Wärend einer Erkrankung wurde mein Arbeitsplatz besetzt,ich soll 60Km enfernt arbeiten,ist das OK

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Was steht dazu im Arbeitsvertrag? Ist es der jetzige Standort oder steht auch etwas über einen evtl. Arbeitsort? Ist Deine jetzige Tätigkeit im Arbeitsvertrag genau beschrieben? Gibt es einen Betriebsrat? Hast Du eine Änderungskündigung bekommen oder ist die Info nur mündlich?

Hallo,

Wenn der Arbeitgeber mehrere Firmenniederlassungen betreibt und nicht explizit im Arbeitsvertrag geregelt war, dass die Arbeit nur am heimatnahen Standort auszuüben ist, so hat er das sogenannte Direktionsrecht. Bedeutet: Er kann Dich nach längerer Krankheit dann auch statt in Standort x in Standort y einteilen. ( Das könnte er aber auch ohne Krankheit bereits, wobei es dann aber zumindest für beide Seiten hilfreich wäre, wenn der AG diese Verlegung begründen würde. )

Jetzt wäre es allerdings ein fragwürdiger Punkt, wenn Dein Betätigungsfeld am neuen Standort nichts mit Dem zu tun hätte, für was Du ursprünglich eingestellt wurdest.

Aber auch hier ist es primär Das, was im Arbeitsvertrag vereinbart wurde.

mfg

Parhalia

Ohne die genauen Kenntnisse deines Arbeitsvertrages kann man dir kaum eine hilfreiche Antwort geben.Das Ganze scheint mir aber eine Massnahme zu sein,dich aus dem Unternehmen heraus zu bekommen,sprich dich zu einer Kündigung zu bewegen.Wobei die Art deiner Erkrankung vermutlich auch eine Rolle spielt.Du solltest mit deinem Arbeitsvertrag zur Gewerkschaft,wenn du dort Mitglied bist,oder zu einem Fachanwalt für Arbeitsrecht,und dich dort einmal beraten lassen.

Was möchtest Du wissen?