Wäre es Sünde im Islam und Christentum, für sein Land sterben zu wollen?

6 Antworten

Wenn es im Krieg wäre und darum ginge, ein anderes Land anzugreifen - ja.

Wenn es zur Verteidigung wäre - nein.

Nein, zumindest nicht, wenn du es von Herzen tust.

Hm...

Zumindest unklug:

Bei Ihm stirbt keiner (Ps.91,7; Nah.1,2).

Woher ich das weiß:Recherche

Die Frage müsste eher lauten:

darf ein Muslim in einem Nicht-Muslimischen Land die Bundeswehr beitreten

Die Antwort lautet: Nein

Sunan an-Nasa'i 3136

Abu Musa Al-Ash'ari sagte:

Ein Beduine kam zum Gesandten Allahs Sallalahu alaihi wa Salam (Allahs Segen und Frieden auf ihm) und sagte:

'Ein Mann kämpft für den Ruhm, oder er kämpft für die Kriegsbeute, oder er kämpft, um zu prahlen.

Er (der Prophet Friede und Segen mit ihm) sagte:

"Derjenige, der kämpft, damit Allahs Wort die Oberhand gewinnt, ist derjenige, der für Allah, den Mächtigen und Erhabenen, kämpft."

-------------------------------------------------------------

Daher ist es für einen Muslim nicht zulässig, sich der Armee eines Landes anzuschließen, dessen Streitkräfte Muslime töten und angreifen, unabhängig von ihren Absichten oder Rechtfertigungen.

Wenn jemand, der kein Muslim ist, Muslime angreift, ist es absolut verboten, sich ihnen anzuschließen

Und Shaykh ibn Uthaymin rahimuhullah(möge Allah mit seiner Seele gnädig sein) wurde gefragt, ob man sich dem medizinischen Personal solcher Armeen anschließen dürfe und er sagte, dass das nicht erlaubt sei.

Wa Allahu a'lam

(Und Allah weiß es am besten)

Vielleicht eher Unaufgeklärtheit. Das wird einem eingeredet.

Was möchtest Du wissen?