Wäsche wasche bei den eltern

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

verboten ist es nicht, solange es nicht gewerblich ist. natürlich ist es schlecht für die anderen Nachbarn und ungerecht, aber die Nachbarn können in diesem Fall rechtlich rein gar nichts tun. Du kannst ja auch nicht bei deiner neuen Wohnung die Nebenkosten streichen, weil du die Wäsche bei deiner Mutter wäschst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So etwas Kleinkrämerisches kann einem auch nur in Deutschland, dem Land der Schrebergärtner, Gartenzwerge und neidischer Nachbarn, passieren.

Selbst wenn deine Mutter eine "intelligente" Waschmaschine besitzt, die bei halber Waschladung Wasser und Laufzeit reduziert, macht der Unterschied zu einer vollen Maschine höchstens 5-10 Liter Wasser und minimaler Stromverbrauch aus. Wenn es eine normale Waschmaschine ist macht es keinen Unterschied, ob die Maschine voll ist, oder nicht, der Verbrauch bleibt derselbe.

Drück´ der Nachbarin 5 Euro im Monat in die Hand und dann ist Ruhe. Aber warscheinlich geht es eher darum, Unmut und Stress in die Hausgemeinschaft zu bringen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich teile die Bedenken der Nachbarin, solange Du es bist, die die Waschmaschine bedient.

Wenn aber Deine Mutter die Waschmaschine bedient, wird niemand etwas dagegen sagen können. Es gibt da ja sowieso unterschiedliche Verhaltensweisen: Der eine steckt seine Jeans schon nach einem Tag in die Wäsche, der andere trägt sie 2 Wochen lang. So richtig "gerecht" wird es bei dieser Art der Abrechnung nie zugehen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also es ist doch das normalste auf der Welt, dass Kinder ihre Wäsche zu Mama bringen. Dass sich die Nachbarin überhaupt Gedanken darüber macht.

Solche Erbsenzähler gibt aber es leider öfter. Wenn sie sich so hat, solltest du der Nachbarin jedesmal, wenn du deine Wäsche hinbringst einen Euro geben. Wahrscheinlich wird sie schon beim ersten erkennen, wie albern das ist. Wasser ist doch wirklich nicht so teuer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mismid
16.03.2012, 08:39

der Kubikmeter Kaltwasser kostet ca. 2-3 EUR. Ein Waschmaschine benötigt ca. 60 Liter Wasser, also ca. 18 Cent pro Maschinenladung

0
Kommentar von MrsSascha
16.03.2012, 12:18

warum denn der Nachbarin? dann lieber dem Vermieter ein paar Euro in die Hand drücken und die Nachbarin weiter meckern lassen. Das würd mir am A..... vorbei gehen.

0

Ja, die Nachbarin hat grundsätzlich recht. Denn es ist letzlich nicht sicher dass Deine Mutter mit Deiner Wäsche nur die Maschine auffüllt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grundsätzlich hat sie natürlich recht. Aber die Nachbarin soll mal die Kirche im Dorf lassen und sich abreagieren. Die paar Euro, die du im Monat dort verwäschst, sind auf die Hausgemeinschaft umgerechnet keinen Atemzug wert....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn du die wäsche wäscht, hat die nachbarin recht, den du wohnst nicht mehr im haus. bringst du die wäsche deine mutter und wäscht sie, diese kann man nichts dagegen. ausser man kann anhand eines namenszettel oder ähnlichen beweisen, das es deine wäsche ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die NAchbarnin hat da eigentlich recht.

Aber um ihr den Wind aus den Segeln zu nehmen würde ich mir einfach mal das ok vom Vermieter holen. Ist ja nur solange bis du eine eigene Maschine hast.

Eventuell gegen einen Obolus mitwaschen den du mit dem Vermieter ausmachst.

Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das solltet ihr mit den anderen Mietern besprechen ,reden kann manchmal helfen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn deine mutter ihre wäsche alleine wäscht kann sie auf sparprogramm gehen,und wenn deine wäsche dabei kommt muss sie auf volles programm gehen. dann wird der wasserverbrauch höher,die nachbarin hat recht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt darauf an, wie die Nebenkosten umgelegt werden.

Bei uns werden die Nebenkosten auf Wohnungsgröße umgelegt. Da ist es egal, wie viele Personen in der Wohnung wohnen.

Wenn sie bei Deinen Eltern auf die Personenzahl umgelegt werden, müsste das berücksichtigt werden.

Aber ich glaube auch nicht, dass Deine Eltern Dich sofort nach dem Auszug beim Vermieter abgemeldet haben.

Außerdem ist der Mehrbedarf nicht so enorm, weil Deine Mutter eh nur die Waschmaschine "füllt". Also egal, ob da nun drei oder vier Kilo drin sind. Deswegen wird der Wasserverbrauch nicht höher.

Frag mal danach. Und nimm so den Wind aus den Segeln der bösartigen Nachbarin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mismid
16.03.2012, 08:41

nein, egal welche Art der Abrechnung vorgenommen wird, kann undmuß dies in diesem Fall nie berücksichtigt werden

0

Das Problem hatte ich auch mal. Wirf der Nachbarin ein paar Cent vor die Füße. Damit ist das dann abgegolten. Du hast den Schaden ausgeglichen. Wenn Sie sich nicht bückt um das Geld aufzuheben, ist das ihr Problem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?