Wärmetransporteur / Wärmeleiter

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Was dein Lehrer mit "Transporteur" meint, ist die Konvektion. An Punkt A erhitzt man Luft, diese hat dadurch mehr Entropie. Wenn sie sich jetzt in Bewegung setzt (was auch immer der Antrieb sein mag), nimmt sie die Entropie nach Punkt B mit.
In einem Metallstab, den man an einem Ende erhitzt, sind für den Entropietransport im wesentlichen die freien Elektronen zuständig. Für eine sogenannte Wärmeleitung (Konduktion) benötigt man aber eine Verbindung der Atome bzw. Moleküle untereinander, daher sind Gase in der Regel schlechte Wärmeleiter (es gibt aber eh keine guten Wärmeleiter, selbst Silber kann man nicht zum Wärmetransport über mehrere Meter bis Kilometer vewenden).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?