Wärmedämmung für die Aussenwand vom Haus - wieso soll Styropor sich nicht so gut eignen?

7 Antworten

Ein Haus sollte man im Sinne der Nachhaltigkeit natürlich dämmen, dazu gibt es auch ökologische Wärmedämmputzsysteme ohne Styroporanteile. Das ist für das Haus und den Menschen besser. Einfach mal beim Naturbaustoffhändler informieren und gesund wohnen und leben.

Ich würde an die Außenwand eines Gebäudes kein Styropor verwenden, da sich Algen, Moose, Flechten und Schmutz ansiedeln. An die Außenwand eines Gebäudes gehört ein wärmespeichernder Baustoff, kein dämmender Baustoff, das ist ein Unterschied. Ein wärmespeichernder Baustoff, zum Beispiel eine massive einschalige Ziegelwand oder Klinker speichern die Sonnenenergie, so daß die Wand am Tage und auch in der Nacht eine gewisse Wärme hat. Durch die Wärme werden Algen, Moose und Flechten von der Wand ferngehalten. Nur so ist es zu erklären, daß Häuser im norddeutschen Raum kaum Bauschäden aufweisen, da sie immer verklinkert sind. Übrigens: Schimmel kennt man in diesen Häusern auch nicht, er ist völlig unbekannt.

Ein Haus "schwitzt" und sollte möglichst nicht mit dichtenden Materialien eingepackt werden. Es verhält sich ähnlich dem Menschen und seiner Kleidung. Wenn es kalt ist, ziehen wir uns warm an und wenn es regent auch schon mal einen "Ostfriesennerz" unter dem man bekanntlich schön ins schwitzen kommen kann. Wer mag das schon über längere Zeit? Weder Mensch noch Haus. Gruß http://www.ulrichkurtdierssen.de

Löcher bohren an Wärmedämmung der Fassade?

Hallo,

ich bekomme demnächst auf mein Haus eine Wärmedämmung mit 16cm Styropor. Auf der Rückseite ist eine Terrasse mit Lampen, Steckdosen, Markisen..etc. Ich benötige also viele Löcher in der Dämmung, die bis auf die Hauswand durchgehen. Kann es sein, dass ich mir da Probleme mit Kältebrücken hole, oder kann sowas bei so kleinen Löchern nicht passieren?

Gruß CeresZP

...zur Frage

Auf meinem Nachbargrundstüsk wurde ein Haus abgerissen

Die ursprünglich Grenzbebauung führte dazu, daß mein Haus jetzt frei stehend ist. Die Grenzwand ist keine als Außenwand konzipierte Wand, Wärmedämmung, Wetterschutz usw. wer hat für die die mit dem Abriss entsctandenen Veränderungen und die damit verbundenen Nachteil aufzukommen, bzw diese zu beheben ?

...zur Frage

Wie gefährlich sind Styropor-Platten als Wärmedämmung?

Hallo zusammen,

habe entsetzt den Spiegel Artikel "Wärmedämmung kann Hausbrände verschlimmern" (28.11.2011) gelesen und frage mich natürlich jetzt, ob Handlungsbedarf besteht oder das nur Panikmache ist...

Laut der Plattform Dach.de "verwandelt sich Polystyrol bei Brand in hochgiftige Gase". (http://www.dach.de/services/dachlexikon/polystyrol/)

Was meint Ihr?

VG

...zur Frage

wieso soll Styropor so gut zum Dämmen sein?

Hallo,

wieso soll Styropor gut zum Dämmen sein ? Kann mir jemand einen Link oder eine Antwort auf den Aufbau geben ?

vielen dank im voraus

...zur Frage

Übergang Glaswolle am Dach zur Zwischensparrendämmung... ?

Hallo,

auf dem Bild sieht man ja, dass bei uns die Fassade bisher nur zum Teil fertig gestellt ist. Der Rest wird noch(nächstes Jahr) mit Styropor gedämmt und dann verputzt.

Meine Frage geht nun dahin, ob ich die Glaswolle oben am Dach noch irgendwie über den Winter abdichten muss,; ...weil dort ja vielleicht auch Feuchtigkeit bis in die innere Dachdämmung kommen kann... Dampfbremse ist schon dran. ...und die Fenster sind mittlerweile auch alle drin.

Oder ist das egal?

Ist es eig. schlimm, wenn die Fassade noch nicht vollends fertig ist, man aber schon die Fenster eingebaut hat? Oder kein Problem, beim richtigen Lüften...? bzw. ist das Haus ja eh noch nicht richtig dicht, da es da durch die Porotonsteine durch kleine Lücken eh durchpfeift...?

Vielen Dank im Voraus.

MfG

...zur Frage

Isolierung nur mit Styropor und Rigips möglich?

Hallo zusammen, mich beschäftigt folgende Frage: Wir wohnen in einem Haus (Bj. ca 1955) mit zwei Stockwerken, die über ein Treppenhaus verbunden sind. Da das Treppenhaus an die Aussenwand grenzt und nicht isoliert ist, haben wir dort eiskalte Wände (aber trocken). Da aber die Kinderzimmer oben sind, müssen die Kinder immer durch das kalte Treppenhaus nach oben gehen.

Nun erkundigte ich mich nach den Möglichkeiten der Isolierung von Innen. ( von aussen nicht möglich )

Ich war nun im Baumarkt und bekam den Rat direkt auf die Wand 1cm dicken Styropor aufzukleben und darauf dünne Rigipsplatten (9,5mm) zu kleben. Der Kleber soll mit einer Zahnspachtel komplett aufgetragen werden. Beim Recherchieren im Netz werde ich jetzt komplett verunsichert, da es offensichtlich dutzende verschiedene Möglichkeiten und Meinungen dazu gibt. Ich machte den Verkäufer auf die fehlende Dampfsperre und Schimmelbildung aufmerksam doch er meint es sei kein Risiko dabei...

Also meine Frage: Kann ich einfach das Styropor und die Rigips-Platten aufkleben?
Danke im Vorraus ;-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?