Wäre es sinnvoll dass bei der Formel 1 jeder das gleiche Auto benutzt sodass das fahrerische können im Fokus liegt?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Nein, in der Formel 1 würde das keinen Sinn machen. 

Die Formel 1 ist letztendlich für die Teams und Hersteller da um sich zu präsentieren, wer die beste Technik hat um neue Erkenntnisse zu gewinnen und um diese später in die Serienproduktion einfließen zu lassen. Aus keinem anderen Grund nehmen Hersteller an der Formel 1 teil. (Nicht um etwa die Fans zu bespaßen.)

Fällt dieser Aspekt nun weg weil ein Einheitsauto eingeführt werden würde, gäbe es für die Teams keine Anreize mehr zu bleiben, weil die Forschung und Entwicklung wegfällt. Nun könnte man sagen, forschen eben alle Teams gemeinsam am Einheitsauto, aber damit würden sie den Erfolg der anderen finanzieren, und das würde kein Team machen, denn es herrscht ja Wettbewerb.

Würde ein (einzelner) Hersteller seine eigene Rennserie schaffen (also ein Markenpokal), dann es Sinn mit Einheitsautos zu fahren. Da geht der Fortschritt der Entwicklung nur an den Hersteller zurück. Meist sind Markenpokalautos auch Ableger bereits bestehender Konzepte aus anderen Rennserien.

Mich interessiert der fahrerische Aspekt wesentlich weniger als der technische. Das ist natürlich Geschmackssache. Grundsätzlich find ich aber ist die Formel 1 grundsätzlich eine ziemlich langweilige Angelegenheit geworden.

Eine wichtige Funktion des Rennsports ist die, daß die Autohersteller ihre Technologie optimieren und unter realen Extrembedingungen testen können. Wenn nun alle Fahrer mit dem gleichen Auto unterwegs wären, würde dieser Aspekt ja wegfallen. Und auch die Werbung ("Ferrari ist F1-Weltmeister") wäre nicht mehr sehr effektiv.

Welche Motivation hätten die Hersteller dann noch, die ja nicht ganz kleinen Investitionen in den Rennzirkus zu tätigen? Und wenn das Geld nicht mehr von den Herstellern käme, wer sollte das ganze dann finanzieren?

Autorennen im Spitzenbereich sind ja doch was anderes als z.B. ein Marathon, für den man überspitzt gesagt nur ein Paar Schuhe und ein etwas Absperrband braucht.

Es gibt hinreichend Markenpokale, bei denen genau das passiert. Bloß sind die halt nicht ganz so populär wie die Formel 1.

Das ganze Spektakel kostet die beteiligten Firmen ja einen Haufen Geld - in Summe dürfte es über eine Milliarde Euro sein, die da Jahr für Jahr ausgegeben wird. Kein Unternehmen würde auch nur annähernd eine solche Summe in die Hand nehmen, um die eigenen Autos ganz unter sich im Kreis fahren zu lassen, und niemand würde dafür das Geld ausgeben, mit dem sich der Spaß refinanziert.

Nein.
Es geht in der Formel 1 ja gerade darum, dass man selbst am Auto baut und versucht das bestmöglichste rauszuholen. Zudem hat man ja immer 2 Fahrer im gleichen Auto, dass man da ein bisschen was vergleichen kann, aber das es verschiedene Autos gibt, die verschiedene Stärken und Schwächen haben und die auf verschiedenen Strecken besser oder schlechter sind, macht die Formel 1 meiner Meinung nach aus.

Richtig genauso müsste es sein Jeder gleiches Auto gleiche Reifen dann wäre es Fair und dann würden auch nicht immer die selben gewinnen aber dazu wird es nie kommen es spielt immer Geld eine Rolle und nicht das Große können leider

Ich denke, dann würde es keinen wirklichen Fortschritt in der Entwicklung der Autos mehr geben und die Frage käme auf, wer denn dann diese gleichen Autos bauen sollte. Die kosten ja auch einiges. 

man würde garantiert den besten Fahrer ermitteln, aber wer bestimmt dann, welches Fabrikat benützt wird?  ;-)

Bei NASCAR einer der größten Rennserien der Welt sind alle Autos (fast) gleich.

Wenn du fahrerisches können sehen willst dann schau dir Rally's an. Da werden Fahrzeuge in Leistungsgruppen eingeteilt so dass jeder einen fast gleichstarken Gegner hat.

Fahrerisches Können sieht man überall im Profimotorsport.

0

Ja aber am extremsten bei der moto gp und beim rallysport
Weil je gefährlicher, desto besser muss man fahrn können.

0

Was möchtest Du wissen?