Wäre Russland ohne den 2. Weltkrieg heute anders aufgestellt?

3 Antworten

Ausgeschaltet?

Von den 27 Millionen haben die Deutschen 3,5 Mio Kriegesgefangene vorsätzlich und sytematisch verhungern lassen. Bei den 27 Millionen sind auch 15 Mio. sowjetischer Zivilisten enthalten, die dem deutschen Terror und dem Hungerplan (Bake-Plan) zum Opfer fielen.

Das Land wurde verheert und systematisch dem Boden gleichgemacht.

Am Ende des Krieges gab es mit der Sowjetunion eine bitterarme Siegermacht, und mit den USA die einzige Macht, die wirtschaftlich gestärkt aus diesem Krieg hervorging.

Ohne den Krieg wäre die Sowjetunion deutlich anders (besser) aufgestellt gewesen.

Von Experte zetra bestätigt

Selbstverständlich.

Die SU musste nach dem Krieg den gesamten Westen des Landes wieder aufbauen, in dem nahezu die gesamte landwirtschaftliche Industrie beheimatet war. Viele der 13-15 Mio ermordeten Zivilisten waren eben die Landwirte, die die Felder bestellt hatten.

Als ob das nicht genug war, wurde nach dem Krieg durch die Truman-Doktrin der Kommunismus als Feind aller westlichen Demokratien auserkoren, und die SU musste einen Rüstungswettlauf führen, obwohl sie kaum für genug Brot auf dem Tisch sorgen konnte. Hier wurde zum Teil die DDR als Puffer missbraucht, um mit ihren Anlagen und industriellen wie landwirtschaftlichen Gütern der Sowjetunion etwas Atemluft zu verschaffen.

Vieles wäre anders gewesen, hätte die Sowjetunion diesen Kampf nicht lange Zeit praktisch allein führen müssen. Vor allem nach Stalins Tod, und ohne Trumans Imperialismusstrategie, die letztendlich zur Nato führte, hätte vieles eine andere Richtung nehmen können.

Ja.

Es wäre kein Satellitensystem des Sowjetimperialismus entstanden und der Stalinismus viel früher implodiert.

Was möchtest Du wissen?