Wärmepflaster für Rücken (Bandscheibe, LWS) während der Arbeit. Sinnvoll oder lieber nicht?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gibt Pflaster die angenehm Wärmen, heilen und nicht ''heiß" werden. Ich benutze diese selbst und auch bei einer Entzündung lindern sie die Schmerzen ohne ständig irgendwelche Medikamente einnehmen zu müssen.

wie heissen denn diese? kriegt man die in der Apotheke?

0

leider nicht.. ich bestelle die online. Muss mal schauen wie die genau heißen ist. Es gibt darüber auch viele Infos im Internet. Darf man das hier überhaupt schreiben oder den Link senden? Ansonsten darfst mich auch gerne anschreiben.

0
@sapaev

ich denke, den link kann man sicher kommentieren, falls er nicht lange bleibt, schreibe ich dich an

0

perfekter Vorführeffekt, ich finde den Link gerade nicht auf Anhieb. Die Pflaster heißen Powerstrips. Rein biologisch mit heilender Wirkung etc. im Internet gibts davon ganz viel zu finden auch Erfahrungsberichte und weiteres.

1

hier übigens der Link.. hab jetzt für Bekannte auch welche bestellt und find sie einfach super weil sie in so vielen Fällen helfen. Eine Packunf hält für den ganzen Monat. Also ein Pflaster kann 2 Tage verwendet werden. LG www.wowxtreme.fgxpress.comm

0

Ja, auch bei Bandscheibenschäden kann Wärme hilfreich sein, denn hierbei verspannen sich ja auch die umngebenden Muskeln mehr oder weniger, je nach Schmerzintensität und da kann Wärme helfen sie zu entspannen. Wärme fördert ja auch die Durchblutung und je besser die Durchblutung, desto besser die Wärmeleitfähigkeit und umso geringer der Schmerz.

Sollte aber eine Entzündung vorliegen, ist eine Wärmetherapie nicht anzuraten, da eben die Blutgefäße sich weiten und sich die Entzündung somit nur weiter ausbreiten kann. Feuer bekämpft man ja auch nicht mit zusätzlicher Glut...

lg, jakkily

Oja ich kenn mich da aus. Diese Masse zwischen den Bandscheiben ist bei mir weg. Da reibt Knochen auf Knochen und unerträgliche Schmerzen. Wenn bei dir eine Schmerztablette noch hilft dann hilft auch ein Wärmepflaster. Und bleib am Ball du hast noch gute Chancen. Die Kassen bieten auch Rückenschule an. Mach das, dass zögert den Verschleiß raus.

Seit Sturz starke rückenprobleme.

Hallo, bin vor 3 wochen die Treppe ausgerutscht. Und mit dem Rücken voll auf die treppenkante gefallen (lws). Mrt usw ergab, das mit der bandscheibe soweit alles ok ist. Arzt meinte, sehr starke Prellung der lws und starke entzündung im muskel (War auch voll angeschwollen)..mir ziehen die schmerzen auch total ins bein..hat jemand vll tipps was da hilft; außer schonen..ist das normal, dass die schmerzen nach 3 wochen immernoch so stark sind? Wollte eig sobald wie möglich wieder arbeiten:(

...zur Frage

bandscheibenprobleme und nun stechen

hallo, hätte folgenden befund bitte erklärt, Annähernd achsengerechte Stellung der LWS bei lumbosakraler Hyperlordose,grob gestörte Statik. Dorsale Bandscheibenverschmälerungen L3-L5, hypoplastische Bandscheibe S1-S2, incipiente Spondylarthrosen. Habe starke schmerzen, mit ziehen in die Beine, stechen im Rücken , Gehschwierigkeiten lg

...zur Frage

Schmerzen im Lendenwirbel aber wodurch?

Hallo liebe Gemeinde, ich leide seit meinem Hexenschuss im April 16 unter schmerzen im LWS Bereich. Beim gehen sind die Schmerzen da, beim laufen sind die Schmerzen da, bei den kleinsten Hausarbeiten sind die Schmerzen da. Ich habe 20 oder 30 mal Krankengymnastik hinter mir, 12 oder 18 mal manuelle Therapie + Fango. Nichts hat sich geändert. Dann war ich beim Neurologen und der konnte nichts feststellen. Beim Neurochirurgen, meinte der dann, dass ich eine Bandscheibenerkrankung habe. Haben dann eine Facetteninfiltration gemacht, aber diese hat auch nicht geholfen. War dann im Dezember für vier Wochen auf Reha, aber auch die hat nichts gebracht. Viele meinten es kann auch ein Psychologisches Problem sein, aber ich kenne meinen Körper und weiß das da irgendwas sein muss. Ich spüre es doch. Auf der Reha haben die dann noch was am Herzen festgestellt, aber das ist ein anderes Thema. Diese Schmerzen hatte ich vor acht Jahren das erste mal. Zwischendurch waren sie mal weg und mal wieder da, aber seit April letzten Jahres sind die konstant da. Die haben bislang nur MRT von der HWS und LWS gemacht. Meine Frage wäre jetzt ob man gesehen hätte, wenn da ein Tumor wäre? Meine nächste Frage wäre mit welcher Sache man die Organe überprüfen könnte? Das wäre doch das CT? Weil ich würde gerne meine Organe überprüfen lassen, weil ich gelesen hatte, dass eine Zyste an der Bauchspeicheldrüse auch schmerzen am Rücken verursachen kann. Ich glaube das war die Pankriaszyste. Oder hätten die beim MRT von der LWS die Bauchspeicheldrüse sehen können?

Ich hoffe ihr könnt mir helfen...

...zur Frage

Bandscheibe Vorfall LWS mit Ischialgie schmerzen?

Hallo Leute, das MRT sagt ich habe ein Bandscheiben Vorfall. Ich habe diese Schmerzen seit 8 Monaten. Es zieht vom Gesäß bis in die Knie Kehle. Beim geben bücken liegen.
Das einzige was mir der Orthopäde gesagt hat, hier nimm die 800er ibo und beweg dich....alter ich bewege mich doch auf Arbeit etc. da muss man doch irgendeine Therapie machen oder nicht ? Jedenfalls gehe ich morgen zum Hausarzt und lass mich für 14 Tage krank schreiben, hab echt kein Bock mehr mit schmerzen 12 std arbeiten zu gehen.
Hat hier einer Erfahrung mit sowas ? Es ist übrigens mein Lendenwirbel, da hab ich 2 Vorfälle...

Hab jetzt vor meine Rücken und Bauch Muskeln zu Stärken, mit der Hoffnung das die die Bandscheibe wieder etwas entlasten und gerade rücken oder so.

Irgend einer Tips oder Erfahrungen ?

Was mit ostepathie ?

...zur Frage

Schmerzen im LWS Bereich, ausstrahlung in die Oberschenkel

habe schmerzen im Lendenwirbelbereich ausstrahlend in die oberschenkel. MRT sagt spinalkanal ist frei, kleine auswölbungen der bandscheiben sind unbedeutend und wahrscheinlich nicht Ursache der Schmerzen. Facettenverödung hat auch keine Linderung der Schmerzen gebracht. Welches Krankheitsbild könnte noch in Frage kommen.

Ich würde mich auf Feedback freuen

...zur Frage

Seit über einem Monat Rückenschmerzen, Bereich LWS. Hilfe!?

Hallo Community!

Ich habe seit über einem Monat Rückenschmerzen (LWS-Bereich, zum Teil auch Ischias) mit Ausstrahlung in die Beine. Anfangs nur dumpf, dann brennend, stechend, bohrend, anfallartig und lange. Innert 2 Tagen ist es schon zwei Mal vorgekommen, dass ich mich nicht mehr bewegen konnte. Zum ersten Mal letzten Sonntagabend gegen 19 Uhr strahlten die Schmerzen von aussen in den Oberschenkel. Innert kürzester Zeit war das ganze Bein mit vielen kleinen Nadelstichen (vom Gefühl her) übersät. Dieser Zustand hielt über 6h an! Bewegen im Liegen? - keine Chance! Schlafen konnte ich lange Zeit auch nicht, da keine Position Linderung versprach, bis dann mal die Schmerzen wichen. Am letzten Dienstagabend dann wieder das Selbe, allerdings am rechten Bein und dauerte höchstens 3h an. Das war dann der Zeitpunkt, bei dem ich mich entschied zum Arzt zu gehen. War ich dann auch am Donnerstag und dieser hat mich auf Grund dessen relativ "notfallmässig" zu einem MRI einschreiben lassen; der Termin war heute Mittag (während dem MRI Schmerzen im rechten LWS-Bereich, welche ich schon kannte, aber bis jetzt immer noch anhalten).

Nun habe ich die CD mit den Bildern vor mir liegen (und hab auch schon einen Blick rein geworfen, kann aber nix erkennen) und kann nicht auf den Termin nächster Woche beim Hausarzt warten. Wahrscheinlich gehöre ich nun einfach zu der Kategorie Mensch...

Ich weiss, dass eine definitive Diagnose nur (m)ein Arzt stellen kann. Dennoch drängt es in mir, zu wissen was los ist. Kennt jemand diese Symptome und kann eine Hypothese aufstellen?

Bin für alles dankbar :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?