Wäschetrockner. Wie ist da der Stromverbrauch?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ablufttrockner blasen die heiße, feuchte Luft nach draußen und sind einfacher gebaut und damit billiger.

Kondenstrocker haben einen Wärmetauscher der die feuchte Luft mit angesaugter Luft kühlt um die Feuchtigkeit zu entziehen. Dabei wird ein großer Teil der Wärme zurückgewonnen wodurch die weniger Strom brauchen. Auch braucht man kein Abluftrohr nach draußen.

Man erhält destiliertes Wasser und die Abwärme bleibt im Haus was im Winter nicht schlecht ist. Das destilierte Wasser eignet sich hervorragend zum bügeln oder für Zimmerbrunnen (verkalkt nicht).

Trockner töten praktisch alle Keime, die Wäsche wird hygienisch sauber.

Der Stromverbrauch liegt bei guten Geräten bei ca. 3 kWh pro Ladung. Geräte mit Wärmepumpe können 40% sparen. Die kosten aber viel mehr Geld was sich aber innerhalb der Lebensdauer durch den viel geringeren Stromverbrauch bezahlt macht.

Ablufttrockner sind am billigsten, haben den höchsten Stromverbrauch und saugen die Raumluft an und blasen die feuchte, warme Luft ins Freie. Das heisst der Trockner nimmt dem Raum wo er steht die Wärme.

Kondenstrockner sind sparsamer und erwärmen den Raum mit trockener Luft.

Wärmepumpentrockner arbeiten ähnlich wie Kondenstrockner, sind die teuersten haben aber auch den geringsten Stromverbrauch.

Bei allen Trocknern ist es wichtig dass man ihnen genügend Frischluft zuführt. Steht der Trockner z.B. im Badezimmer und es sind Fenster und Türen geschlossen arbeitet jeder Trockner unrentabel

Uff ... viel. Hab mal was von 50 Cent pro Vorgang gehört.

Lohnt sich auch nur im Winter wenn man die Wäsche unbedingt schnell braucht. Im Sommer ist die doch auch so nach 1 Tag meist trocken.

Außerdem sollte man nichts hochwertiges reintun da die Wäsche so schneller kaputt geht.

Die Heizleistung, um die notwendige Wärme zu erzeugen, ist in jedem Falle erforderlich.

Es gibt aber moderne Geräte mit Wärmerückgewinnung, die sind erheblich sparsamer, leider aber auch teurer.

Kommt auch ein wenig darauf an, für wie viele Personen (wie oft) das Gerät benutzt wird.

Bei steigenden Strompreisen lohnt sich langfristig eher das technisch bessere, sparsamere Gerät, je mehr Du trocknen willst, umso mehr lohnt sich das.

Generell sind natürlich diese Geräte schon Energiefresser, wie alle Geräte, die Wärme aus Strom erzeugen.

Eine Leine und ein trockener Raum (so mache ich es) rechnet sich natürlich noch mehr als der modernste Trockner.

Für einen Ablufttrockner musst Du halt ein Rohr nach draussen verlegen, das entfällt bei einem Kondenstrockner. Wenn ihr jetzt noch nicht so gebrechlich seid würd ich davon Abstand nehmen. Auch könnte der Sohn zumindest 1x die Woche die Wäsche aufhängen. Der Stromverbrauch soll auch nicht ganz ohne sein...

Und der Strom wird bald teurer werden!!! das ist sicher.

 

Ich würde mir so ein Ding nicht an den Hals holen!

Der Sommer kommt doch auch! Warum jetzt?

Würde behaupten, man sollte überlegen, lieber Kleidung doppelt zu kaufen, dann kann man es auch länger hängen lassen zum trocknen.

 

Du bezahlst den Strom oder? Wenn, dann hätte ich einen sehr sparsamen gekauft....

Der Wäschetrockner hat wirklich einen hohen Stromverbrauch. Ob Ihr einen Abluft- oder Kondenstrockner braucht, hängt von den Gegebenheiten ab. Ein Ablufttrockner muss einen Abzug ins Freie haben. Den Schlauch könnt Ihr nicht einfach aus dem Fenster hängen lassen. Ein Kondenstrockner ist genau so komfortabel, ausserdem kann man das Kondenswasser für das Bügeleisen benutzen.

Nun zu der Frage, ob man den wirklich braucht. Ja, wenn man der Hausfrau das Leben erleichtern will. Viele Sachen brauchen auch nicht mehr gebügelt werden.

Was möchtest Du wissen?