Wäre ich schuld am Unfall?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Dass ist eine schwere Frage denn wenn eine Ampel schon lange grün ist muss man damit rechnen dass sie umspringt. Eine Teilschuld von 20% wird dir mit Sicherheit angerechnet, schon auf Grund des Wetters. Aber dass wird dann der Richter entscheiden wenn es zum Prozess kommt. Halte also in Zukunft mehr Abstand und rechne mit solchen Situationen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zabac
02.03.2016, 19:53

ja auf sowas trifft man leider immer wieder... vor allem bei dem wetter genau achten hast recht

0

Normalerweise gilt ja die "Faustregel":

"Wer auffährt, ist Schuld."

Da denke ich aber, in diesem Fall müsste der Vorausfahrende zumindest ein Teilschuld bekommen, denn Du musstest m. E. nicht damit rechnen, dass der

  1. knapp (mit unzureichendem Sicherheitsabstand) vor Dir einschert und dann
  2. auch noch einen Vollbremsung hinlegt.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zumindeste eine Teilschuld dürfte dir angelastet werden, denn so schnell schalten die Ampeln nicht. Und du musst so fahren das du jederzeit anhalten kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zabac
02.03.2016, 18:47

da hast du recht, dass man vorausschauend so eine gefahr erkennen müsste. aber ich bin nicht davon ausgegangen, dass er kurz vorher unnötig die spur wechselt, weil er keinen grund dazu hatte

0

ja. dein vordermann konnte ja problemlos bei gelb anhalten. falls du es vergessen hast: gelb bedeutet anhalten, wenn möglich und nicht "gas geben, damit ich es noch bei dunkelgelb schaffe".

auch wenn er es mit einer "vollbremsung" geschafft hat, er hat es und du wärst der dumme. nur ohne ersichtlichen grund darf man im fließenden verkehr keine vollbremsung machen. ansonsten gibt es auch noch so etwas wie "sicherheitsabstand". und wie definiert man den?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zabac
02.03.2016, 18:45

nein er hat nicht "problemlos" bei gelb angehalten, da er die haltelinie überschritten hat. also war es für ihn nicht möglich vor der ampel zu halten. es wurde erst kurz vor der haltelinie gelb also gibt es keinen trifftigen grund eine vollbremsung hinzulegen
es gibt kein gesetz für den sicherheitsabstand zu einem fahrzeug in der spur neben einem... wie gesagt er ist im letzten moment auf die linke spur gewechselt; hat wohl nicht gecheckt, dass beide spuren linksabbieger spuren sind

0

20 m vor der Haltelinie war die Trennlinie zwischen den Spuren bestimmt schon durchgehend, also durfte er nicht wechseln

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zabac
02.03.2016, 18:45

das ist auch sehr gut möglich, habe nicht daran gedacht
muss es mir mal die tage anschauen

0

Was möchtest Du wissen?