defence.

für unterwegs als taschenpistole kann es trotz der geringen leisung durchaus brauchbar sein. aber die energie und die mannstop wirkung aus einem so kurzem lauf mit der patrone ist mehr als bescheiden

für home defence kann man auch waffen waffen mit längeren lauf in betracht ziehen, aber selbst mit hv munition ist die mannstop wirkung mehr als bescheiden (teste es mal selbst, kaufe auf den flohmarkt einen dicken wintermanten/jacke und schiesse aus 5 m entfernung drauf. du kannst ein stück seife als balistikgel ersatz nehmen, es ist nicht 100%, zeigt aber eine eindeutige tendez)

für den gewünschten zweck finde ich eine kurze flinte und oder eine pistole mit schaft im kaliber 7,62 tt, 9x18 (bevor jemand was sagt, aus 5 m entfernung ist das trotz der geringen energie sehr effektiv mit ausreichender manstop wirkung), 9x19, 45er, 30 carbine und ähnliches aus der richtung

mal ganz neben bei... abgesehen von der m1, gibt es moderne kleine sl karabiner im kaliber 30 carbine??? ein kaliber (und waffe) wie speziell für home defense geschaffen. 40 cm lauf, 80 cm gesamtlänge und etwas über 2 kilo gewicht.

0
sachlich123 28.11.2013, 22:26
@KeativPixie

Was du da schreibst ist Unfug. Ich hab schon Schussversuche mit einer 22er gemacht als ich selbst noch eine Werkstatt hatte - sie schlägt glatt durch ein 2 mm Stahlblech,(Güte alte Norm ST37-2) geschossen aus einem 6" Revolver. Übrigens hab ich mich mal nochmal erkundigt, weil ich noch was im Kopf hatte was Schrotflinten angeht: Einzellader im Kaliber 12 oder kleiner sind auch ab 18 verfügbar. Und wenn man mit einer Schrotflinte mehr als einen Schuss braucht lässt man eh lieber die Finger davon...

Wenn ich dich so von Manstopwirkung faseln höre könnte ich fast auch glauben du siehst wirklich zu viel fern...

Ich hab beruflich auch schon Leute gesehen, die von einer 22er angeschossen (gut der Angeschossene war mit einem 22er Gewehr aus ca. 50 m Entfernung) oder auch erschossen waren (in den Kopf in erfolgreicher suizidaler Absicht) Ich versichere dir: da wird dir keine Leder- oder Winterjacke helfen.

2
KeativPixie 28.11.2013, 23:08
@sachlich123

das mit den schrot einzellader ist mir neu. reden wir von deutschland ???? es wäre eine erklärung waum die bei egun aufeinmal etwas teurer geworden sind

nein ich habe mein wissen nicht aus spielfilmen, und so wie du redest habe ich den eindruck das du von den realen einsatzbedingungen keine ahnung hast. du hörst dich etwas an wie die ewig gestriegen nvaler mit dem tötlichen streifschuß aus der ak74

p. a. kneubüel hat in seinem buch über wundbalistik geschrieben wie sich jemand mit einem luftgewehr selbst umgebracht hat. dennoch eignet sich ein luftgewehr nicht zur selbstverteidigung. wenn das dein einzig greifbares argument ist... dann ist es verdammt schwach. bei einem suizid setzt man die waffe auch direkt auf oder führt sie sich in den mund was bei home defence wegfällt

das eine 22 ungefährlich ist habe ich nie behauptet, dennoch eignet sie sich einfach nicht

was ist beim home defense wichtig

den eindringling so schnell wie möglich (nach möglichkeit mit nur einem schuß) von seinem tun abzuhalten mir oder meine familie zu verletzen oder zu töten.

selbst wenn 3 schuß von einer 22er im oberkörper stecken hat ist er sehrwohl in der lage z.b. zurück zu schiessen. bei einer 9x19 ist die warscheinlichkeit um einiges geringer wenn man nur einen schuß auf bauch oder schulter abgibt. die zeit die der angreifer benötigt um sich zu sammeln und zurück zu schlagen kann man für einen gezielten (letalen schuß wenn es wirklich nicht anders geht) verwenden. dieser effekt fällt bei der 22 einfach weg.

die dicke kleidung ist natürlich kein schutz der einen gegen 22er unverwundbar macht, aber sie nimmt dem geschoss einiges an energie was die wirkung noch weiter herrab setzt. auch darf man das nicht mit einem stahlblech vergleichen, was ein guter büchsenmacher wissen müsste

0
KeativPixie 28.11.2013, 23:19
@sachlich123

mit den einzellader hast du recht.... keine ahnung wie ich das übersehen konnte o.O

12er schrot auch aus einem einzellader ist sehr gut zur verdeitigung geeignet und können von personen u21 mit entsprechender berechtigung erworben werden. da habe ich ja sowas von daneben gehauen... sorry

verstehe nicht was die politiker sich davon versprechen...

0
sachlich123 28.11.2013, 23:39
@KeativPixie

Wir reden von Deutschland und wenn du mal eine Waffensachkunde gemacht hast solltest du das auch wissen (ist ne Prüfungsfrage). Und das ist auch nicht erst seit gestern so.

Ich habe solche Schussverletzungen in meiner nun über 20 jährigen Tätigkeit beim Rettungsdienst live und in Farbe gesehen. Wer eimal von einem Projektil gleich welchen Kalibers getroffen wurde, hat andere Sorgen als zurückzuschiessen. Der Angeschossene war ein Polizist im Dienst mit Lederjacke (der hat auch nicht mehr zurückgeschossen trotz vorhandener 9 mm) und der andere ein Selbstmörder und er hat die Waffe seitlich an den Kopf gehalten aber nicht an der Schläfe sondern an der Schädelkalotte (voller Knochen). Hast du schonmal jemand mit einer perforierenden Brustverletzung gesehen? Ich schon. Denen gehts Scheisse. Die Lunge kollabiert, das Atmen fällt schwer und wird nach kurzer Zeit fast unmöglich. Bauchschüsse sind unsagbar schmerzhaft. Jemand mit einem Oberarmschuss zielt auch nicht mehr, allein weil der Schmerz ihn wahnsinnig macht. Du solltest vom Actionfilmniveau Abstand nehmen.

Warum darf man das nicht mit einem Stahlblech von immerhin 2mm Dicke vergleichen? Nimm z.B. eine Colt Woodsman Match Target mit 10 Schuss Magazin. Denkst du im Ernst jemand würde im Notfall nur einmal abdrücken? Denkst du im Ernst während ein Körper von Kugeln getroffen wird überlegt sich dessen Besitzer zurückzuschiessen? Der hat andere Sorgen.

Ohne Zweifel ist eine 9 mm wirksamer als eine 22er, aber das ist etwa der Unterschied wie wenn du bei einem Autounfall als Fussgänger von einem Mini oder einem Mercedes angefahren wirst....

3
KeativPixie 29.11.2013, 00:19
@sachlich123

ich habe deutlich vor 2003 angefangen, musste aber wegen depressionen aufhören. natürlich hält mich das nicht mich weiter damit zu befassen und auf legale weise ne menge erfahrung zu sammeln (ja nicht nur theoretisch, auch praktisch bis .408). ich bewege mich weit auserhalb vom actionfilniveau. das ist einfach nur beleidigend

ich habe wie erwähnt nie behauptet das 22er ungefährlich sind.

du bestätigst immerhin das "9 mm" erheblich wirksamer ist

nehme dir jetzt mal zwei wochen zeit und beschäftige dich mit dem dem szenario home defence. was sagen die statistiken dazu, wie würde es bei dir zuhause aussehen, was ist wichtig und was sollte man dabei beachten.

jetzt nehme bitte sämmtliche statistiken zuhand die du über die 22 lfb finden kannst.

setzt dich hin, mache dir gedanken dazu... und dann sage ganz ehrlich ob es wirklich dazu geeignet ist (die einzig wirklich sinnvolle selbstverteidigung mit 22er ist meiner meinung nach nur mit leutspuhrgeschossen möglich. 2-3 sek 800°C egal wo, egal wie tief hält absolut jeden zuverlässig auf. aber was sagt das deutsche recht dazu)

warum kann man ein stahlblech mit stoffen vergleichen

weil stoffe und leder andere eigenschaften haben. duch ein blech stantzt sich ein projktiel duch. stoff und leder gibt gibt etwas nach. bevor das projektil das durchschlägt druckt es die jacke gegen z.b. bauchspeck. das hat den gleichen effekt wie die knautschzohne beim pkw.

dadurch geht energie verlohren, dann muß das projektil den stoff/das leder durchschlagen.... energie verlust

da bleibt nicht mehr viel das es an den körper weitergeben kann, und das ist verdammt wichtig wenn man eine person aufhalten möchte. da wird nicht nur einfach ein loch gemacht

0
sachlich123 29.11.2013, 01:02
@KeativPixie

Ich habe 1980 mit KK angefangen und 1986 mit GK. Fern jeder Gesetzgebung, weil Papi mich hat schiessen lassen was und wann immer ich wollte. Ich hab 1988 angefangen Rettung zu fahren. Ich brauch auch keine Statistiken. Ich hab das alles was ich geschildert habe live erlebt. Da bleibt noch genug was das Projektil an Energie weitergeben kann. Es lag mir alledings fern dich zu beleidigen aber dann erzähl halt auch nicht solche Räuberpistolen wenn du nicht aufs Filmniveau herabgesetzt werden willst. PS: Versuch mal mit einem Stechwerkzeug durch eine Jacke zu stechen danach versuch mal durch ein 2 mm Stahlblech zu stechen und dann sagst du mir was du lieber als Schutz hättest.

2
KeativPixie 29.11.2013, 01:41
@sachlich123

drücke ich mich so unverständlich aus ????

wo kommst du her und hast du lust auf ne testreihe???

du 22er pistole und sl gewehr

ich ballistikgel, versuchsaufbau und sonstiges material

0
sachlich123 29.11.2013, 10:00
@KeativPixie

Du drückst dich nicht unklar aus aber du weisst komplet nicht worauf ich hinaus will. Ich sehe die medizinische Seite der Sache und die menschliche. Und das ist was was man nicht mit deinem Ballistikgel herausfinden kann. Natürlich dringt eine 22er nicht so weit ein wie eine 9 mm natürlich hält ein Wintermantel ein wenig Schussenergie ab. Aber das ist egal. Wenns im Menschen ein Loch macht ist der erstmal verletzt (je nach der getroffenen Stelle tot) - der steht nicht wie im Film auf und schiesst weiter. Der hat plötzlich Angst zu sterben, der bricht mental und auch körperlich erstmal zusammen. Ich beende jetzt mit dir diese eigentlich völlig unnötige Diskussion. Deine Sicht der Dinge ist mir auch völlig egal. Ich habe Erfahrungen mit Schussverletzungen. Alles mit kleinen Kalibern (auch 6,35 weil die noch bis von 40 Jahren frei verkäufich waren) aus erster Hand, am lebenden oder auch toten Objekt. Da kannst du von mir aus auf Ballistikgel schiessen bis du schwarz wirst. Und bevor du noch auf dumme Gedanken kommst - ich werde den menschlichen Faktor nicht demonstrieren.

2
FloTheBrain 28.11.2013, 07:25

@ CrazyDaisy

In der Schweiz gab es einen Volksentscheid und du bist der Meinung, dass 56 % nicht der Mehrheit der Bevolkerung entspricht, weil ja nicht alle abgestimmt haben?

Nun so wie es aussieht, war es dann dem überwiegenden Teil der Bevölkerung einfach mal egal! Einfach weil die legale Verfügbarkeit von Schusswaffen nix mit der Verbrechensrate im negativen Sinne zu tun hat.

Wenn Waffen so böse sind, warum stieg dann die Schusswaffenmordrate in Großbritannien erst nach dem Schusswaffenverbot von 1998 so drastisch an?

Wenn Waffen so böse sind, warum gibt es dann Bundesstaaten in den USA, die dort die liberalsten Waffengesetze und die höchsten Waffendichten haben, bei gleichzeitig geringeren Mordraten als in Deutschland?

Wenn Waffen so böse sind, warum lässt sich dann oft ein Anstieg der Gewaltkriminalität immer erst im Nachhinein beobachten? Vielleicht weil dann nur noch Kriminelle Waffen haben?

Und warum haben wir in der Schweiz eigentlich keine amerikanischen Verhältnisse?

Und warum gibt es in den USA immer weniger Morde, obwohl es dort gleichzeitig immer mehr Waffen im Volk gibt?

Vielleicht solltest du ja den Medien, die deine Meinung zweifellos geformt haben nicht blind vertrauen. Nur so als Denkanstoß.

4
wiki01 30.11.2013, 10:46

Du musst die Waffen auch zu Hause wegsperren

Das ist so schon mal nicht ganz richtig. Ich muss die Waffe sicher aufbewahren (können), damit sie kein Unbefugter in die Finger bekommt. Zuhause jedoch kann ich als Eigentümer und Besitzer den ganzen Tag mit der geladenen Waffe in meinem Schulterholster herumlaufen, wenn ich Spaß daran hätte. Ich kann sie auch jemandem überlassen, in meinem eingefriedeten Besitztum, wenn ich auch da bin.

Bernd Henning* Leiter Schießleistungsgruppe Hameln* im BDmP, Schießlehrer für Handwaffen.

*) Namen geändert.

0
sachlich123 30.11.2013, 15:25
@wiki01

Hast du den letzten Satz zugefügt damit deine Auslegung der Gesetze seriöser wirkt? (PS: Die Namensändermng war unnötig - wenn man googelt findet man ja dann den richtigen Namen des Leiters der Gruppe)

Mal ernsthaft: Jemand, der daheim mit einer geladenen Waffe im Holster rumrennt ist entweder paranoid (was mich an der psychologischen Eignung zweifeln lässt), wirklich gefährdet (dann hat er einen Waffenschein) oder trägt das Ding als Schwanzersatz. Und während dem Schlaf wenn die Einbrecher kommen hat er das Holster vermutlich auch an.

Fakt ist eine Schrotflinte darfst du daheim nicht geladen und offen rumliegen lassen. Und die Gesetze können vielleicht verdreht und individuell ausgelegt werden aber der Sinn, der dahinter steht ist, daß niemand ausser dem Besitzer selbst die tatsächliche Gewalt daüber ausüben kann. Daß man das mit Tricks und Spitzfindigkeiten umgehen kann ist klar aber wo führts hin? Dahin, daß Gesetze nach und nach verschärft werden. Genau das ist der Grund dafür. Da beschweren sich hier die Leute übers strenge Waffengesetz und umgehen es unnötigerweise wo immer sie können, bis wieder was passiert, einer der Panikmacher wieder auf den Trichter kommt und sagt: OK wenns so nicht klappt setzen wir halt noch einen drauf. Als ich meine erste WBK bekommen habe waren noch keine gepanzerten Waffenschränke notwendig. Mein Vater hatte die Jagdwaffen in einem Einbauschrank mit zwei schön geätzten Glastüren. Später musste er nur die Wohnungstür von Amts wegen verstärken lassen. Und die letzte Neuerung war eben der Stahlschrank. Wenn wieder was passiert wirds vielleicht ganz verboten oder noch mehr eingeschränkt. Verantwortungsvoller Umgang mit Schusswaffen geht bei mir anders: Ich schliesse alle Waffen ungeladen und getrennt von der Munition nach dem säubern wieder weg.

0
wiki01 06.12.2013, 10:09
@sachlich123

Mal ernsthaft: Jemand, der daheim mit einer geladenen Waffe im Holster rumrennt ist entweder paranoid

Da gebe ich dir Recht, das ist auch meine Meinung. Aber darum geht es nicht. Wenn man schon anfängt, Korinthen zu kacken, dann richtig. Die Aussage war, dass das Tragen einer geladenen Waffe im eingefriedeten Besitztum nicht statthaft wäre, Und diese Aussage ist falsch, und ich habe sie berichtigt.

Im Übrigen kannst du mit so viel Gehirnschmalz unterstellen, dass ich nicht nur meinen Namen geändert habe, sondern auch den der SLG.

0
wiki01 06.12.2013, 10:15
@sachlich123

daß niemand ausser dem Besitzer selbst die tatsächliche Gewalt daüber ausüben

Nächster Fehler deinerseits: Du verwechselst die Begriffe Besitzer und Eigentümer. Der Besitzer ist immer derjenige, der die tatsächliche Gewalt ausübt. Das muss nicht der Eigentümer sein. Derjenige, dem ich die Waffe überlasse, wird in dem Moment Besitzer.

Es sind noch mehr Fehler in deinen Ausführungen(z.B....Fakt ist eine Schrotflinte....). Ich erspare es mir aber, die alle aufzuzeigen, denn du hast weniger Sachverstand, als du hier suggerierst. Schon allein deine Abhandlung über Schuss-Ballistik ist an vielen Stellen fehlerhaft.

0
sachlich123 06.12.2013, 13:51
@wiki01

Wo hab ich denn eine Abhandlung über Ballistik geschrieben? Es ging um Wirkungen auf Menschen. Wer noch keinen Angeschossenen von Angesicht gesehen hat kann das auch nicht beurteilen.

Und deine Ausführungen weisen auch dich eher als Theoretiker aus. Und es gibt immer einen Unterschied zwischen Theorie und Praxis. Alles was ich geschrieben habe sind gemachte Erfahrungen im praktischen Kontext. Deswegen sagte ich auch Auslegung des Gesetzes. Unsere Auslegungen sind unterschiedlich, die der Kontrolleure wohl ebenfalls.

0
sachlich123 07.12.2013, 13:53
@wiki01

Wo hab ich Korinthen gekackt? Das ist doch wohl jetzt im Moment eher dein Part. Ich hab auch nicht gesagt es sein verboten zu Hause Waffen zu tragen. Nur: wenn man schläft (zuneist kommen Einbrecher ja nachts) und hat eine geladene Waffe zugriffbereit irgendwo rumliegen, haben auch unter Umständen andere unbefugte Personen ohne Zustimmung des Eigentümers Zurgriff. (deswegen der Hinweis aufs Holster beim Schlafen) und die einzige richtige Antwort auf die Frage: Wie bewahren sie ihre Waffen zu Hause auf war zur Zeit meiner Sachkundeprüfung: Unter Verschluss. Und das war lange bevor man dafür Stahlschränke benutzt hat. Vielleicht hat sich das ja heute verändert. Ich spreche nicht vom Führen innerhalb der eigenen vier Wände sondern von der Aufbewahrung. Und eine Waffe, die gealden herumliegt befindet sich nicht zu jeder Zeit unter der Kontrolle des Eigentümers. Ich hab das ganze hin und her mitbekommen als mein alter Herr, der seine Waffen immer in einer gläsernen Waffenvitrine aufbewahrt hat Besuch vom Amt bekommen hat. Trotz vorhanden sein eines damals eigentlich noch nicht norwendigen Stahlschrankes (in der die Munition aufbewahrt wurde) musste er die Waffen zusätzlich sichern. Man favorisierte damals ein absperrbares Gitter, was dann auch angebracht wurde.

Und was denkst du warum man Stahlschränke zu Aufbewahrung vorschreibt? Damit jeder die Knarre geladen daheim rumliegen lässt? Deshalb spreche ich von Auslegung.

0

Wenn du zu hause Waffen haben willst, dann geht das als Jäger oder Sportschütze. Über die darfst du in deiner Wohnung und auch auf deinem eingezäunten Grundstuck frei verfügen. Dabei musst du aber immer auf die Sicherung gegen das Abhandenkommen achten. Wohnst du noch mit weiteren Menschen zu sammen, die keine waffenrechtliche Erlaubnis haben, gilt das im Besonderen!

§ 19 WaffG Erwerb und Besitz von Schusswaffen und Munition, Führen von Schusswaffen durch gefährdete Personen

(1) Ein Bedürfnis zum Erwerb und Besitz einer Schusswaffe und der dafür bestimmten Munition wird bei einer Person anerkannt, die glaubhaft macht,

1. wesentlich mehr als die Allgemeinheit durch Angriffe auf Leib oder Leben gefährdet zu sein und

2. dass der Erwerb der Schusswaffe und der Munition geeignet und erforderlich ist, diese Gefährdung zu mindern.

Falls du das hinkriegst und die Voraussetzungen nach §4 WaffG erfüllst, dann geht das, ja.

Ob nun eine Schrotflinte für diesen Zweck so sinnvoll ist...mmh, ich kenn mich mit Schrotmunition nicht so sonderlich aus, aber meine erste Wahl wäre es nicht. Ich würde was nehmen, womit man gezielt schießen kann. Aber ich geh mal davon aus, dass du mit Schusswaffen umzugehen gelernt hast, von daher deine Entscheidung, so lange du es bei den Behörden durchgeboxt kriegst.

Warum wurde der Mann verletzt?

Endlichkeit 27.11.2013, 23:32

Geht das auch wenn man unter 21 Jahre ist ?

Ps: er wurde in die Schulter geschossen der Täter wurde NICHT gefasst soviel dazu

0
Maro95 28.11.2013, 00:02
@Endlichkeit

Ja, die Volljährigkeit genügt. Lies dir die genannten Paragraphen dazu durch.

0

Ein Luftgewehr kann von jedem nicht vorbestraften Volljährigen erworben werden, soweit ich weiß.

Aber das erfährt man auch alles auf Wiki "In Deutschland sind Druckluftwaffen bis zu einer Mündungsenergie von 7,5 Joule an Personen ab 18 Jahren frei verkäuflich (Erwerb), sofern sie den „F-im-Fünfeck“-Stempel tragen. Für das Führen von Druckluftwaffen in der Öffentlichkeit ist ein Waffenschein Voraussetzung. Der Transport einer nicht schussbereiten und nicht zugriffsbereiten (verpackten) Waffe z. B. zu einem Schützenhaus oder anderen Schießsportstätten gilt als erlaubnisfreies Führen und ist statthaft, ebenso ist das Schießen auf privaten Grundstücken erlaubnisfrei sofern die Geschosse einen befriedeten Bereich, also im Allgemeinen das Grundstück, nicht verlassen können (WaffG, § 12 (Ausnahme von Erlaubnispflichten), Abs. 4, Nr. 1 lit. a). Dies gilt nur für „freie“ Luftdruckwaffen. Das Mindestalter für das Schießen mit Druckluftwaffen im Schießsport beträgt in Deutschland 12 Jahre, mit Ausnahmegenehmigungen auch 10 Jahre. Für den Erwerb von Waffen mit einer höheren Mündungsenergie als 7,5 Joule, sogenannte Weitschussluftgewehre, ist laut Waffengesetz eine Erwerbsberechtigung (siehe Waffenbesitzkarte) notwendig. Informationen hierzu können in Deutschland die Sportwarte von Schützenvereinen geben. Dies gilt jedoch nicht für Luftgewehre, die vor dem 1. Januar 1970 oder vor dem 2. April 1991 auf dem Gebiet der ehemaligen DDR hergestellt und in den Handel gebracht worden sind (WaffG, Anlage 2, Abschnitt 2, Unterabschnitt 2, Nr. 1.2); diese können ungeachtet ihrer Mündungsenergie oder des Vorhandenseins eines „F-im-Fünfeck“-Stempels gleichfalls frei erworben und besessen werden. "

hundsgemein1 27.11.2013, 21:23

Das kann auch jeder zehnfache Mörder erwerben.

1
Endlichkeit 27.11.2013, 21:24

Luftgewehr ?! Wenn der Einbrecher merkt dass es kein echtes Gewehr ist bin ich tot ! Danke für den Tipp lol

0
CrazyDaisy 27.11.2013, 21:26
@Endlichkeit

Bist Du nicht. Einbrecher sind selten schwer bewaffnet. Ihr Jugendlichen guckt einfach zuviele Krimiserien.

0
Endlichkeit 27.11.2013, 21:29
@CrazyDaisy

"Einbrecher sind selten schwer bewaffnet" tja aber im Fall in meiner Nachbarschaft war der Täter "schwer" bewaffnet (Pistole) also ?

0
hundsgemein1 27.11.2013, 21:30
@Endlichkeit

Dann ist es effektiver dass du mal die Fenster und Türen vernünftig zu machst, und nicht auf Kipp wenn du unterwegs bist.

1
Endlichkeit 27.11.2013, 21:32
@hundsgemein1

Ich bin nicht dumm^^ zusätzlich sind die Fenster im Erdgeschoss noch von außen vergittert.

0
sachlich123 27.11.2013, 23:22
@Endlichkeit

Wozu brauchst du dann noch ne Knarre wenn alles vergittert ist. Das reicht doch. Es sei denn die Türen wären nicht einbruchsicher gestaltet. Das kann man aber nachholen. Einbrecher haben eine natürliche Abneigung gegen Gitter. ;-)

2
KeativPixie 27.11.2013, 21:26

wenn du schon aus wiki kopierst dann solltest du die quelle nennen. und dennoch hast du es geschaft so ne falsche antwort zu geben das es einem weh tut

0
CrazyDaisy 27.11.2013, 21:29
@KeativPixie

Quelle ist doch Wikipedia, Artikel "Luftgewehr" (das war jetzt nicht so schwer zu erraten, oder?) Und was stimmt daran nicht, außer dass ich dachte, dass man es als vorbestrafter Mensch etwas schwerer hätte?

1
sachlich123 27.11.2013, 23:23
@CrazyDaisy

Nein, Luftwaffen bis 7,5 J Schussleistung sind frei verkäuflich ab 18 ohne pol. Führungszeugnis. Der Ausweis reicht.

2
sachlich123 28.11.2013, 00:53
@CrazyDaisy

Dartpfeile könnten ja auch ins Auge gehen. Sind genauso gefährlich. Und keine Sorge wegen der Luftwaffen - kein Einbrecher nimmt ne Luftwaffe mit - der bekommt im Millieu für billiges Geld eine höchst illegale 9 mm. Da seine übliche Tätigkeit aber ebenfalls illegal ist werden ihm die Waffengesetze egal sein.

2
CrazyDaisy 29.11.2013, 18:31
@sachlich123

Eine ganze Luftwaffe nimmt ja auch zuviel Platz weg. Die ganzen Flugzeuge und die Piloten, das fällt doch auf wenn man zusammen mit der Luftwaffe einen Einbruch verüben will... ;-)

1
Maro95 02.12.2013, 21:44
@CrazyDaisy

Der war so schlecht, dass es schon wieder ein DH wert ist :D

1

Hi ist es irgendwie möglich in Deutschland eine Schusswaffe zu Zweck zu Selbstverteidigung auf seinem eigenen Grundstück zu erwerben

Theoretisch: Ja. Praktisch: Nein.

KeativPixie 27.11.2013, 21:25

die antwort hättest du dir sparen können

0
CrazyDaisy 27.11.2013, 21:25

Wieso denn nun plötzlich "nein"? Ich denke, die kann auch ein "zehnfacher Mörder" erwerben?

0
hundsgemein1 27.11.2013, 21:27
@CrazyDaisy

Weil Luftgewehre nicht unbedingt zur Selbstverteidigung geeignet sind und er folglich somit erlaubsnispflichtige Waffen meint.

0
CrazyDaisy 27.11.2013, 21:30
@hundsgemein1

Zur Selbstverteidigung ist - richtig angewandt - auch ein Nudelholz geeignet... Falsch angewandt kann man sich auch mit einer erlaubnispflichtigen Waffe nicht verteidigen.

1
hundsgemein1 27.11.2013, 21:31
@CrazyDaisy

Ach, wirklich. Solange man aber die orginäre Funktion eines Luftgewehrs nutzt, ist das trotzdem nicht so gut geeignet. Also Keule: Besser. Da hast du Recht.

0

Der deutsche Gesetzgeber hat irgendwann einmal beschlossen, daß deine persönliche Sicherheit oder die deiner Famile weniger wichtig ist als die körperliche Unversehrtheit von Verbrechern oder dem abstrakten Begriff des " staatlichen Gewaltmonopols " ( obwohl damit eigentlich etwas völlig anderes gemeint ist als die körperliche Gewaltanwendung gegen Personen...).

Hinzu kommt ein Obrigkeitsdenken welches sich seit der Kaiserzeit kaum verändert hat und wonach dem " Bürger " tunlichst alle Möglichkeiten genommen werden müssen, sich eventuell gegen staatliche Willkür erfolgreich zur Wehr setzen zu können.

Noch vor nicht ganz 10 Jahren wäre im neuen Waffengesetz fast der Passus aufgetaucht...: " Waffen sind demnach Gegenstände, die zur Durchsetzung der Befolgung der Gesetze gegen den Bürger eingesetzt werden ..... ".

Ein Staat der so tickt hat für mich jede Berechtigung verloren mir vorzuschreiben, ob und womit ich mich oder meine Familie im Notfall schützen kann oder darf.

Nun ist aber wie gesagt alle tatsächlich wirkungsvolle verboten, außerdem sollte man sich über die Konsequenzen im klaren sein wenn man in Deutschland einen Straftäter so stoppt, daß er vielleicht blutend liegenbleibt...: Du bekommst die volle Macht des Rechtsstaates zu spüren, der Angreifer hingegen die komplette Fürsorge der Sozialindustrie.

Die einzigen potentiell wirksamen Schußwaffen die man als Normalbürger ab 18 kaufen kann sind einschüssige Vorderlader...... Im Grunde zur Selbstverteidigung gut geeignet, aber natürlich bekommt man dafür kein Pulver zu kaufen. Besorgt man sich das in einem unserer Nachbarländer oder zweckentfremdet man dafür Sylvesterfeuerwerk macht man sich schon strafbar.

Spätestens da ist man dann an dem Punkt wo man entscheiden sollte, wo die persönlichen Prioritäten liegen.....

Sein Leben lang ein braver, gesetzestreuer ( aber wehrloser ) Büger zu sein, oder sich in der warscheinlich einzigen tatsächlich lebensbedrohenden Situation in seinem Leben wirkungsvoll verteidigen zu können......

hundsgemein1 01.12.2013, 07:52

u bekommst die volle Macht des Rechtsstaates zu spüren, der Angreifer hingegen die komplette Fürsorge der Sozialindustrie.

Unfug.

Wenn ich einen Einbrecher umniete, ist das in 99,9% der Fälle Notwehr, d.h. die Staatsanwaltschaft erhebt nicht einmal Anklage.

Bsp: der Notwehrfall in Sittensen. Hier wurde einem flüchtenden Räuber in den Rücken geschossen, selbst hier hat die StA auf Notwehr entschieden, im Moment wird noch überlegt, da doch ein Verfahren einzuleiten, wobei das hier schon äußerst grenzwertig war.

Wo sind bitte deine Beispiele für die "volle Macht des Rechtsstaates"?

0

du müsstest nachweisen das es ein berechtigtes bedürfniss ist, eine waffe zur selbstverteidigung das geringste mittel ist und ein sachkundenachweis erbringen.

leider wird es normalbürgern fast unmöglich gemacht legal eine waffe zu besitzen -.-

hundsgemein1 27.11.2013, 21:26

leider wird es normalbürgern fast unmöglich gemacht legal eine waffe zu besitzen -.-

Wieso? Ich bin Normalbürger. Ich bin ganz normaler Bürger, zwar Beamter, da Lehrer, aber sonst besitze ich zuhause mehrere Waffen (Pistole, halbautomatisches Gewehr, Repetiergewehr). Das war jetzt nicht so problematisch die legal zu bekommen.

1
KeativPixie 27.11.2013, 21:31
@hundsgemein1

da hast du glück gehabt. auf deinen fall kömmen gut 100 wo übereifrige beamte alles versuchen das so menschen wie möglich waffen besitzen

1
hundsgemein1 27.11.2013, 21:32
@KeativPixie

Nö, eigentlich nicht. Sportschützenverein, 1 Jahr Mitgliedschaft, Sachkunde, Tresor kaufen => Antrag stellen.

Die "Übereifrigen Beamten" entscheidend da nicht nach Gutdünken.

1
KeativPixie 27.11.2013, 21:37
@hundsgemein1

google doch einfach mal

es freut mich für dich, aber ich kenne auch fälle wo beamte einem die länge von schrotpatronen vorschreiben wollten. als es vor gericht landete hat der richter landete kam herraus das viele entscheidungen willkürlich nach eigenem gut dünken getroffen wurde

0
hundsgemein1 27.11.2013, 21:39
@KeativPixie

Ja, klar, solche Fälle gibt es. Aber der normale Waffenbesitzer hat normalerweise diese Probleme nicht, außer er hat irgendwelche ganz komischen Sonderwünsche. Bei Schrot ist zu 95% 12/70 und 12/76 gängig und da gibt es nie Probleme mit.

0
KeativPixie 27.11.2013, 21:50
@hundsgemein1

soll ich jetzt googlen oder glaubst du mir auch so das es keine sonderwünsche waren.. man hat aus spaß an der freude 12/76 verbieten wollen.

wenn man nein zu einem revolver mit .410 sagt kann ich das evtl verstehen, aber es gibt da viel belokptere vorfälle und gesetze.

du darfst mit 16 einen jagdschein machen, darfst aber bis zum 18 lebensjahr keine waffe besitzen und nur begleitet von einer sachkundigen person jagen... das halte ich für stellenweise vernünftig

aber wo liegt die vernunft das man vom 18 lebensjahr bis zum 21 keine waffe legal erwerben darf (abgesehen von 22lfb)? dann st man genötigt sich legal über einen leihschein eine waffe zu organisieren. dann gehört die waffe jemand anderem, aber man darf sie besitzen und ganz legal zuhause haben.

oder die begrenzung aus 2 waffen pro halbjahr

oder oder oder... da gibt es zu viele zu dumme einschränkungen die keinen sinn manchen und den legalen waffenbesitzer unnötiger weise einschränken

2
Endlichkeit 27.11.2013, 21:56
@KeativPixie

Ja aber für die Jagd gilt die Kleinkaliberbegrenzung bis 21 aber nicht oder ? Das wäre ja Tierquälerei mit KK auf ne Sau zu schießen ?

0
KeativPixie 27.11.2013, 22:04
@Endlichkeit

doch doch... du musst dir dann eine über leihschein holen. die darfst du dann maximal 6 mon zuhause haben wenn es dem eigentümer es recht ist.

und natürlich dar man nicht mit ner 22er auf sauen schiessen. unter umständen ist das ne recht dumme art und weise sich umzubringen

auf kaninchen, fuch (bis maximal 60 meter nach meiner erfahrung), waschbären usw sind 22er sehr gut geeignet bis brauchbar.

1
Endlichkeit 27.11.2013, 22:06
@KeativPixie

Also ist es nicht möglich als Volljähriger Bürger einen Jagdschein auf Großkaliber zu machen ? Lächerlich -.- ist Zeit für mich auszuwandern

0
KeativPixie 27.11.2013, 22:11
@Endlichkeit

auf jagdschein darfst du eh keine waffe besitzen, wenn auf ne grüne wbk bitte

ich kämpfe lieber hier als feige nach woanders zulaufen

0
CrazyDaisy 27.11.2013, 21:27

Stimmt alles gar nicht. Natürlich kann man Waffen erwerben. Aber eben nicht Waffen jeden Kalibers. Und wieso "leider"?

0
KeativPixie 27.11.2013, 21:32
@hundsgemein1

das finde ich persönlich alles andere als gut. eine waffe sollte stets sicher verschlossenen aufbewahrt werden

1
CrazyDaisy 27.11.2013, 21:35
@hundsgemein1

Auch in der Schweiz gibt es eine Initiative zum Schutz vor Waffengewalt, die mit der liberalen Gesetzgebung (die nicht nur Rekruten betrifft) nicht einverstanden ist. Aber die Waffennarren sind natürlich auch dort dagegen. Mir ist schleierhaft, wieso einen eine Waffe in der Garage glücklicher macht.

0
hundsgemein1 27.11.2013, 21:37
@KeativPixie

das finde ich persönlich alles andere als gut. eine waffe sollte stets sicher verschlossenen aufbewahrt werden

Da gebe ich dir natürlich Recht.

2
CrazyDaisy 27.11.2013, 21:42
@hundsgemein1

Naja, wenn man Jäger, Militärs, Sammler, Sportschützen, rechte Politiker und durch Medienberichte aufgeschreckte Bürger zusammennimmt, kann man schon mal auf 56 % kommen. Außerdem ist es immer schwieriger, Mehrheiten für Gesetzesänderungen zu finden. Der Mensch ist halt ein Gewohnheitstier.

0
hundsgemein1 27.11.2013, 21:48
@CrazyDaisy

Naja, wenn man Jäger, Militärs, Sammler, Sportschützen, rechte Politiker und durch Medienberichte aufgeschreckte Bürger zusammennimmt, kann man schon mal auf 56 % kommen.

Richtig. Mehrheit der Bevölkerung.

Übrigens:

Bundesrat und Parlament empfahlen den Stimmbürgerinnen und Stimmbürgern, die Initiative abzulehnen.

1
Endlichkeit 27.11.2013, 21:50
@CrazyDaisy

Waffen töten nicht, Menschen töten. Wenn jemand ertrinkt sagt man ja auch nicht Wasser ist gefährlich ^^

0
KeativPixie 27.11.2013, 21:53
@CrazyDaisy

nicht zu eng sondern sinnvoll. hier wurde garantiert nicht nach softair spielzeug oder luftgewehren gefragt

0
CrazyDaisy 27.11.2013, 23:32
@Endlichkeit

Das korrekte Zitat lautet natürlich: "Waffen töten nicht, die Kugeln tun es" (Guns don't kills people, bullets do!) Wer Waffen nicht zum Schussgebrauch haben möchte, der sollte einfach nur die Munition verbieten bzw. die Munition so hoch besteuern, dass eine Kugel 3000 Euro kostet. War schon mal ein Vorschlag eines US-Senators. Aber das Recht auf den Besitz und Erwerb Waffen und Munition wird ja als "Freiheitsrecht" angesehen.

Der Vergleich mit Wasser ist insofern schief, als Wasser ja nicht per se zum Ertrinken dient. Schusswaffen und deren Munition hingegen dienen in erster Linie zum Töten und Verletzen. Sportschützen könnten auch mit Lasergewehren das Zielen üben, wenn es ihnen nicht um das Üben mit scharfen Schusswaffen ginge. Komm mir jetzt nicht mit den Jägern, das ist ein anderes Kapitel. Hier ging es ursprünglich um "Selbstverteidigung".

0
CrazyDaisy 27.11.2013, 23:35
@hundsgemein1

Nicht die Mehrheit der Bevölkerung, sondern die Mehrheit der Bevölkerung, die abgestimmt haben. Immer noch ein kleiner Unterschied.

0
Endlichkeit 27.11.2013, 23:37
@CrazyDaisy

Dann kann ich mir ja auch eine Sportwaffe kaufen die extra nur für den Sport (Tontaubenschießen) gebaut wurde. Ich wette mit dieser Schrotflinte kann man sich auch super vor Einbrechern schützen und sie wurde NICHT zum töten gebaut. Das wäre doch dann ok für dich ?

0
Endlichkeit 27.11.2013, 23:38
@Endlichkeit

Ps: wer hat denn jemals behauptet es geht NICHT um das üben mit scharfen Schusswaffen, die Faszination für die Technick den Knall und den Nervenkitzel können solche Babyplastikspielzeuge einfach nicht bieten

0
FloTheBrain 28.11.2013, 07:26
@CrazyDaisy

@ CrazyDaisy

In der Schweiz gab es einen Volksentscheid und du bist der Meinung, dass 56 % nicht der Mehrheit der Bevolkerung entspricht, weil ja nicht alle abgestimmt haben?

Nun so wie es aussieht, war es dann dem überwiegenden Teil der Bevölkerung einfach mal egal! Einfach weil die legale Verfügbarkeit von Schusswaffen nix mit der Verbrechensrate im negativen Sinne zu tun hat.

Wenn Waffen so böse sind, warum stieg dann die Schusswaffenmordrate in Großbritannien erst nach dem Schusswaffenverbot von 1998 so drastisch an?

Wenn Waffen so böse sind, warum gibt es dann Bundesstaaten in den USA, die dort die liberalsten Waffengesetze und die höchsten Waffendichten haben, bei gleichzeitig geringeren Mordraten als in Deutschland?

Wenn Waffen so böse sind, warum lässt sich dann oft ein Anstieg der Gewaltkriminalität immer erst im Nachhinein beobachten? Vielleicht weil dann nur noch Kriminelle Waffen haben?

Und warum haben wir in der Schweiz eigentlich keine amerikanischen Verhältnisse?

Und warum gibt es in den USA immer weniger Morde, obwohl es dort gleichzeitig immer mehr Waffen im Volk gibt?

Vielleicht solltest du ja den Medien, die deine Meinung zweifellos geformt haben nicht blind vertrauen. Nur so als Denkanstoß.

2
Jake1865 28.11.2013, 10:22
@CrazyDaisy

Zitat: Sportschützen könnten auch mit Lasergewehren das Zielen üben, wenn es ihnen nicht um das Üben mit scharfen Schusswaffen ginge.

Finde ich auch !!!

aber nur wenn:

...Formel 1 Rennen finden dann mit der Carrerabahn statt.

...Skifahren (120 Tote, 50.000 Verletzte pro Jahr) fährt man am PC

...Fussball (mehrere 100.000 Verletzte pro Jahr) spielt man am Kicker

...etc

Gruß Jake

PS: ...übrigens wenn Schusswaffen nur zum Töten gemacht sind, benutzte ich meine Waffen als Sportschütze falsch? Waffen war das erste was der (Ur)Mensch entwickelt hat. Es unterscheidet uns von den Tieren. Faustkeil, Messer, Speer, Bogen, Armbrust, Feuerwaffen, Atombomben usw. Natürlich steht ausser Frage das Schusswaffen gefährlich sind. Aber sie sind kaum Deliktrelevant. Wie mit Waffen umgegangen wird, ist eine gesellschaftliche Einstellung. Deshalb passiert z.B. n der Schweiz so wenig, obwohl fast jeder Schusswaffen hat. In D werden durch den Staat und mit unterstützung der Medien Schusswaffen verteufelt, weil sich der Staat vor dem wehrhaften Bürger fürchtet.

1
hundsgemein1 28.11.2013, 18:37
@CrazyDaisy

Wer die Chance zur Abstimmung nicht nutzt, hat Pech gehabt, den zähle ich auch nicht mit.

0
hundsgemein1 28.11.2013, 18:38
@CrazyDaisy

Sportschützen könnten auch mit Lasergewehren das Zielen üben, wenn es ihnen nicht um das Üben mit scharfen Schusswaffen ginge.

Da könnten wir auch Formel 1 verbieten und stattdessen die Rennen am Computer übertragen.

0
KeativPixie 27.11.2013, 21:28

muß es eine schußwaffe sein ????

http://www.security-discount.com/de/Jet-Protector

ich mag vorallem die kleinen

0
KeativPixie 27.11.2013, 21:58
@Endlichkeit

natürlich gibt es positive und negative beispiele.

in den usa weden pepperballs schon seid jahren mit paintballmarker eingesetzt,,, und das recht erfolgreich.

wenn man eine ram waffe gefunden mit der man zurecht kommt und sich auf 10 meter beschränkt ist das recht brauchbar. allerdings sollte man sich nicht auf ein feuergefecht mit "scharfen" letalen waffen einlassen

0
Maro95 28.11.2013, 00:14
@KeativPixie

Möchte ich unterstreichen...bitte nicht auf die Idee kommen, scharfe Waffen mit Pfeffer bekämpfen zu wollen. Davon juckt dem Einbrecher bloß der Abzug...

Und zur Sache "Waffen sind zum Töten und Verletzen"...bei Polizeibehörden, Raubüberfällen und ähnlichen Geschichten wird mit der Waffe meist nur gedroht, ergo liegt der Zweck hier im Drohpotenzial, das wiederum bei der Selbstverteidigung eine untergeordnete Rolle spielt. Waffen und ihr Zweck sind da sehr variabel.

0

Was möchtest Du wissen?