Warum glauben so viele Leute noch an Gott?

32 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn man doch allmächtig ist kann er doch dafür sorgen daß es regnet oder die Sinnflut früher wenn er das angeblich geschafft hat warum dann nicht einfach in Afrika regnen lassen ?

Weil Nestlé dann ankommt und sich das ganze Wasser direkt unter den Nagel reißt.

xd wie wahr.

0

Hallo Lordlomon!

Ich versuche es kurz und knapp in Zitaten zu beantworten:

obwohl es schon viele Sachen gibt die dagegen sprechen das es Gott gibt.

Es gibst sogar noch mehr Sachen, die dafür sprechen, dass es Gott gibt.

Beispiel die ganzen Leute in Afrika brauchen Wasser. Warum lässt Gott dann nicht Regen ?

Die die Welt genau so passt, wie sie ist. Alles folgt einem einzigartigen System, dem sich nun mal nichts und niemand entziehen kann. Menschen leiden und Menschen sterben, so ist das eben in der Natur.

Es gibt keinen Grund für einen Gott einzugreifen. Wenn er jetzt eingreifen müsste, hätte er die Welt auch gleich anders machen können. Hat er aber offenbar aus gutem Grunde nicht. Die Motive Gottes kennt nur leider niemand.

oder die Sinnflut früher wenn er das angeblich geschafft hat warum dann nicht einfach in Afrika regnen lassen ?

Die Sintflut hatte auch einen einzigartigen Hintergrund: Nämlich um laut altem Testament die Welt oder die Menschheit einmalig "zu bereinigen" und dann nie wieder. (Siehe Sodom & Gomorrha)

Was ich mich auch oft Frage warum hat Gott wenn er doch so vieles kann warum hat er nicht den ersten und zweiten Weltkrieg nicht aufgehalten ? Er hätte das doch machen können wenn er doch so allmächtig ist ? Er konnte ja auch die Sinnflut machen also warum auch nicht dort eingegriffen ?

Wie bereits erwähnt, es hat alles seinen Sinn.

was ist wenn es wirklich bewissen wird das es Gott nicht gibt ? Was nun und es kein Paradies gibt was macht ihr dann ? Natürlich kann man auch es auch anders sagen aber bleiben wir bitte hier bei was macht ihr dann ?

Das ist irrelevant, denn Gott kann man aus Gründen der Logik nicht widerlegen. Wäre das möglich, würde es sich per Definition nicht um Gott handeln.

Zu dem Thema empfehle ich dir das folgende Video; Schau dir einfach mal an was ein Naturwissenschaftler dazu zu sagen hat. Besonders bei deiner letzten Frage, wird dir das ganz sicher weiterhelfen. Vor allem das Schlusswort sollten sich einige Menschen ernsthaft zu Herzen nehmen:

https://www.youtube.com/watch?v=6fziMlDCjRE

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Letztens unterhielt ich mich ausgiebig und lange mit meinem Partner darüber. Ich glaube nicht an Gott, er schon.

Und er definierte es so, dass Gott nicht dafür zuständig sei, den Menschen etwas Gutes zu tun. Die Menschen unterliegen auf Erden einer Prüfung, das irdische Leben ist eine Prüfung. Und am Ende entscheidet sich, wer ins Paradies eintreten dürfe und wer nochmal wiedergeboren wird. Auf die Chance, nochmal von vorne anzufangen und ein besserer Mensch zu werden.

Noch dazu kritisierte er folgendes: Jeder Mensch erwartet von Gott gute Taten und ein Wunder, viele wollen was von ihm, aber was geben sie ihm zurück? Wenn die Kacke am Dampfen ist, glauben sie plötzlich daran und beten zu ihm. Hoffen auf Heilung, Besserung etc.

Und wenn er dem nicht sofort nachkommt, wird er verleugnet und es gibt ihn plötzlich doch nicht. Warum sollte Gott solchen Menschen auch noch helfen?

Genau das hatte er scharf kritisiert.

Ich finde seine Gedankengänge dazu interessant, auch wenn ich nicht an Gott etc. glaube.

Stimme mit deinem Partner nicht zu, was die Wiedergeburt betrifft, aber mit allem Anderen hat er völlig recht.

1
@Germaghribiya

Das sind eben so seine Gedankengänge und eben seine Thesen, woran er glaubt. Er glaubt an Gott aber nicht an die Religionen.

Fand das halt nur interessant und wollte das einfach mal wiedergeben.

Meine Gedankengänge dazu dürften für die Frage weniger von Relevanz sein. :)

0
Warum sollte Gott solchen Menschen auch noch helfen?

Weil er mit gutem Beispiel voran, barmherzig ist?

das irdische Leben ist eine Prüfung..../Wenn die Kacke am Dampfen ist, 

Wie kommen unschuldige kleine Kinder mit Prüfungen klar, die nicht mal gemerkt haben, dass die Kacke am dampfen ist, frag ihn das mal.

Sind Kollektivstraffen das richtige?

0

Gott hat den Menschen so geschaffen, dass er fast alles, was Du erwähnst hast, hätte verhindern können.

Leider haben es die Christen, die eigentlich Jesus nachfolgen sollten, es zu oft nicht getan.

Wenn es das Paradies nicht geben sollte, dann ist es halt so. Ich würde mich nicht anders verhalten als heute. Gott sei Dank habe ich die Möglichkeit, Mitmenschen zu unterstützen. Dies würde ich auch ohne ein Leben nach dem Tod tun. Jesus ist in dieser Beziehung mein Vorbild.

Du bist ein Anhänger des modernen Satanismus. Was ist Meinung in Bezug auf soziale Gerechtigkeit und Friedenbemühungen? Unterstützt ihr Menschen in Armut weltweit?

  • Gott hat den Menschen so geschaffen, dass er fast alles, was Du erwähnst hast, hätte verhindern können.

Immer wieder diese Ausreden, Beschönigungen und Rechtfertigungen für diesen grausamen und lächerlichen Gott!

"Fast alles"?? Und was ist mit dem Rest?

Und warum schaut "er" genüsslich und untätig zu?

Gefällt ihm das, was seine "Schöpfung", sehr oft in ""seinem" Namen, so an Verbrechen und Schund fabriziert?

Sind ihm die einen, "braven", "frommen" lieber als die anderen, die leiden?

0

Ich kann da nicht für alle Satanisten reden aber ich unterstütze den es schlecht geht mit Kleider spenden Geld spenden etc.

1

Denke nicht, dass Gott dafür zuständig ist jedem alle Wünsche zu erfüllen. Dass man an Gott glaubt oder auch nicht ist eine rein persönliche Sache. Wem es gut tut der soll das machen. Warum denn auch nicht? Es schadet keinem. Das ist dasselbe wie jemand der zum "runterkommen" einen Spaziergang macht. Nur halt etwas ausgeprägter. Einer geht zum Psychologen und der nächste vertraut sich Gott an. Seis drum. Wer kann einem Anderen schon vorlegen wie derjenige sein Leben leben will!? Allein der Versuch wäre dumm. Dazu ist der Mensch zu vielschichtig und verschieden.
ich meine - wenn dir jemand sagt: du hast xy getan aber Gott wird dir vergeben und du fühlst dich gut damit. Warum solltest du dich selbst kasteien und dir einreden es gibt keinen Gott? Oder dass deine Gedanken und Gefühle zu dem Thema falsch sind? Sowas geht doch ohnehin nie - egal welches Thema. Fühlt man sich bei etwas am richtigen Ort, dann ist das so. Und kein Mensch der Welt hat das Recht einem das madig zu machen sofern man niemandem damit schadet. Und in erster Linie schadet der Glaube keinem. Dass dieser als Vorwand für allerlei Mist genommen wird, dafür kann der Einzelne im ersten Moment mal nichts. Und Gott schon gar nicht.

Was möchtest Du wissen?