Wärt ihr bereit eine Beziehung mit eurer ehemaligen Mobber(in) zu starten?

 - (Schule, Liebe, Liebe und Beziehung)

Das Ergebnis basiert auf 108 Abstimmungen

2. 64%
1. 19%
3. 17%

46 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
2.

Ich wäre sehr Misstrauisch ihr gegenüber und würde wohl oder übel immer ihr altes ich in ihren Augen sehen.

Kinder bauen Mist, Teenager bauen Mist. Das ist praktisch ihre Aufgabe. Weil es halt nunmal in der Regel trottelige Lappen sind, die es nicht besser wissen. Wenn ich den Eindruck hätte, dass es ihr echt leidtun würde und ich an ihr interessiert wäre, dann würde ich die Vergangenheit begraben und sie daten. Gram ist nicht gut für die Gesundheit. Und man hat einfach nichts davon, ewig zu grollen. Dafür ist das Leben zu kurz.

Ich würde aber die Bedingung stellen, dass man die Sache nicht mehr erwähnt. Damit es abgehakt bleibt und nicht stets zwischen einem steht. Der einzige Grund, weswegen ich den Kontakt abbrechen würde, wäre, wenn ich merken würde, dass das Thema z.B. bei Streitigkeiten etc. von ihrer Seite wieder genutzt würde. Dann wüsste ich, dass sie sich im Grunde nicht verändert hätte. Dann gäbe es tatsächlich direkt beim ersten Mal keine zweite Chance mehr.

2.

Ich verstehe mich mir jemandem, der mich zur Schulzeit gemobbt hat inzwischen ziemlich gut - er ist einfach daraus rausgewachsen und weiss, dass das nicht gut war und ich bin halt nicht wirklich nachtragend bzw. kann solche Sachen in der Vergangenheit stecken lassen. Wir sind im Grossen und Ganzen dieselben geblieben, einfach nur reifer.

Was ich bei der von dir geschriebenen Konstellation stört, ist dass sich der Mann extrem verändert hat und sie ihn wohl nur deshalb bewundert - wäre er noch derselbe "Lauch" und sie würde ihn treffen wollen, käme glaubhafter herüber, dass sie sich verändert hat und ihre Fehler einsieht. So jedoch wäre ich skeptisch.

Punkt 3 käme so oder so für niemanden in Frage, vermutlich würde ich - weil ich hier der Sache misstraue - zu 2 tendieren.

ja da sagst du was.

1
2.

Bin zwar weiblich, aber es hört sich so an als wolle sie ihn jetzt nur aufgrund seiner Veränderung. Wäre er immernoch so wie vorher, dann würde sie ihn kaum wollen. Daher würde ich es ablehnen. Würde eher eine wollen die mich so nimmt wie ich bin

1.

vergeben können ist schon eine Eigenschaft die ziemlich stark ist. Also aufrichtiges vergeben können

ich denke ich hätte sie bisschen angeflirtet, dann bisschen zappeln lassen und dabei ausgelotet ob sie wirklich ihr Fehlverhalten bereut (nicht nur mir gegenüber sondern allen) und dann würde ich eventuell eine Beziehung eingehen

Was möchtest Du wissen?