Wärmespeicherheizung mit Asbest-Dämmung, ernsthafter Gefahr ausgesetzt im Alltag?

6 Antworten

Wie gefährlich ist es so zu wohnen?

Es ist zunächstmal extrem teuer. Rechne sie mal mit zwischen 2000-6000€ Heizkosten pro Jahr. Das liegt daran, das die Nachtspeicherheizungen typischerweise mit extrem mangelhafter Wärmedämmung einhergehen. Sprich die Energie ist nicht nur mehr als 3 mal so teuer wie bei Gas, sie brauchen auch noch ein Vielfaches an Energie.

Urspünglich sollten die Dinger mal am 1.1.2020 komplett verboten werden. Da nach entsprechender Lobbyarbeit / Korruption wurde das aber wieder aus den Gesetz gestrichen. Soviel zum Thema "Klimapolitik".

Da es defakto keine Nachtstromtariefe mehr gibt, hat eine Nachtspeicherheizung schon gegenüber einer "normalen" Elektroheizung ausschließlich Nachteile. Die Vorteile von Elektroheizungen sind die geringen Anschaffungskosten und die Frostsicherheit, der Nachteil die sehr hohen Verbrauchskosten. Sinnvoll sind Elektroheizungen daher da, wo ansonsten unbeheizte Gebäude an wenigen Tagen doch einmal beheizt werden sollen.

Hier ist es so schwer aktuell eine Wohnung zu finden, und ich finde die Wohnung ansonsten perfekt.

Das verstehe ich. Bedenken sie aber, das der Vormieter vermutlich wegen der exorbitanten Heizkosten wieder ausgezogen ist und die Wohnung auch nur wegen der Nachtspeicherheizung noch zu haben ist. Insoweit sollten auch Sie eine solche Wohnung eher als Not-/Übergangslösung betrachten. Achten sie daher auch möglichst kurze Kündigungsfristen ihrerseits und suchen sie weiter nach einer brauchbaren Wohnung.

Angeblich soll es bei normaler Nutzung ja keine Gefahr sein, nur beim Aus/Umbau sollte man sehr aufpassen.

Eine Gefahr besteht immer, eine Belastung aber in der Regel nicht, solange die Heizung nur betrieben wird.

Der Ausbau darf nur vom speziell zugelassen Fachfirmen erfolgen. Umbau bezieht sich auf Gebäude. Die aspesthaltigen Heizungen dürfen letztlich nur ausgebaut werden. Dazu wird die Heizung normalweise jeweils versiegelt und als Ganzes abtransportiert.

Wichtig, wenn irgendwann mal Jemand an die Heizung will, lassen sie sich unbedingt die entsprechenend Genehmigungen zeigen !

Die Heizkosten belaufen sich auf unter 100€ Monatlich. Der aktuelle Mieter ist ein bekannter von mir und er war ansonsten sehr zufrieden mit dem Speicher.

Die Frage war lediglich wie schädlich das eingebaute Asbest sein kann bzw. ob man dadurch Schaden nehmen kann als Mieter ?

0

Sollte der Ofen wirklich älter als 1984 sein könnte Asbest enthalten sein, über die Jahre werden die losen Fasern den Ofen schon lange verlassen haben.

Durch das Lüften dürfte die Belastung im Raum minimal bis weit unter der Nachweisgrenze gefallen sein.

Also nicht auseinander bauen.

Deinen letzten Absatz verstehe ich nicht so ganz. Was genau meinst denn damit?

Danke

0
@StRiW

Kann sich das Asbest nicht eventuell von alleine lösen im Laufe der Jahre und dann mit der warmen Luft in die Wohnung gepustet werden? Ist das logisch?^^

0

Nachtspeicheheizungen sind nicht nur teuer und gesundheitsschädlich, sie sind auch nicht leicht zu bedienen. Vor allem in der Übergangszeit hat man so seine Probleme, eine angenehme Temperatur zu erzeugen. Auch in der Nacht kann es zu unangenehmen Überhitzungen des Raumes kommen. Ich würde dir davon abraten.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Warum denn gesundheitsschädlich?

0
@Mercedes187

Wegen des Asbests. Das ist nicht nur bei der Entsorgung problematisch, sondern kann auch im Normalbetrieb einzelne Fasern freisetzten.

0
@BadWolf27

Weißt du das oder vermutest du das? Du weißt aber schon wie so ein Speicher von innen aussieht oder?

0
@BadWolf27

Quelle? Das Asbest sitzt doch in geschlossenem Raum, und gefährlich kanns nur beim Ausbau/Umbau werden..

0
@Mercedes187

Das ist jetzt etwa 30 Jahre her. Da weiß ich keine Quelle mehr. Aber ich bin mir ziemlich sicher, das so gelesen zu haben.

0
@BadWolf27

Dann verstehe ich aber nicht wie man hier auf etwas so überzeugend antworten nur weil man vor jahrzehneten mal etwas irgendwo gehört hat..Dann echt lieber garnicht antworten, verstehe diesen Antwort Zwang hier echt nicht..

0

suche besser weiter den das ist viel zu teuer mit strom zu heizten wer will den schon jedes Jahr zb 400-500€ strom nach zahlen müssen suche dir eine Wohnung mit Zentralheizung.

Das mit dem Asbest würdest du nicht merken und gefährlich st es auch nicht wen noch so geheizt wird seit den 90er Jahren wird auf Asbest verzichtet,

Kaltmiete ist dementsprechend dort deutlich günstiger von daher sind die Kosten kein Problem.

Der Wärmespeicher ist aber noch aus den 70er oder 80er Jahren und erhält wohl eine Asbest-Dämmung.

0
@Mercedes187

nö, muss nicht so sein. Eine ähnliche Frage gab es schon mal und dort einen Link zum Hersteller, der anhand der Modell- und Fabriknummer eindeutig angab, ob darin Asbest verbaut wurde oder nicht.

0
@Mercedes187
Kaltmiete ist dementsprechend dort deutlich günstiger von daher sind die Kosten kein Problem.

Haben sie denn den Tatsächlichen Verbrauch und die Abrechnung der letzen Jahre des Vormieters gesehen, oder ist das nur so ähn naja so etwa weiß man das nicht genau. Naja, zumindest den Energieausweiß müßte ihnen der Vermieter auf Verlangen ja vorzeigen.

0
@ichweisnix

Ja habe ich gesehen, Kosten belaufen sich auf unter 100€ Monatlich..

Verstehe nicht wo sie die Infos her haben das diese Speicher so teuer sind..

0
wer will den schon jedes Jahr zb 400-500€ strom nach zahlen müssen

Ne, so billig sind Nachtspeicherheitzungen nicht.

0

Ab ca. 1976 ist Asbest in Nachtspeichern verboten.

mach dich nicht verrückt, frag bei Herstellern, Stadtwerken , Internet nach

Es ist verbaut in dem Nachtspeicher;-)

0
@Blindipop

Und was empfehlen sie in sachen dort zu wohnen? Soll ja angeblich nur problematisch beim falschen umbau/ausbau werden. Kommt abfallendes Asbest mit der Lüftung eventuell in die Luft welche man dann einatmet?

0
@Mercedes187

Solange das Ding geschlossen ist, passiert nix. So alte Nachtspeicher mit Asbest gibts praktisch nicht mehr, halten gar nicht so lange.

Ansonsten eine sehr saubere, auch mit Nachtstrom bezahlbare Heizung, hatte ich Jahrzehnte.

Das Problem lag in der Fertigung, die Arbeiter, die die früher bauten, vertrugen den Asbest nicht, daher das Verbot.

1
@Blindipop

Warum sagen denn hier soviele das die gesundheitsschädlich sind? Mit welcher Begründung?

0
@Mercedes187

Weil sie nur wissen, daß Asbest schädlich ist, aber nichts über Nachtspeicherheizungen. Ist doch klar, woher auch.

0
@Blindipop

Könnte denn wenn sich das Asbest alleine abbröselt dieser Asbeststaub in die Wohnung gepustet werden oder sitzt die Asbestplatte „abgetrennt“ sozusagen in geschlossenem Raum?

0

Was möchtest Du wissen?