Wäre so etwas denkbar?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Es ist naiv zu glauben, dass neue Sicherheitsmaßnahmen nicht zugleich wieder andere Risiken mit sich bringen.

Siehe Eurowings.

Man muss sich einfach mal völlig von dem Gedanken verabschieden, dass es totale Sicherheit geben kann. Das ist reine Propaganda, das redet sich auch jeder gerne ein, und sei es ganz hinten im Unbewussten, aber das ist nun mal Unsinn.

Was es gibt, sind Risiken, und man kann anstreben, die zu minimieren. Das führt aber nicht selten dazu, dass dafür dann andere Risiken wieder größer werden. Siehe Eurowings.

Oder es kann auch völlig ineffizient sein, aber trotzdem gemacht werden, weil irgendwer davon profitiert, obwohl das Risiko de facto viel zu gering ist, um den Aufwand zu rechtfertigen. Beispiel Terror => wird gern von der Politik, besonders von rechts, aufgeblasen und überhöht, weil es denen ins Weltbild passt und sie damit ihre Agenda durchkriegen. Aber von 12000 bis 40000 unnötigen Todesopfern in Deutschland pro Jahr durch Krankenhausinfektionen redet kein Mensch. Dagegen könnte man aber sogar tatsächlich was tun. Nebenan in Holland ist das kein Thema. Frag dich mal wieso.

Viel Spaß beim Umrüsten für ein System, das man in genug Fahrzeugen umgehen könnte. Einrichten einer landesweiten Datenbank, die die Anfragen beim AUtostart abgleicht, ist ebenso teuer, und wenn sie ausfällt, stehen Millionen von Autofahrer deutschlandweit dumm da.

Wenn man Leuten beibringen würde, verantwortungsbewusst mit Feuerwerk umzugehen, nicht in Steckdosen zu greifen oder Rettungsgassen ordentlich zu bilden, würde das im Jahr weitaus mehr menschenleben retten als das Absichern aller Fahrzeuge mit Fingerabdrucksensor.

Fahrer als Geisel nehmen und schon kannst du jedes Gefährt trotzdem Klauen. Außerdem sind Fingerabdrucksensoren sehr unzuverlässig. Sobald du Feuchte oder auch Nasse Hände vom Regen hast kannst du dein Auto nicht mehr starten. Wie toll. Wenn es also in Strömen regnet und ich den nassen Türgriff anfasse muss ich mir erstmal 10 Minuten lang die Hände trocken machen bis ich mal los kann? Nein danke.

Oder in Berlin hätte er einfach nur dem getöteten Fahrer die Finger abschneiden müssen.

Und selbst wenn man jeden Lkw mit aufwändigster und teuerster Technik sichern würde - wer in Deutschland wirklich ein Attentat begehen und Leute umbringen will, der kann Mittel und Wege finden, sein Ziel erreichen. Ganz egal, was der Staat macht.

0

Naja, schwer zu sagen. Machbar und bezahlbar wäre es sicher. Aber wie Berlin zB gezeigt hat, war der Fahrer ja an Board. Und mit einer Waffe am Kopf überlegst du zwei mal, ob du nicht den Wagen für den Typen starten solltest. Wenn die Idi*ten es wollen, das schaffen die auch einen Anschlag. Da hilft so schnell nichts.

Kannst du ja gern machen aber stell dir mal das thema manipulationssicherheit vor. Spätestens bei dem punkt dürfte klar werden das es ne investition ins nichts ist

Bringt ja nichts.

Meine Wohnungstür hat einen Fingerprintsensor.
Dieser hat eigentlich nur den einzigen Vorteil, dass man keinen Schlüssel mit sich herum schleppen muss. Wenn aber jemand unbedingt rein will, dann hält er mir die Knarre an den Kopf oder besorgt sich meinen Arm, meine Hand oder meinen Finger. Mit einem Auto funktioniert das nicht anders.

Wenn Du den Fahrer als Geisel nimmst, wo ist das Problem?

Was möchtest Du wissen?